Merkliste
Warenkorb
Toom Logo

Sichtschutz schafft Privatsphäre und spendet Schatten

Richte dir mit Markisen, Stoffblenden und Co. eine Ruhezone ein

Ein Sichtschutz im Garten, auf der Terrasse oder auf dem Balkon macht aus einer Sitzecke einen Ort der Entspannung und des ungestörten Zusammenseins mit Familie und Freunden. Dank Sichtschutzelementen bist du nicht den Blicken von Passanten und Nachbarn ausgesetzt. Zugleich bewahren Markisen, Sichtschutzwände und Paravents vor Luftzug und spenden Schatten. Zusätzlich schützen Sonnenschirme und -segel vor sengender Sonne.

Damit du nicht auf dem Präsentierteller sitzt

Mit Sichtschutzelementen schaffst du einen Rückzugsort, an dem du dich ungestört aufhalten kannst. Schutzwände mit dekorativen Mustern, Markisen in leuchtenden Farben oder Paravents aus Bambus erfüllen zudem eine dekorative Aufgabe und schaffen Ambiente. Sie halten nicht nur neugierige Blicke fern, sondern verbergen auch die Bausünden des Nachbargrundstücks oder unansehnliche Müllcontainer.

Ein Sichtschutz übernimmt mehrere Aufgaben. Richtig aufgestellt, fungiert er auch als Sonnenschutz, denn er besteht aus blickdichtem und lichtundurchlässigem Material. Insbesondere hohe Seitenmarkisen, Sichtschutzwände und breite Stoffblenden spenden ausreichend Schatten. Genauso gut schützen sie in offenen Außenbereichen vor Luftzug und starkem Wind.

Blickdichter Schutz für Balkon, Terrasse und Garten: Je nach Einsatzbereich eignet sich eine andere Art von Sichtschutz, die an Hauswand, Balkonbrüstung installiert oder auf der Terrasse aufgestellt werden kann:

  • Sichtschutzwände: Sie lassen sich entweder aufstellen oder sollten fest im Boden verankert werden. Anders als ein Gartenzaun, schirmen sie nur einen begrenzten Bereich ab.
  • Seitenmarkise: Sie dienen als seitlicher Sicht- und Sonnenschutz und bestehen aus witterungsfesten Textilien. Bei Bedarf ziehst oder klappst du die Markise auf. Bei Nichtgebrauch verbleibt sie eingerollt oder zusammengelappt in einem Gehäuse. Das schafft Platz und schützt sie vor Schmutz und Nässe.
  • Paravents: Diese mobilen Wände kannst du nach Lust und Laune aufstellen. Werden sie nicht benötigt, klappst du sie einfach zusammen.
  • Stoffblenden: Diese aufrollbaren und blickdichten Stoffe kannst du an einer Balkonbrüstung befestigen.
  • Sichtschutzmatten: Sie unterscheiden sich nur hinsichtlich des Materials von Blenden.
  • Zäune: Sie umgrenzen nicht nur ein Grundstück, sondern dienen bei entsprechender Höhe und Blickdichte auch als Sichtschutz.
  • Schattiergewebe: Sie bestehen aus feinmaschigem Kunststoffgarn. Das leicht transparente Gewebe lässt Licht durch, mindert jedoch Sonneneinstrahlung und wirkt verdeckend. Nur aus der Nähe bieten sie Einsicht in das Geschehen dahinter.

Naturrattan, Kunststoffwand oder Stoffmarkise?

Auch das Material ist entscheidend, denn es bestimmtnicht zuletzt den Pflegeaufwand. Schließlich ist nicht jedes Material gleichermaßen beständig, pflegeleicht und blickdicht. Flechtwerk aus Bambus, Rattan oder Weide ebenso wie Sichtschutz aus Holz wirkt natürlich und strahlt Wärme aus. Zwar ist es witterungsbeständig, doch mit der Zeit setzen ihm Frost und Nässe zu. Nur regelmäßiges Lackieren oder Einölen verhindert, dass diese Naturmaterialien spröde werden und vergrauen. Dagegen ist Kunststoff äußerst strapazierbar und hält auch starken Temperaturschwankungen stand. Zudem lässt sich Plastik leicht feucht reinigen. Einfarbige Stoffbahnen oder -wände gibt es in blickdichter oder leicht transparenter und damit lichtdurchlässiger Ausführung. Auch sie besitzen in der Regel eine wasserabweisende und pflegeleichte Oberfläche.

Sichtschutz für Garten und Terrasse

Für eine Sitzecke im Garten oder auf der Terrasse eignen sich vor allem Seitenmarkisen, Sichtschutzwände und Paravents. Letztere haben zwar den Vorteil, dass sie sich flexibel aufstellen lassen, jedoch besteht die Gefahr, dass sie bei einem Windzug umfallen. Dagegen werden Seitenmarkisen aus Polyestergewebe an der Hauswand oder einer Gartenmauer angebracht. Hierfür ist keineswegs immer Bohren erforderlich: Einige Ausführungen lassen sich über standfeste Halterungen aufstellen oder können im Boden verankert werden.

Anders als Markisen sind Sichtschutzwände nicht zusammenrollbar oder -klappbar. Dafür sind sie hinsichtlich des Standorts flexibler und auch beim Material hast du freie Wahl. Flechtwerk aus Rattan oder rotbraunes Mahagoniholz besitzt einen eigenen Reiz und verschönert dauerhaft eine Sitzecke im Garten oder auf der Terrasse. Halbtransparentes Schattiergewebe ist wiederum dann ideal, wenn die stark befahrene Straße oder das Nachbarstück weiter entfernt liegen. Wunderbar eignet es sich bei einer Glasbedachung.

Zäune hingegen können das gesamte Gartengrundstück vor fremden Blicken schützen. Diesen Sichtschutz für den Garten gibt es in vielen Variationen. Denkbar sind unter anderem Holzzäune mit integriertem Rankgitter für eine zusätzliche Begrünung.

Sichtschutz für den Balkon

Ein Balkon ist in der Regel von mehreren Seiten einsehbar. Zudem sind die meisten Balkongitter nicht blickdicht beziehungsweise ist die Brüstung zu niedrig, um das Geschehen auf dem Balkon zu verbergen. Die Balkonbrüstung umspannst du am besten mit einer Stoffblende oder Schilfrohrmatte. Blenden lassen Schattenumrisse erkennen, haben aber den Vorteil, lichtdurchlässig zu sein. Schilfmatten überzeugen durch ihre natürliche Wirkung. Alternativ gibt es leicht abwaschbares und strapazierbares Flechtwerk aus Kunststoff, das Rattan oder Bambusrohre nachahmt. Beide können gleichzeitig als Sonnenschutz dienen.

Die Bespannungenbefestigst du sicher und unkompliziert über Metallösen oder mitgelieferte Befestigungsschnüre an der Brüstung. Im toom Baumarkt findest du Ösen und spezielle Mattenverbinder auch unter den Zubehörartikeln. Such den Sichtschutz für deinen Balkon entsprechend der Höhe und Breite der Brüstung aus. Die Bespannungen lassen sich passgenau zuschneiden.

Markisen sind als seitlicher Sichtschutz ideal. Um auf einem kleinen Balkon Platz zu schaffen, können sie jederzeit aufgerollt oder fächerartig zusammengefaltet werden. Es ist wichtig, Markisen sturmsicher zu befestigen, doch nicht immer erlauben Vermieter das Anbohren der Hausfassade. Für diesen Fall gibt es Exemplare, die über die Brüstung oder eine Spezialhalterung anbringbar sind.

Sonnenschutz

Sichtschutzelemente wie Markisen und Blenden können gleichzeitig als Sicht- und als Sonnenschutz dienen. Dagegen richtest du klassische Sonnenschirme oder die aufhängbaren Stoffbahnen von Sonnensegeln besser aus.

  • Sonnenschirme: Ob auf Balkon, Terrasse oder neben einer Gartenbank: Sonnenschirme sind mobil. Über beschwerte Ständer oder spezielle Halterungen stellst du die Schattenspender auch auf dem Balkon sicher auf. Die Farbauswahl ist ebenso groß wie die Vielfalt der Formen: Erhältlich sind runde und eckige Schirme mit großen oder kleinen Spannweiten.
  • Sonnensegel: Diese rechteckigen oder trapezförmigen Stoffbahnen bringst du mittels Seilspanntechnik an Balkondecke, Terrassendach oder einem Baum an. Da sie über Seile halten, benötigen sie keine Stellfläche.