Farben

weiße Farbe

Bei Farben, Lack oder Öl wird in der Regel nicht nur auf Qualität oder den Preis geachtet. Wichtig ist vor allem, dass Wohnräume mit Produkten gestrichen werden, die gesundheitsverträglich sind und umweltfreundlich hergestellt werden. Die toom Dispersionsfarben (Wandfarben), Lacke, Lasuren und Öle mit dem PRO PLANET-Label stammen vom Farbhersteller J.W. Ostendorf aus Coesfeld im Münsterland. Dieses Unternehmen verfügt über eine der modernsten Produktionsanlagen für Farben und Lacke in Europa. Die Farben von toom Baumarkt basieren auf Wasser und setzen somit bei der Verarbeitung keine gesundheitsschädlichen Lösemittel frei, sondern nur reinen Wasserdampf, der ein gutes Wohnraumklima erhält. Daher tragen die Farben auch den "Blauen Engel".

Außerdem fallen bei der Herstellung nur minimale Mengen an Staub und anderen Rückständen an, was sowohl Mitarbeiter als auch das Umweld während des Produktionsprozesses entlastet. Neben der kontinuierlichen Sekungen des Energieverbrauchs der Produktionsanlagen bestehen die Farbeimer zudem zu 100 Prozent aus recycelten Kunststoffen.

Zum Produkt


Warum erhalten die Anstrichmittel das PRO PLANET-Label?

Pro Planet Logo

Ziel der REWE Group und von toom Baumarkt ist es, die Auswirkungen der von ihnen vertriebenen Dispersionsfarben, Lacke, Lasuren und Öle auf die Umwelt und den Menschen kontinuierlich zu verringern.

Die Vergabe des PRO PLANET-Labels an die Anstrichmittel ist daher an die Auflage geknüpft, die Umweltstandards und die sozialen Aspekte bei der Herstellung der Produkte stetig zu verbessern.


Was macht die Herstellung der toom Anstrichmittel umwelt- und klimafreundlicher?

Farbe Pro Planet

Bei den Farben, Lacke, Lasuren und Öle der toom Qualitätsmarke zeigt sich bereits in der Produktion, dass viel Wert auf den Schutz von Klima, Umwelt und Gesundheit gelegt wird. Der Hersteller J.W. Ostendorf beachtet bei der Produktion die Vorgaben der internationalen Umwelt- und Energiemanagementnormen ISO 14001, ISO 14064 und ISO 50001, die einen kontinuierlichen Verbesserungsprozess bei den Umwelt- und Energie-Effizienzleistungen einer Organisation fordern. Außerdem verpflichtet sich das Unternehmen, in Übereinstimmung mit der internationalen Norm für Qualitätsmanagement ISO 9001, im gesamten Betrieb höchste Qualitätskriterien einzuhalten. Darüber hinaus wird die Einhaltung der Normen im Rahmen regelmäßiger wiederholter Unternehmensprüfungen überwacht. Zusätzlich richtet sich J.W. Ostendorf nach dem internationalen Standard OHSAS 18001 (Occupational Health and Safety Assessment Series), welcher hohe Anforderungen an Arbeitsschutz und Anlagensicherheit fordert und auf kontinuierliche Verbesserungen abzielt. Die Vergabe des PRO PLANET-Labels basiert ebenfalls auf einer kontinuierlichen Verbesserung der Leistungen, welche nach drei Jarhen durch den den PRO PLANET-Beirat überprüft werden. 

Vom Rohstoff bis zum fertigen Produkt: Umweltverträglicher und gesundheitsfreundlicher

Beim Hersteller J.W. Ostendorf werden die Anstreichmittel in einer hochmoderen Produktionsanlage mit einem nahezu geschlossenem System produziert. Hier sind die Emissionen vergleichsweise minimal, was sich besonders positiv auf das unmittelbare Umfeld sowie die Beschäftigen des Unternehmens auswirkt. Außerdem sind die Emissionswerte der Analage so niedrig, dass sie nicht einmal den niedrigsten Schwellenwert der Bundesimmissionsschutzverordnung für Produktionsanlagen erreichen. Zudem werden für eine hohe Produktqualität nur hochwertige Rohstoffe von qualifizierten Lieferanten verwendet. Ein spezielles Hygienekonzept, was für die Besonderheiten der Farbenerstellung entwickelt wurde (Ursprung Lebensmittelindustrie) überwacht die Produktion, um die Konzentration von Konservierungsmitteln auf niedrigstem Niveau zu halten. Das Konzept dient der Gefahrenanalyse und Darstellung kritischer Lenkungspunkte (Hazard Analysis and Critical Control Points – HACCP) und wird regelmäßig von der TÜV Rheinland geprüft und überwacht. 

Bei den Dispersionsfarbeimern wurde der Anteil erdölbasierter Stoffe zugunsten von Recyclaten ebenfalls konsequent verringert (teilweise sogar ganz eleminiert). Dieser Einsatz recycelter Kunststoffe spart nachweislich Energie. Außerdem schont es Ressourcen, denn bei dem Recyclat handelt es sich um sogenanntes "PostConsumer-Material", das aus Kunststoffabfällen aus dem gelben Sack oder der Wertstofftonne gewonnen wird. Der Anteil des Rezyklats entspricht seit Frühjahr 2011 100 Prozent. 

Zum Schutz des Klimas: Senkung des CO2-Ausstoßes

Zum Schutz des Klimas senkt der Hersteller der toom Dispersionsfarben, Lacke, Lasuren und Öle  kontinuierlich seinen Energieverbrauch und somit auch seine Emissionen bei der Herstellung. Damit leistet das Unternehmen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz.  Zudem zeichnet sich J.W. Ostendorf durch eine besonders emissionsarme und umweltfreundliche Produktion wasserbasierter Farben, Lacke und Lasuren aus. Das Produktionsverfahren ist modular und entspricht einem geschlossenen Fertigungssystem, welches vom Bundesumweltministerium (BMUB) für die deutliche Absenkung von Emissionen gegenüber herkömmlichen Anlagen nach Branchenstandard prämiert ist. Des Weiteren gilt die Lackproduktion von JWO als Referenzanlage für die gesamte Farbenbranche und wird von dem Umweltbundesamt (UBA) in ihrer Datenbank „Cleaner Production Germany", in der herausragende Umwelttechnologien beschrieben sind, geführt. J.W. Ostendorf ist zudem Industriepartner des EU-Horizon-2020-Pilotprojekts „MAESTRI“, in dem neue Methoden zur Steigerung der Energie- und Ressourceneffizienz entwickelt werden. Außerdem hat sich das Unternehmen in seinen Zielen verpflichtet seine Emissionen weiter zu senken. Auch die Mitarbeiter werden motiviert, neue Vorschläge zur Einsparung von Energie im Rahmen eines Ideenmanagements zu machen.


Warum sind die toom Dispersionsfarben, Lacke, Lasuren und Öle mit dem PRO PLANET-Label für Innenräume empfehlenswert?

Wand mit weißer Farbe streichen

Die toom Dispersionsfarben sind für Innenräume empfehlenswert, da sie auf Wasser basieren. Bei den Anstrichmitteln mit PRO PLANET-Label werden im Gegensatz zu Farben mit flüchtigen organischen Lösemitteln keine gesundheitsschädigenden Dämpfe freigesetzt, sondern reiner Wasserdampf. Es entsteht ein angenehmes Wohnklima, denn es findet nur eine geringe Geruchsbildung statt. Außerdem können die Farben, Lacke, Lasuren und Öle mit dem PRO PLANET-Label bedenkenlos in allen Innenbereichen angewendet werden. Die Auszeichnung mit dem "Blauen Engel" bestätigt dies, denn Produkte die dieses Siegel tragen, sind besonders arm an organischen Lösemitteln und Formaldehyd, haben einen Anteil an Weichmachern von weniger als 0,1 Prozent und enthalten nur minimale Mengen an Konservierungsstoffen. Das Siegel zeichnet seit 1978 Produkte aus, die besonders schonend für Mensch und Umwelt sind.