Kaninchenstall als Reetdachhaus

Kundenidee
Thema:
Pflanzen & Tiere
Schlagworte:
Schwierigkeit0
  • Kaninchenstall als Reetdachhaus
  • Kaninchenstall als Reetdachhaus
Gewinner

Nachgefragt …

Material

Konstruktionsholz, Lärchenbretter, OSB-Platten, hunderte Spax-Schrauben, Hobbyglas, Schilfmatten, Teichfolie, mineralischer Außenputz, Farbe.

Wie bist du auf deine Idee gekommen?

Kaninchen leiden besonders im Sommer an der Hitze. Mit dunkler Farbe gestrichene und mit Bitumenschindeln belegte Kaninchenställe sind für mich Tierquälerei. Daher habe ich einen Stall mit mineralischem weissen Außenputz und mit Schilfdach gebaut, um ihn vor der heißen Sonne zu schützen. Der Stall ist so gebaut, dass die Innentemperatur nicht wärmer oder kälter ist als die jeweilige Außentemperatur. Die ansprechende Optik eines Fachwerkhauses erlaubt es den Stall als gestalterisches Gartenelement einzusetzen und nicht nur als Tierbehausung in einer Schmuddelecke.

Warum sollte deine Idee gewinnen?

Ein mit Mörtel verputzter Doppel-Kaninchenstall als angedeutetes Fachwerkhaus mit Schilfdach ist nicht alltäglich. Die Bauzeit betrug mehrere Monate. Der Stall ist sehr massiv gebaut und bietet den Kaninchen vor allem im Sommer eine massive Verbesserung ihrer Haltungsbedingungen, da der Stall sich nicht aufheizt. Natürlich kann das Kaninchen selbstständig entscheiden, ob es nach draussen hüpfen möchte. Die Stallwand ist in 3 Schichten aufgebaut. Nagen die Kaninchen innen etwas an oder durch, so kann das Teil ausgetauscht werden , ohne dass die äussere Schicht davon betroffen ist. Mittig sind OSB Platten verbaut an denen die äussere und innere Schicht angebaut ist. Das Dach ist isoliert und schützt die Kaninchen sowohl vor Hitze wie auch vor Kälte. Bedingt durch Größe und Gewicht von mehreren Hundert Kilo wurden Dach und Stall separat gebaut und vor Ort wie ein Fertighaus zusammengesetzt. Die Anforderung an die Präzision war daher relativ hoch. Die "spielerischen" Elemente waren sehr aufwendig zu bauen. So haben beispielsweise alle Fenster Sprossen und die Türen haben gefräste Nuten um im Winter mit Hobbyglasscheiben den Stall vor kalten Nächten und Zugluft zu schützen. Der Aufwand für den Aussenputz ist sehr hoch, weil die kleinen Flächen mehrfach grundiert und mit verschiedenen Materialien bearbeitet werden müssen. Dabei muss natürlich das Holz sauber bleiben.

Hat dir diese Idee gefallen?
Respekt für diese Idee 0

Idee einreichen und gewinnen

Zeige uns, was du geschafft hast und gewinne monatlich 333 €.