Carports und Pergolen lasieren

Carports aus Holz sind durch ihre Lage im Freien starken Belastungen durch die Witterung und durch UV-Strahlen ausgesetzt. Mit der Dauerschutz-Lasur von toom verleihst du Carports einen effektiven Langzeitschutz. Durch dieses Projekt verhinderst du erfolgreich das Eindringen von Feuchtigkeit in das Holz.

So geht's

1. Vorbereitung

Vor einer Carport-Lasur muss das Holz sauber und trocken sowie fett- und wachsfrei sein. Dasselbe gilt, wenn du Pergolen lasieren. Entferne abblätternde Altanstriche und geschlossene Lackfilme mit Schleifpapier. Rohes Holz und Altanstriche immer anschleifen und anschließend gut entstauben.


2. Vorbehandlung

Unbehandeltes Nadelholz braucht vor dem Erstanstrich eine Grundierung. Trage vor dem Streichen toom Holzschutz-Grundierung auf. Lasse diese gut trocknen, bevor du den Carport lasierst.


3. Anstrich

Trage toom Dauerschutz-Lasur in Richtung der Holzmaserung auf. Ideal dafür geeignet sind der toom LasurTank Flachpinsel mit solidPeakmix plus-Borste und unsere Premium Walze mit fibreSkin plus-Bezug. Für optimalen Schutz vor der Witterung empfehlen wir mindestens zwei Anstriche. Das gilt vor allem für Flächen, die der Witterung besonders stark ausgesetzt sind.

Das braucht man

Werkzeug

Die Wahl des richtigen Werkzeugs trägt entscheidend zum Erfolg des Projektes bei. Zum Auftragen der toom Dauerschutz-Lasur empfehlen wir den toom LasurTank Flachpinsel mit solidPeakmix plus-Borste und Premium Walze mit fibreSkin plus-Bezug.

Du hast einen Carport oder eine Pergola neu erworben? In diesem Fall empfehlen wir, den ersten Anstrich noch vor dem Aufbau durchzuführen. So vermeidest du, dass ungestrichene Fugen entstehen, wenn das Holz arbeitet. Der zweite Anstrich erfolgt nach dem Aufbau. Wichtig: Lasse jeden Anstrich gut trocknen, bevor du mit der Arbeit fortfährst.