Verschneiter Garten mit abgedeckten Gemüsebeeten
Ratgeber
Inhalt:

Die Wintermonate verbringt dein Nutzgarten größtenteils im Ruheschlaf. Einige wenige winterharte Gemüsesorten kannst du zwar noch ernten, die meisten müssen aber ins Gewächshaus oder an einen frostgeschützten Ort umziehen. Ab Februar kannst du bereits Pflänzchen für die nächste Gartensaison vorziehen.


Welches Gemüse wächst im Winter?

Nahaufnahme von frostiger Kohlpflanze

Im Winter ist die Auswahl an frischem Gemüse beschränkt, doch einige Sorten halten der Kälte bis zu einem gewissen Maß stand. Dazu gehören neben verschiedenen Kohlsorten auch Wurzelgemüse wie Pastinaken und Topinambur sowie Spinat, Feldsalat und Mangold.

Im Garten musst du dieses typische Wintergemüse allerdings rechtzeitig anpflanzen – die Samen bzw. Jungpflanzen kommen bereits im Spätsommer und Herbst in die Erde, damit du das Gemüse rechtzeitig zum Wintereinbruch ernten und deine Vorräte auffüllen kannst. Sieh dir dazu auch die Pflanzanleitung für den Herbst an. Wintergemüse anzubauen, hat aber noch einen weiteren Vorteil: Die Pflanzen sind frosthart und können sogar noch im eisigen Januar geerntet werden. So hast du den ganzen Winter über frische Zutaten für leckere Eintöpfe und Gemüsebeilagen vorrätig.

Damit winterhartes Gemüse die frostigen Zeiten gut übersteht, deckst du das Erdreich am besten mit Mulch und Stroh ab und sorgst so für eine natürliche Schutzschicht.

Entdecke unsere Gemüsepflanzen im toom Onlineshop.Zum Shop

Gemüse im Winter vorziehen

Nahaufnahme von jungen Gemüsepflanzen in einem Gewächshaus

Du kannst die Winterzeit außerdem für die Anzucht von Pflanzen nutzen, die du später als Frühlingsgemüse ins Freie setzt. Damit startest du bestens vorbereitet in die neue Gartensaison. Die vorgezogenen Pflänzchen sind widerstandsfähiger, entwickeln sich schnell und können dir bereits im Mai und Juni eine reiche Ernte bescheren.

Um kälteempfindliche und sonnenliebende Gemüsesorten wie Tomaten, Auberginen, Paprika oder Chili vorzuziehen, kannst du das Saatgut schon im Februar in kleine Anzuchtgefäße geben, die du an einem warmen, sonnigen Platz aufstellst. Dafür kommt zum Beispiel eine nach Süden ausgerichtete Fensterbank, der Wintergarten oder ein beheiztes Gewächshaus infrage. Wichtig ist lediglich, dass die Jungpflanzen viel Licht haben und vor Frost und kalter Zugluft geschützt sind. Auf diese Weise kannst du

  • Tomaten
  • Auberginen
  • Paprika
  • Chili
  • Sellerie
  • Blumenkohl

und viele andere wärmeliebende Gemüsesorten vorziehen. Nach den Eisheiligen dürfen sie dann ins Freie übersiedeln.


Mehr Ratgeber zum Thema Gartenpflege


Das könnte dich auch interessieren