J.W. Ostendorf und Saint-Gobain erhalten toom-Auszeichnungen

toom ehrt die vorbildliche Lieferantenleistung der Firma J.W. Ostendorf und verleiht den Nachhaltigkeitspreis an Saint-Gobain

In diesem Jahr geht der erste Platz des Lieferantenpreises, den toom am 25. November im Rahmen seiner traditionellen Hausmesse auf dem Böhler Areal in Düsseldorf vergab, an den Farbenhersteller J.W. Ostendorf.

Die Wahl erfolgte durch eine Jury bestehend aus Verkaufsleitern, Regionalen Verkaufsleitern, Marktleitern sowie den Bereichen Einkauf und Category Management bei toom. In die Bewertung fließen vor allem Kriterien wie Innovation, Zuverlässigkeit und laufende Produktverbesserungen ein. Jan Ostendorf von J.W. Ostendorf nahm den Preis glücklich entgegen: „Wir freuen uns sehr, dass wir es nach einem zweiten Platz im letzten Jahr nun ganz nach oben auf das Treppchen geschafft habe. Es ehrt uns und macht uns sehr stolz, dass die Jury von toom uns zum Lieferant des Jahres gewählt hat. Dies ist eine einzigartige Honorierung und zeigt, dass sich unsere Bemühungen um höchste Kundenzufriedenheit lohnen.“ In erster Linie überzeugend waren für die Jury die qualitativ hochwertigen, anwenderfreundlichen und auf die Schonung der Umwelt fokussierten Produkte, die stetigen Produkt-Innovationen sowie das vertrauens- und respektvolle Kommunikationsverhalten. „Mit dieser konstanten Leistung und diesen Werten sorgt J.W. Ostendorf für eine hohe Zufriedenheit, sowohl bei unseren Mitarbeitern als auch letztendlich bei unseren Kunden – und das ist für uns ein ganz ausschlaggebender Punkt“, so Dominique Rotondi, der als Geschäftsführer für den Bereich Einkauf verantwortlich ist. Gemeinsam mit Hans-Joachim Kleinwächter, Geschäftsführer Category Management, übergab er den Lieferantenpreis an die Gewinner. Den zweiten und dritten Platz belegten quickmix Baumarkt-Programm sowie die Alfred Kärcher Vertriebs GmbH.

toom verleiht erneut Nachhaltigkeitspreis

Bereits zum zweiten Mal verlieh toom in diesem Jahr außerdem einen eigenen Preis an die Lieferanten, die besondere Kriterien im Bereich Nachhaltigkeit erfüllen. Der erste Platz geht an die Saint-Gobain Services Construction Product GmbH. Das Unternehmen zeichnet sich durch starke Prinzipien im Bereich sozialer und ökologischer Verantwortung. „Saint-Gobain und ihre Handelsmarken übernehmen als Unternehmen und auch mit den Sortimenten Verantwortung für die Umwelt und die Gesellschaft. „Gerade der respektvolle Umgang mit unseren Ressourcen, der Natur, den Menschen und unseren eigenen Mitarbeitern ist auch für toom fester und wichtiger Bestandteil der Unternehmenskultur“, erläutert Rotondi. Dies sind ausschlaggebende Kriterien, die in die Bewertung mit eingeflossen sind.

Über einen zweiten Platz im Bereich Nachhaltigkeit kann sich erneut die Nespoli Group freuen, die mit speziellen Farbwannen erste Verkaufsprodukte aus Procyclen entwickelt und eingeführt hat. Diese sind bereits seit Januar dieses Jahres in alle toom Baumärkten erhältlich. Der dritte Platz geht an die Rettenmeier Holzindustrie Wilburgstetten GmbH.

Mehr Informationen und Bildmaterial zu toom finden Sie unter http://www.toombaumarkt.de/ueber-toom-baumarkt/presse/. Weitere Informationen rund um das nachhaltige Engagement von toom finden Sie hier unter http://www.toombaumarkt.de/ueber-toom-baumarkt/nachhaltigkeit/.

Zurück