Rasenkur – Tipps für die Rasenpflege

Jeder Rasen freut sich über Pflege. Wer sich dauerhaft sattes Grün in seinem Garten wünscht, führt am besten regelmäßig eine Rasenkur durch. Zwei Zeitpunkte im Jahr bieten sich besonders für eine ausführliche Rasenpflege an: das Frühjahr, wenn Schnee und Eis verschwunden sind, und der Herbst, bevor das erste Laub fällt. Geeignete Hilfsgeräte sorgen dafür, dass die Rasenkur erfolgreich ist.  Manchmal ist es zusätzlich sinnvoll, zu säen – zumindest an kahlen Stellen.


Vorbereitungen für die Rasenkur

Vor dem Ausbringen von Dünger ist es wichtig, Moos, Gehölz und Unkräuter vom Rasen zu entfernen. Vor allem ältere Rasenflächen verfilzen häufig. Spätestens in diesem Stadium ist es Zeit, zu vertikutieren. Schneide die Gräser vorher auf eine Höhe von maximal 4 cm ab. Lass dich nicht irritieren, wenn das Gras nach dem Vertikutieren etwas mitgenommen aussieht. Das gibt sich nach kurzer Zeit wieder. Bei schweren oder verdichteten Böden im Garten, zum Beispiel Lehm- oder Tonböden, ist zusätzlich eine sogenannten „Aerifizierung“ (Belüftung) ratsam, um den Rasen zu pflegen.


Rasen pflegen mit geeigneten Nährstoffen

Durch eine regelmäßige Rasendüngung im Rahmen der Rasen-Pflege stellen Gartenbesitzer eine gute Versorgung mit Nährstoffen sicher. Das Düngen führst du am besten nach dem Vertikutieren beziehungsweise Aerifizieren durch.

Idealerweise düngen Rasenbesitzer einmal im Frühjahr, dann gegen Ende Juni und noch einmal vor dem Wintereinbruch. Im letzten Fall bietet sich ein Herbst-Rasendünger an. Dieser bringt den Vorteil mit, dass er den Rasen widerstandsfähiger gegen Frost macht. Im Frühjahr und Sommer ist ein organischer Langzeitdünger mit viel Stickstoff die optimale Wahl für die Rasenkur.


Wichtige Tipps für das Düngen

Beachte beim Düngen:

  • ein Streuwagen erleichtert es, Dünger gleichmäßig auszubringen
  • beim Befüllen hat es sich bewährt den Streuwagen auf einem befestigten Untergrund abzustellen. Das verhindert, dass hoch dosierter Dünger auf den kostbaren Rasen fällt
  • nach dem Düngen braucht der Rasen dringend Feuchtigkeit

Möglicherweise wird bei der Rasenkur im Frühjahr ein Nachsäen notwendig. Entscheidend dafür ist, wie stark das Moos in der kalten Jahreszeit das Gras verdrängt hat. Sind vom Rasen nur noch wenige Halme sichtbar, ist eine Nachsaat zur Rasenpflege unvermeidbar.


Ähnliche Projekte