Schmucklilien (Agapanthus)

Die Heimat der meist blauen und weißen Schmucklilien, wörtlich übersetzt „Liebesblumen”, ist die Kapflora (Capensis) in Südafrika. Am natürlichen Standort sind es ausdauernde, krautige Pflanzen, die mit zunehmendem Alter zu stattlichen Exemplaren heranwachsen. Diese Exemplare bilden dann die bis zu einem Meter hohen, blattlosen Blütenstängel mit ihren großen Blütenkugeln. Die Wurzeln werden als kräftige Rhizome ausgebildet und dienen dieser Staudenpflanze als Überdauerungsorgane. In unseren Breiten finden diese eleganten Pflanzen schon lange Verwendung als imposante Kübelpflanzen.


Blütezeit: Juni bis August

Standort: Sonne

Düngezeit: April bis August

Gießen: Kräftig gießen



Sortiment

Die Schmucklilie bereichert bisher so manch barocke Schlossanlage. Aber immer mehr erobert sie auch die Terrassen und Balkone. Selbst als Schnittblume hat sie mittlerweile ihren festen Platz im Sommerangebot. War es bisher die Farbe Blau, die mit vielen Abstufungen dominierte, so sind heute besonders weiße, grauweiße und kräftig lilafarbene Typen zu haben. Eine besonders kräftige, dunkle Sorte ist „Purple Cloud”, weiße Blüten hat die Sorte „Alba”. Besonders schön sind die weiß geränderten und weiß gestreiften Sorten.

Standort und Gießen

Agapanthus braucht einen warmen, vollsonnigen Standort. Eine wärmende Hausrückwand eignet sich besonders gut. Unbedingt zu beachten ist, dass der Standort windgeschützt ist, damit die prächtigen Blütenstiele nicht abknicken. Gieße deine Schmucklilien kräftig, achte jedoch darauf, dass die Pflanze nur kurzfristig im Wasser stehen darf. Es gilt die Regel: Lieber zu trocken als zu nass.

Pflege und Düngen

Schmucklilien sind äußerst robust und kommen mit wenig Pflege aus. Eingetopft werden sie am besten in strukturstabile Kübelpflanzenerde, die z.B. mit Blähton vermischt wird. Damit ist sichergestellt, dass der Wasser- und Lufthaushalt optimal eingestellt ist. Verblühtes solltest du regelmäßig ausschneiden und vertrocknete Blätter herauszupfen. Dünge deine Pflanze alle 3 Wochen mit Flüssigdünger. Nach der Blüte kann die Düngung reduziert werden, bevor die Schmucklilien ihr Winterquartier beziehen.

Profitipps

Schmucklilien lieben einen sogenannten „engen Stand”. Das erreicht man, indem man nicht zu oft umtopft. Sobald die Wurzeln die Pflanze aus dem Topf schieben, ist es an der Zeit umzutopfen. Die nachfolgende Blüte fällt dann etwas spärlicher aus, aber schon im zweiten Jahr wird die alte Blütenfülle erreicht und übertroffen. Vor dem Umtopfen und bei unhandlich großen Exemplaren kann man die Pflanzen teilen. Den Wurzelballen (wie bei den Gartenstauden) einfach in mehrere Stücke teilen und neu eintopfen.