toom Baumarkt auf Expansionskurs

Erhebliche Erweiterung des Filialnetzes durch zahlreiche

Modernisierungen, Umbauten und Neueröffnungen

Mit rund 320 Märkten in Deutschland, jährlichen Standortinvestitionen und der Fokussierung auf nachhaltige Baukonzepte ist toom Baumarkt weiter auf Expansionskurs. Das Unternehmen hat sein Filialnetz in 2014 durch die Wiedereröffnung von bisher 16 ehemaligen Standorten der Baumarktketten Praktiker und Max Bahr erweitert. Zudem verzeichnet toom Baumarkt bis einschließlich September 11 Wiedereröffnungen von Märkten nach Modernisierungsmaßnahmen und Erweiterungen sowie zwei neueröffnete Green Buildings. In 2015 sind weitere Umbaumaßnahmen, Neueröffnungen sowie Green Buildings geplant.

Nach der Branchenveränderung durch den Wegfall der Mitbewerber konnte sich toom Baumarkt zahlreiche ehemalige Praktiker/Max Bahr-Standorte sichern. Für insgesamt 19 Märkte sind langfristige Mietverträge abgeschlossen worden. Nach mehrwöchiger Umbauphase konnte davon bereits eine große Anzahl in das bestehende Filialnetz erfolgreich integriert werden*. Die weiteren Standorte folgen noch im Verlauf diesen sowie Anfang nächsten Jahres. Die Bestandsimmobilien des ehemaligen Mitbewerbers wurden vollständig saniert und dem nachhaltigeren und modernen Konzept von toom Baumarkt angepasst. „Durch diese Investitionen sichern wir langfristig Arbeitsplätze, verdichten gleichzeitig unser Filialnetz und vergrößern die Gesamtverkaufsfläche aller toom Baumärkte auf insgesamt rund 1,9 Millionen Quadratmeter. Unsere Kunden profitieren vom erweiterten Sortimentsangebot und der besseren Übersichtlichkeit in den neuen Märkten“, so Björn Biermann, Bereichsleiter Immobilien bei toom Baumarkt. Bereits seit Jahren investiert toom Baumarkt kontinuierlich in die Erschließung neuer Verkaufsflächen und in die Modernisierung von Bestandsimmobilien. Allein im laufenden Jahr beträgt die Investitionssumme der Maßnahmen einen zweistelligen Millionenbetrag.

Neue Green Buildings: Nachhaltigkeit als Unternehmensstrategie

Zukunftsorientiertes und verantwortungsvolles Handeln ist ein wichtiger Bestandteil der Unternehmensstrategie von toom Baumarkt. Mit der Investition in nachhaltige Konzepte und dem Einsatz von regenerativen Energien ist das Unternehmen Vorreiter im Bereich „grüner“ Baumärkte in Deutschland: Die Green Buildings in Nieder-Olm und Bebra erhielten als erste Baumärkte deutschlandweit die Zertifizierung „Silber“ der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen, DGNB e.V. Im Vorfeld nimmt die DGNB sowohl ökologische, ökonomische, soziokulturelle und technische Faktoren als auch die Prozess- und Standortqualität unter die Lupe. Die Green Buildings sind so konzipiert, dass Energie und die natürliche Ressource Wasser im täglichen Betrieb geschont werden. Intelligente Technik zum Heizen, Kühlen und Lüften senkt aktiv die Treibhausgasemissionen und trägt zu einem schonenden Umgang mit den Ressourcen bei. „Der Energieverbrauch dieser Bauart ist verglichen mit einem herkömmlichen Gebäude derselben Größe um rund 35 Prozent geringer“, erklärt Detlef Riesche, Vorsitzender der Geschäftsführung toom Baumarkt und für das Nachhaltigkeitsengagement des Unternehmens. In 2013 und 2014 hat toom Baumarkt weitere Green Buildings in Lübbecke und Jülich eröffnet, ein weiteres folgt in 2015 in Alzey. Auch der toom Baumarkt in Langen, der Ende August neu eröffnete, wurde nach nachhaltigen Kriterien gebaut.

„Silber“ für nachhaltige Baubeschreibung

Sowohl bei Neubauten als auch beim Umbau bestehender Baumärkte setzt toom Baumarkt auf modernste Techniken, um Strom, Wärme sowie Wasser effizient zu nutzen und die Umwelt zu schonen. Für seine innovative Baubeschreibung erhielt toom Baumarkt nun das DGNB-Vorzertifikat in Silber. Für diese Auszeichnung wurden ökologische, ökonomische, soziokulturelle und technische Faktoren sowie die Prozessqualität bewertet. Dazu gehört auch die Verarbeitung umweltverträglicher Materialien in und am Gebäude. Die Baubeschreibung von toom Baumarkt erreichte einen Wert von 72,6 Prozent, was dem Zertifikat „Silber“ entspricht. Mit der Vorzertifizierung der Baubeschreibung durch die DGNB soll zukünftig jeder Neubau den Kriterien für die Zertifizierung in „Silber“ entsprechen. Darüber hinaus werden alle toom Baumärkte mit 100 Prozent Grünstrom betrieben – mit dem Ziel, den CO2-Ausstoß pro Quadratmeter Verkaufsfläche bis zum Jahr 2022 im Vergleich zu 2006 zu halbieren und so einen aktiven Beitrag zur Ressourcenschonung zu leisten.

Bildmaterial zu dieser Pressemitteilung finden Sie in unserer Mediendatenbank

* toom Baumarkt Weißwasser, Kempten, Marburg, Kolbermoor, Konstanz, Leipzig-Heiterblick, Dresden-Gompitz, Frankenthal, Nordhausen, Gummersbach, Lutherstadt-Wittenberg, Elmshorn, Chemnitz-Sonnenberg, Frankfurt Oder-West, Görlitz, Rostock-Bentwisch 

Zurück