Nachhaltig hoch drei: Weihnachten mit toom

Nachhaltigere Gestecke, faire Weihnachtssterne und Fair Trees bei toom

Nachhaltig hoch drei: Weihnachten mit toom

Pünktlich zur Adventszeit wird es bei toom nicht nur festlich, sondern auch besonders nachhaltig: Neben den beliebten fairen Nordmanntannen und Weihnachtssternen sind auch die Adventskränze und -gestecke bei toom nachhaltiger. Und wer‘s im Weihnachtsstress nicht in den Baumarkt schafft, wird auch bei REWE fündig: Ab dieser Saison werden die Fair Trees ebenso in jedem REWE Markt erhältlich sein.

Nachhaltigkeit wird bei toom großgeschrieben und an Weihnachten hört das natürlich nicht auf: Bereits seit Jahren führt die Baumarktkette ausschließlich faire Nordmanntannen und Fairtrade Weihnachtssterne. In diesem Jahr finden sich auch nachhaltigere Gestecke und Kränze im toom Weihnachtssortiment: Vegane Kerzen, zertifiziertes und kompostierbares Schleifenband und ausschließlich natürliche Materialien bringen eine stimmungsvolle Adventsatmosphäre ohne schlechtes Gewissen.

Von Ostafrika ins deutsche Wohnzimmer: Faire Weihnachtssterne

Der beliebte rotleuchtende Weihnachtsstern hat seinen Ursprung nicht, wie häufig angenommen, in Europa, sondern kommt ursprünglich aus Ostafrika. Die Wärme und Lichteinstrahlung dort begünstigen die Anzucht der Stecklinge. Erst nach einiger Zeit kommen sie nach Europa, um in heimischen Gärtnereien weiter heranzuwachsen. Als deutschlandweit einziger Händler vertreibt toom bereits seit 2015 ausschließlich Fairtrade Weihnachtssterne, die unter fairen Bedingungen und nach international gültigen Sozial- und Umweltstandards produziert werden. Neben dem Fairtrade Siegel tragen die toom Weihnachtssterne auch das PRO PLANET Label für nachhaltigere Produkte.

„Der Kleine im roten Sack“ auch bei REWE

Die Nordmanntannen bei toom kommen bereits seit vier Jahren ausschließlich aus fairer Samenernte. Was viele nämlich nicht wissen ist, dass die Samen der begehrten Weihnachtsbäume zu 80 Prozent aus dem georgischen Kaukasus stammen. toom arbeitet daher seit 2018 mit der dänischen Stiftung Fair Trees zusammen, um faire Arbeitsbedingungen in der entlegenen Ernteregion zu gewährleisten. Damit die Arbeiter nicht mehr risikoreich und ohne Sicherung in die 30 Meter hohen Tannen klettern, erhalten sie eine professionelle Kletterausrüstung, entsprechende Schulungen sowie eine Kranken- und Unfallversicherung. Darüber hinaus unterstützen toom und Fair Trees die Region bei der Umsetzung verschiedener sozialer Projekte, wie Corona-Hilfspaketen, einem Mädchen-Fußballclub und Stipendien für Studenten. Zum ersten Mal sind die Fair Trees in diesem Jahr auch in allen REWE Filialen erhältlich. Der sogenannte „Kleine im roten Sack“ kommt in handlicher Größe und auf einem Holzkreuz montiert daher und ist – genauso wie seine Artgenossen bei toom – mit dem Fair Trees-Siegel zertifiziert und trägt das PRO PLANET-Label.

Über toom:

Mit mehr als 300 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), rund 18.000 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von 3,2 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group, einem der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2020 erzielte das Unternehmen einen Gesamtaußenumsatz von rund 75 Milliarden Euro. Die 1927 gegründete REWE Group ist mit ihren mehr als 380.000 Beschäftigten in 23 europäischen Ländern präsent. +++ Seit 2016 trägt toom das Zertifikat „audit berufundfamilie“. Mit dem „audit berufundfamilie“, einer Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, geht toom als Arbeitgeber zukunftsorientierte Wege und unterstützt seine Mitarbeiter in unterschiedlichen Lebensphasen und den damit verbundenen Herausforderungen.

Für Presserückfragen:

REWE Group, toom Baumarkt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Daniela Rissinger, Humboldtstraße 140-144, 51149 Köln, Tel.: 0221-149-6217, E-Mail: daniela.rissinger@rewe-group.com

Zurück