Der Sommer steht zwar schon im Zeichen der Gemüseernte, doch die Gartensaison ist noch längst nicht vorbei. Auf den frei gewordenen Flächen kannst du auch im August noch neues Gemüse pflanzen. Welche Sorten sich in den heißen Sommermonaten besonders gut machen, erfährst du in diesem Ratgeber.


Nach der ersten Ernte: Welches Gemüse kannst du im Juni pflanzen?

Rosenkohlpflanzen

Viele der Gemüsesorten, die du im Frühling bereits auf der Fensterbank vorgezogen und nach den Eisheiligen ins Beet gesetzt hast, sind in der zweiten Junihälfte schon bereit für die Ernte. In den frei gewordenen Beeten sorgst du direkt für Nachschub: Du kannst Folgekulturen anpflanzen oder die bestehenden Pflanzen zurückschneiden und so erneut zum Blühen bringen. Radieschen, Blumenkohl, Salat, Erbsen und Bohnen gedeihen so schnell, dass du sie nach wenigen Wochen ernten und für deine frische Sommerküche verwenden kannst.

Verfeinere deine Gerichte mit frischen mediterranen Kräutern aus deinem Kräutergarten, die jetzt bestens wachsen. Außerdem ist der Juni der perfekte Monat, um junge Rosenkohl- und Grünkohlpflänzchen ins Beet zu setzen. So sind sie im Herbst reif für leckere Eintöpfe und Kohlrezepte.

Auch wenn Tomaten und Gurken noch einige Wochen bis zur Ernte reifen müssen, brauchen die Pflanzen von Anfang an besondere Aufmerksamkeit. Schneide kleine und schwache Seitentriebe regelmäßig zurück. Auf diese Weise förderst du das Wachstum starker Haupttriebe, die entsprechend große Früchte tragen können.


Welches Gemüse im Juli pflanzen?

Möhren liegen auf einem Hochbeet

Obwohl die Ernte jetzt immer mehr in den Vordergrund rückt, kannst du auch im Juli weiterhin Gemüse pflanzen. Die warmen Temperaturen bieten vielen Pflanzen optimale Wachstumsbedingungen, und die Zeitspanne vom Anpflanzen bis zur Ernte ist kurz – vorausgesetzt natürlich, du sorgst für eine ausreichende Bewässerung. Für eine reiche Herbsternte bietet es sich an, folgendes Gemüse im Sommer zu pflanzen:

  • Kürbis
  • Fenchel
  • Pastinaken
  • Feld- und Pflücksalat
  • Kohlrabi
  • Endivien
  • Möhren und Erbsen
  • Porree

Beachte allerdings, dass einige Pflanzen die heiße Mittagssonne im Juli nicht gut vertragen. Pflücksalat, Brokkoli und Blumenkohl reagieren unter Umständen mit gelben, welken Blättern, und die Röschen zeigen braune Flecken. Pflanze diese Sorten deshalb am besten im Halbschatten, sodass die Sonne sie nur am Morgen oder am späten Nachmittag erreicht. Alternativ dazu können auch Bäume oder luftdurchlässige Abdeckvliese für Schatten sorgen.

Entdecke unsere Gemüsepflanzen im toom Onlineshop.Zum Shop

Welches Gemüse lässt sich im August noch pflanzen?

Mangoldpflanzen

Im August bereitest du deinen Garten auf den Herbst und Winter vor. Jetzt werden vor allem Kohlsorten und Wurzelgemüse angepflanzt, die kühlere Temperaturen vertragen und bis in den November hinein geerntet werden können. Dazu gehören:

• Meerrettich

• Spinat

• Schwarzwurzel

  • Rot-, Weiß-, Grün- und Spitzkohl
  • Rote Bete
  • Mangold
  • Kohlrabi
  • Rüben

Vergiss nicht, dich um den Boden zu kümmern, wenn du Folgekulturen anpflanzt. Nach mehreren Monaten Gemüseanbau ist es sinnvoll, das Erdreich gut umzugraben und dabei Dünger oder Humus unterzumischen, um den Boden mit neuen Nährstoffen anzureichern.


Das könnte dich auch interessieren