1. Vorbereitung

Thermostatkopf

Bevor Sie einen Heizkörper lackieren, die Temperatur abdrehen und warten, bis er vollständig abgekühlt ist. Die zu streichenden Flächen müssen sauber und trocken sowie staub- und fettfrei sein. Abblätternde und nicht tragfähige Altanstriche lassen sich durch Abbeizen oder Abschleifen entfernen. Rost ebenfalls restlos entfernen, damit er sich nicht weiter ausbreitet. Fabrikseitig grundierte Heizkörper vor dem Streichen leicht anschleifen.

Finde das passende Malerwerkzeug im toom Onlineshop.Zum Shop

2. Vorbehandlung

Vorbehandlung

toom 2in1 Heizkörperlack ist Lack und Grundierung in einem. Auf gut erhaltenen Erstanstrichen ist keine weitere Vorbehandlung notwendig. Blanke Stellen aus Eisen oder Metall zunächst mit toom Metall-Grundierung streichen und trocknen lassen. Dadurch vermeiden Sie, dass sich Rost auf den Metallkörpern festsetzt. 


3. Anstrich

Anstrich

Für den finalen Anstrich toom 2in1 Heizkörperlack ein- oder zweimal unverdünnt auftragen. Um Heizkörper zu streichen, eignen sich unsere Premium Walze mit foam- oder fibreSkin plus-Bezug sowie der toom Flachpinsel mit solidPeak-Borste besonders gut. Für eine bessere Haftung den Untergrund nach jedem Anstrich leicht anschleifen. Ist der Lack vollständig getrocknet, den Heizkörper langsam aufheizen. Toom 2in1 Heizkörperlack ist nach etwa 2 Stunden oberflächentrocken.


Das braucht man

2 in 1 Heizkörper- Lack
  • toom Metall-Grundierung
  • toom 2in1 Heizkörper-Lack
  • Premium Flachpinsel mit solidPeak-Borste
  • Premium Walze mit foamoder fibreSkin plus-Bezug
  • Schleifpapier

toom 2in1 Heizkörperlack


Werkzeug

Flachpinsel

Zum Auftragen des toom 2in1 Heizkörper-Lacks empfehlen wir den toom Premium Flachpinsel und die Premium Walze.


Expertentipp

Info Button

Ihre Heizkörper sind verkratzt oder vergilbt? In diesem Fall empfehlen wir den Griff zum toom 2in1 Heizkörper-Lack. Durch die Kombination von Grundierung und Lack sparen eine Arbeitsschritt.

Weitere Ratgeber


Das könnte dich auch interessieren