Gartenbewässerung: Tipps zum richtigen Gießen

Nach der Gartenplanung und -gestaltung folgt die Pflege deiner Pflanzen. Ganz wichtig ist hierbei die richtige Gartenbewässerung. Abhängig davon, wie groß und sonnig dein Garten ist und welche Pflanzen dort wachsen, benötigst du mehr oder weniger Wasser zum Gießen und Wässern. In diesem Ratgeber von toom Baumarkt erfährst du, welche Arten der Gartenbewässerung es gibt und du erhältst wertvolle Tipps rund um das Thema Gießen.


Warum ist Gießen notwendig?

Damit deine Pflanzen gesund wachsen können, benötigen sie eine gewisse Menge Wasser und Nährstoffe. Das Wasser aus Regenfällen allein reicht meist nicht aus, weshalb du nachhelfen solltest. Die richtige Bewässerung ist für die Garten- und Balkonpflege daher unerlässlich und die Menge an Gießwasser richtet sich nach unterschiedlichen Faktoren:

  • Wasserbedarf der Pflanzen
  • Standort: sonnig oder eher schattig?
  • Niederschlagsmenge
  • Bodenbeschaffenheit: sandige Boden sind durchlässiger als zum Beispiel lehmige Böden
Finde die passende Regentonne im toom Onlineshop.Zum Shop

Der richtige Zeitpunkt

Wann man gießen sollte, hängt ein wenig von der Witterung ab. Je heißer es ist, desto früher solltest du deinen Garten bewässern. Am besten direkt morgens oder vormittags, denn über die starke Mittagssonne sind die Pflanzen am durstigsten. Direkt in der Mittagshitze solltest du das Wässern jedoch vermeiden, da die Pflanzenteile sonst schnell verbrennen.

Achtung: Es ist auch möglich, abends zu gießen, allerdings besteht durch die anhaltende Feuchte dann ein erhöhtes Risiko für das vermehrte Auftauchen von Schnecken und Pilzen.


Bewässerung verschiedener Pflanzen

Keine Pflanze ist wie die andere – das merkt man auch am Wasserbedarf. Einen hohen Wasserbedarf haben meist Pflanzen mit dünnen und weichen Blättern, wohingegen Pflanzen mit dickeren und härteren Blättern eher einen geringeren Wasserbedarf haben. Besonders viel Wasser benötigen Pflanzen in der Wachstumsphase, wenn sich Knospen und Blüten ausbilden.


Gartenbewässerung direkt bei der Planung der Grünfläche bedenken

Am besten planst du die Gartenbewässerung direkt bei der Gartengestaltung mit ein. Verschiedene Bewässerungssysteme müssen nämlich erst installiert werden und das sollte vor dem Pflanzen und Säen geschehen. Bei der Planung sollte unbedingt berücksichtigt werden, wo wie viel Wasser benötigt wird und ob du lieber manuell oder mit einem Bewässerungssystem gießen möchtest.


Das optimale System

Es gibt manuelle und automatische Systeme zur Gartenbewässerung, die du selbst bauen oder installieren lassen kannst. Mit einer Smart-Garden-Bewässerung beispielsweise kannst du das Wässern mit einer App steuern und auch mal beruhigt in den Urlaub fahren. Wasserspeicher wie eine Zisterne helfen dir beim Gießen ebenso wie Gartenpumpen.


Tipps zum richtigen Bewässern des Gartens

Mit unseren hilfreichen Gartenbewässerungs-Tipps ist das richtige Gießen kein Problem mehr. Mithilfe von Gießwällen und -rändern gelangt das Wasser direkt dorthin, wo die Pflanzen es benötigen. Außerdem solltest du den Gießschatten beachten – also kleinere Pflanzen nicht vergessen, indem nur die großen von oben gewässert werden. Die meisten Pflanzen kommen ohnehin besser damit zurecht, wenn sie direkt an den Wurzeln gegossen werden.


Gießkanne oder Gartenschlauch?

Ob du mit der Gießkanne oder einem Schlauch wässerst, hängt zum einen davon ab, welchen Wasserspeicher du nutzt, zum anderen, ob du dort eine Pumpe oder Vorrichtung für einen Schlauch hast. Bei kleinen Gärten kommt man auch sehr gut mit Gießkannen aus. Doch egal ob Kanne oder Schlauch, es gibt für beides verschiedene Düsen und Aufsätze, sodass empfindliche Pflanzen leichten Niederschlag und unempfindliche Beete größere Wassermengen erhalten können.


Welches Wasser zum Gießen?

Die meisten Pflanzen bevorzugen Regenwasser, da dieses kalkarm, chlorfrei und pH-neutral ist. Je nach Gebiet kann dein Leitungswasser sehr viel Kalk oder sogar Chlor enthalten, das empfindliche Pflanzen leider nicht so gern mögen. Regenwasser kannst du ganz leicht in einer Regentonne sammeln und mithilfe von Gießkanne oder Pumpe zum Gießen verwenden. Um das Grundwasser zu erreichen, kannst du außerdem einen Brunnen bohren und eine Brunnenpumpe anschließen.  


Nachhaltig bewässern

Nachhaltigkeit ist auch bei der Gartenbewässerung sehr wichtig. Du solltest daher nicht mehr gießen als nötig und damit im Garten Wasser sparen. Außerdem ist das Bewässern mit Regenwasser wesentlich umweltfreundlicher als mit Leitungswasser – zum einen spart es Frischwasser ein und zum anderen gelangen Kalk und andere Substanzen aus der Leitung nicht in den Boden.

Hinweis: Tipp: Mulchen hilft gegen Verdunstung und ist besonders bei Pflanzen in Topf und Blumenkasten wichtig, da die Wurzeln sich hier nicht so ausbreiten und daher weniger Wasser aufnehmen können.


Mehr Ratgeber zum Thema Gartenbewässerung


Das könnte dich auch interessieren