Holzklettergerüst

Kundenidee
Thema:
Kinderfreuden
Schlagworte:
Schwierigkeit0

Nachgefragt …

Material

- 3 Buchenleimholzplatten als Podestboden,

- Vierkanthölzer 50x50 Fichte,

- Platanenäste als Sprossen,

- Hanfseile

Wie bist du auf deine Idee gekommen?

Als der Sommer letztes Jahr zu Ende ging, haben wir im Wohnzimmer dieses Klettergerüst für unsere beiden Jungs gebaut, um auch in der Wohnung genug Freiraum für Bewegung, Kreativität und Spielraum zu schaffen. Eigentlich sollte der obere Teil des Gerüsts durch Holzstreben abgesichert werden - doch bevor wir fertig bauen konnten, war uns aufgefallen, dass die Jungs durch die Offenheit noch viel mehr Fantasie zum durch und drüber klettern entwickelten. Flaschenzüge, Rutschen, Kletterseile etc. fanden Platz, die schnell und einfach angebracht oder ausgetauscht werden können. Daher entschieden wir uns, es so zu belassen.

Warum sollte deine Idee gewinnen?

Unser selbstgebautes Klettergerüst ist ein absoluter Kindermagnet. Durch die schlichte und offene Gestaltung schafft es viel Platz für Fantasie und Erweiterungen. Unterhalb des Podestes sind zusätzlich Schraubhaken montiert z.B. zum Befestigen einer Hängematte oder Dekorationen. Mit Tüchern und Decken bauen unsere Jungs im Nu Burgen und Höhlen, das Klettergerüst ist einfach, kindgerecht und wandlungsfähig. Es macht unsere Wohnung zum echten Abenteuerspielplatz. Außerdem bringt es in Zeiten von Lockdowns und Schmuddelwetter den Spielplatz - uneingeschränkt nutzbar - in die eigenen vier Wände. Für die ersten warmen Tage in diesem Jahr haben wir auch schon eine Kletter-und Spiel-Idee zum Selbermachen für unsere Garten in der Tasche, da würde uns der Gewinn des Toom-Einkaufsgutscheins richtig vorwärts bringen!

Hat dir diese Idee gefallen?
Respekt für diese Idee 0

Idee einreichen und gewinnen

Zeige uns, was du geschafft hast und gewinne monatlich 333 €.