Aktuelle forsa-Umfrage* zum Tag der Biene

30 Prozent aller Befragten haben Angst vor Bienen. Von den jüngeren, unter 30-Jährigen können 84 Prozent, eine Wildbiene nicht von einer Honigbiene unterscheiden

Biene in Bienehotel

Anlässlich des „Weltbienentages am 20. Mai möchte toom wiederholt auf den Bienen- und Insektenschutz aufmerksam machen und seine Kunden für das Thema sensibilisieren. Denn obwohl es dem Großteil der Deutschen wichtig ist, im eigenen Garten auf insektenfreundliche Pflanzen zu setzen, zeigen sich gerade bei den unter 30-Jährigen noch Berührungsängste mit dem wichtigen Insekt. Schon seit Jahren setzt sich das Unternehmen für das Wohl der nützlichen Insekten ein. Wie eine von toom beauftragte forsa-Umfrage jetzt belegt, trifft die Baumarktkette damit einen Nerv.

Sieben von zehn Deutschen freuen sich darüber, wenn es im Garten oder auf dem Balkon von Insekten wimmelt. Das besagt eine von toom in Auftrag gegebene forsa-Studie, die im April insgesamt über 1.000 Menschen aus ganz Deutschland zu den Themen Garten, Bepflanzung und Insektenschutz befragte.

Insbesondere zum Tag der Biene am 20. Mai ist es toom daher ein großes Anliegen, auf den Insektenschutz aufmerksam zu machen, da 90 Prozent der Befragten laut Umfrageergebnisse einen Garten, Balkon oder eine Terrasse besitzen, die bepflanzt werden können. Die Baumarktkette möchte daher allen Hobbygärtner und Insektenfreunden dabei helfen, ihren Beitrag zum Erhalt der Bienen zu leisten. Und die Nachfrage besteht: 81 Prozent der über 1.000 Befragten ist es wichtig, die Bepflanzung in ihrem Garten insektenfreundlich zu gestalten.

Laut forsa-Umfrage denken die meisten noch über den eigenen Gartenzaun hinaus. So finden knapp Dreiviertel der Befragten es sehr wichtig, dass die Politik etwas für die Gesundheit der Bienen und anderer Bestäubungsinsekten unternimmt. 68 Prozent wünschen sich, dass andere Bundesländer dem bayerischen Beispiel folgen, nachdem die Regierungskoalition hier entschied, den Gesetzesentwurf „Rettet die Bienen“ vollständig zu übernehmen.

toom unterstütz seine Kunden gerne: Mit dem großen Pflanzen-, Erden- und Saatangebot der Eigenmarke „toom“ sowie Hilfestellungen und praktischen Tipps sind alle Naturfreunde optimal ausgestattet, um den Garten oder Balkon insektenfreundlicher gestalten zu können. Damit es den Sechsbeinern auch nicht an Unterschlupf fehlt, bietet toom außerdem passende Nisthilfen an. Mit einem Insektenhotel finden Wildbienen und andere Nützlinge so wieder Nistmöglichkeiten, die ansonsten in vielen Gärten fehlen.

Weitere Informationen und praktische Tipps und Tricks erhalten alle Insektenfreunde im Markt oder auf toom.de/insektenfreund.

Über toom:
Mit mehr als 330 Märkten im Portfolio (toom Baumarkt, B1 Discount Baumarkt und Klee Gartenfachmarkt), 15.500 Beschäftigten und einem Bruttoumsatz von über 2,6 Milliarden Euro zählt toom zu den führenden Anbietern der deutschen Baumarktbranche. Das Unternehmen gehört zur REWE Group, einem der führenden Handels- und Touristikkonzerne in Deutschland und Europa. Im Jahr 2018 erzielte die 1927 gegründete genossenschaftliche REWE Group einen Gesamtaußenumsatz von über 61 Milliarden Euro und ist mit ihren mehr als 360.000 Beschäftigten in 22 europäischen Ländern präsent+++ toom belegte bei der Wahl zum „Händler des Jahres 2017-2018” wiederholt den ersten Platz in der Kategorie „Baufachmärkte”. Der Award, vergeben durch Q&A Research BV, ist ein bei Händlern und Verbrauchern anerkanntes Siegel, das die Kundenzufriedenheit widerspiegelt.

Für Presserückfragen:
REWE Group, toom Baumarkt GmbH, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Daria Ezazi, Humboldtstraße 140-144, 51149 Köln, Tel.: 0221-149-6272, Fax: 0221-149-976272, E-Mail: daria.ezazi@rewe-group.com

*forsa-Umfrage 29.4.-5.5.2019 / 1.006 Befragte

Zurück