Pflanzen für ein besseres Wohnklima

Die Luftqualität hat großen Einfluss auf unsere Gesundheit, unsere körperliche Verfassung und unser Wohlbefinden. Dabei geht es aber nicht nur um die Luft im Freien, sondern auch um die Luft in den Räumen, in denen wir uns größtenteils aufhalten. Die Luftqualität in diesen Räumen wird durch chemische Stoffe beeinträchtigt, die von Möbeln, Kleidung, Bodenbelägen und vielem mehr stammen. Wissenschaftliche Forschungsarbeiten haben ergeben, dass Pflanzen in der Lage sind, diese Stoffe aus der Luft zu absorbieren und die Luft dadurch zu reinigen.


Standort: Hell

Gießen: Mäßig gießen

Immergrün: Meist immergrün



Sortiment

Besonders Spathiphyllum (Einblatt), Dracaena (Drachenbaum), Dypsis lutescens (Areca-Palme), Hedera helix (Efeu), Nephrolepis exaltata (Schwertfarn), Phlebodium (Tüpfelfarn „Blue Star“) und Calathea (Korbmarante) sind prädestiniert, das Wohnklima zu verbessern. Gerade diese Pflanzen haben zahlreiche Spaltöffnungen auf ihren Blättern und sind die Helden der Luftreinigung.


Standort und Gießen

In Zimmer neutralisieren diese Pflanzen besonders viele schädliche Gase und bauen sie ab. Außerdem machen sie die Luft gesünder, indem sie CO2 in Sauerstoff umwandeln. Damit sorgen sie für ein gesundes Wohnklima und bessere Konzentrationsfähigkeit. Halte dich beim Gießen an die speziellen Bedürfnisse Ihrer Pflanze.


Pflege und Düngen

Entscheidend für die Abbauleistung sind die Ausgangsqualität und die Vitalität der Pflanze. Die Verwendung von Qualitätspflanzen ist die beste Voraussetzung, um lange Freude an den Pflanzen zu haben und ihre wohltuende Arbeit voll auszuschöpfen. Je besser die Pflanzen gepflegt werden und der Standort nach ihren Bedürfnissen gewählt wird, desto besser ist die Luftreinigungsleistung.


Profitipps

Pflanzen können Schadstoffe, sogenannte flüchtige organische Verbindungen, absorbieren und neutralisieren. Darüber hinaus besitzen sie die Eigenschaft, Feinstaub an ihre Oberfläche (Blätter) zu binden und somit die Feinstoffkonzentration in der Luft zu verringern. Auch als Schalldämpfer können Pflanzen eingesetzt werden. Besonders große Exemplare reduzieren den Geräuschpegel deutlich.