Leuchtmittelarten und ihre Eigenschaften


LED, Energiesparlampe & Glühlampe

LED
LED-Lampen schaffen die gewünschte Lichtqualität für jede Gelegenheit. Von einer gemütlichen Atmosphäre über romantische Akzente bis hin zur hellen Beleuchtung für spezielle Gegenstände. Die LED-Lampen eignen sich für Schlafzimmer, Küchen und Wohnzimmer zugleich. Die mittlere Lebensdauer der LED-Lampen ist dabei deutlich höher als die vergleichbarer Leuchtmittel. Zusätzlich können LED-Lampen sofort zu erheblichen Energieeinsparungen von bis zu 90% führen.

Energiesparlampen
Die Energiesparlampen erzeugen ein angenehmes, weiches Licht und damit eine einladende Atmosphäre. Energiesparlampen bieten eine hohe Lichtleistung, sparen Energie und sind langlebig. Die Energiesparlampen passen in die meisten Leuchten und verbrauchen ca. 75 % weniger Energie. Sie haben eine 6- bis 15-mal längere Lebensdauer (6000 – 15 000 Betriebs-stunden). Ihre Kostenvorteile und Effizienz machen sich insbesondere in Bereichen bemerkbar, in denen die Beleuchtung lange eingeschaltet ist.

Glühlampe
Die Glühlampe ist das traditionellste Leuchtmittel. Die Glühlampe ist in verschiedenen Farben, Formen und Größen zu erhalten und somit vielseitig einzusetzen. Die Effizienz einer Glühlampe ist sehr gering, da ein Großteil der eingesetzten Energie als Wärme und nicht als Licht abgegeben wird. Außerdem weist die Glühlampe eine sehr kurze Lebensdauer auf.



Lichtfarbe – Kelvin (K)

Je höher der Kelvin Wert liegt, desto kälter wird das Licht empfunden. Folgende Grafik gibt einen Eindruck von den unterschiedlichen Lichtfarben.

Warme Lichtfarben eignen sich beispielsweise für den Wohn- und Schlafbereich, wohingegen sich kältere Lichtfarben beispielsweise für die Arbeits- und Bürobeleuchtung eignen. Jedoch ist die Wahl der Lichtfarbe eine persönliche Entscheidung, da jeder Mensch ein anderes Empfinden für Licht hat.



Lichtstrom – Lumen (lm) & Stromverbrauch – Watt (W)

Die Helligkeit einer Lampe wird als Lichtstrom bezeichnet. Dieser wird in der Einheit Lumen (lm) angegeben. Durch diese Angabe werden unterschiedliche Leuchtmittel besser vergleichbar. Generell gilt, dass je größer der Lichtstrom ist, desto heller leuchtet die Lampe.

Möchte man von einer traditionellen Glühlampe auf eine LED-Lampe umrüsten, so kann folgende Grafik dabei helfen, die entsprechende Lichtstrom zu ermitteln.


Gängige Leuchtmittelsockel

E14

E17

E27

G4

G9

G13

GU4

GU5.3

GU10

GX5.3

GX16d

GX53

GY6.35

R7s

Soffitte

B22


Mittlere Lebensdauer

Die mittlere Lebensdauer von Leuchtmitteln gibt die Anzahl von Stunden an, die durchschnittlich von der Lampe unter genormten Bedingungen erreicht wird. Herkömmliche Glühlampen haben eine Lebensdauer von durchschnittlich 1.000 Stunden (entspricht 1 Jahr bei 3 Stunden Brenndauer pro Tag). Dagegen erreichen moderne LED-Lampen eine Lebensdauer von durchschnittlich 15.000 Stunden (entspricht 15 Jahre bei 3 Stunden Brenndauer pro Tag). Somit kann durch den Wechsel auf langlebige LED-Lampen der Bedarf an Ersatzlampen erheblich reduziert werden.


Dimmen

Nicht alle erhältlichen LED-Lampen sind dimmbar. Es gibt allerdings zahlreiche dimmbare Varianten. Das Dimmen des Lichtes ermöglicht dir für jede Stimmung die richtige Atmosphäre zu schaffen - von einer entspannten bis hin zu einer lebendigen Atmosphäre. Dabei gibt es verschiedene Arten des Dimmens. Bei der Wahl der LED-Lampe ist auf die Dimm-Qualität und auf die Kompatibilität mit den installierten Dimm-Schaltern zu achten.

Philips WarmGlow

Während klassische dimmbare LED Lampen beim Herunterdimmen konstant bei 2.700 K Lichttemperatur bleiben, wird der Lichteffekt mit WarmGlow zunehmend wärmer. So erzeugt WarmGlow das klassische Dimmergebnis wie bei Glüh- und Halogenlampen und bringt das Wohlfühlambiente zurück in deine eigenen vier Wände.


„Dimmen“ ohne Dimm-Schalter

Wohlfühlen mit gedimmten Licht ist auch ganz ohne Installationsaufwand und Dimmer möglich. Denn bei Scene Switch ist der Dimmer quasi schon in der Lampe integriert. Die Lichtstimmung kann einfach über den regulären Lichtschalter eingestellt werden. Durch mehrmaliges Bestätigen des normalen (Wand-) Schalters können drei unterschiedliche Lichtstimmungen angewählt werden: 100%/ 40%/ 10% Helligkeit. Also ganz ohne Dimmer und ohne Zusatzaufwand. Dank der in dem Leuchtmittel integrierten Memory-Funktion bleibt zudem die zuletzt gewählte Einstellung auch dann programmiert, wenn das Licht längerfristig ausgeschaltet wird.


Entsorgungshinweise

In Deutschland regelt das Elektro- und Elektronikgesetz (ElektroG) die Rücknahme und umweltverträgliche Entsorgung von Altgeräten.

Die meisten Leuchtmittel (Leuchtstofflampen kompakt und stabförmig, Energiesparlampen, Entladungslampen und LED) enthalten Schafstoffe und Ressourcen. Jeder Verbraucher ist deshalb gesetzlich verpflichtet, sie an einer zugelassenen Sammelstelle abzugeben. Dort werden sie einer umweltund ressourcenschonenden Verwertung zugeführt. Du kannst beim lokalen Wertstoffhof Leuchtmittel, Leuchten und Lampen kostenlos abgeben.

Kompakt-Leuchtstofflampen, Halogen-Metalldampflampen, Leuchtstoffröhren und Neonlampen enthalten Quecksilber sowie Leuchtstoffpulver und dürfen auf keinen Fall über den Hausmüll entsorgt werden.

Wenn quecksilberhaltige Lampen zerbrechen, gelten folgenden Empfehlungen:

  • Wenn die Lampe in einer Leuchte zerbrochen ist, trenne zuerst die Leuchte vom Stromnetz um einen elektrische Stromschlag zu vermeiden.
  • Den betroffenen Raum nach dem Lampenbruch ca. 30 Minuten gut lüften und während der Reinigungsarbeiten die Fenster geöffnet lassen.
  • Ziehe Einweg- oder Haushaltshandschuhe an, um Schnittverletzungen zu vermeiden.
  • Die zerbrochenen Teile der Lampe z.B. mit einem Stück Karton oder feuchten EinwegHaushaltstuch zusammenkehren. Aus Teppichen lassen sich Splitter und Staub mit Klebeband aufnehmen.
  • Bruchstücke und Reinigungshilfsmittel in einem geschlossenen Plastikbeutel zur nächsten Entsorgungsstelle bringen.

LED-Lampen und LED-Module sind zwar frei von Quecksilber, enthalten aber seltene Erden und elektronische Bauteile wie Dioden und Platinen. Daher gelten sie als Elektroschrott und dürfen nicht über den normalen Hausmüll entsorgt werden.

Glühlampen, Halogenlampen und Niedervolt-Halogenlampen müssen nach wie vor über den normalen Hausmüll entsorgt werden. Die einzige Ausnahme bilden Halogenlampen mit eingebautem Vorschaltgerät. Diese gelten als Elektroschrott und müssen z.B. über den örtlichen Wertstoffhof entsorgt werden.


Das könnte dich auch interessieren