Hand erntet Radieschen
Ratgeber
Inhalt:

Ab September lässt du das Gartenjahr langsam ausklingen und konzentrierst dich vor allem auf die Ernte. Folgekulturen und winterhartes Gemüse kannst du allerdings auch im Herbst pflanzen, solange es tagsüber noch warm und sonnig ist. Ab Mitte Oktober triffst du dann alle Vorbereitungen für den Winter.

Entdecke unsere Gemüsepflanzen im toom Onlineshop.Zum Shop

Welches Gemüse kannst du im September noch pflanzen?

Kürbispflanze im Beet

Im Herbst machen das Ernten, Umgraben, Zurückschneiden und Düngen einen Großteil der Gartenarbeit aus. Doch wenn du die neue Nutzgartensaison im nächsten Jahr gleich mit einer frühen Ernte beginnen willst, kannst du folgendes Gemüse noch im Herbst anbauen:

• Feldsalat

• Mangold

• Spinat

• Rucola

• Radieschen

Die Frage, welches Gemüse du im Herbst noch pflanzen kannst, ist also schnell beantwortet – sehr reichlich ist die Auswahl nicht. Aber auch so hast du im Garten noch genug zu tun, denn typisches Herbstgemüse wie Kürbis, Pastinaken, Rote Bete, Grünkohl, Porree, Steckrüben oder Rosenkohl wartet jetzt auf die Ernte. Im Anschluss solltest du langsam anfangen, deinen Garten winterfest zu machen.


Frostschutz für Herbstgemüse?

Abdeckfolie wird auf Hochbeet gelegt

Schütze Gemüsepflanzen, die noch nicht ganz erntereif sind, mit einem Vlies oder einzelnen Abdeckhauben vor frostigen Nächten. Der beste Zeitpunkt dafür ist Anfang Oktober, spätestens aber, wenn die Temperaturen nachts unter 5°C fallen. Mehrjährige Sorten pflanzt du nach der Ernte und mit dem ersten Nachtfrost in Kübel- und Pflanzkästen um und bringst sie zum Überwintern an einen kühlen, aber frostfreien Ort.

Ausgenommen davon sind winterharte Sorten, beispielsweise Schwarzwurzel, Rosenkohl oder Pastinaken, die du auch in frostigen Zeiten noch im Beet belassen und bis in den Dezember hinein ernten kannst. Allerdings solltest du auch ihre Wurzeln vor zu großer Kälte schützen. Das gelingt am besten mit einer Mischung aus Kompost, Mulch und Stroh, mit der du den Boden um die Pflanzen herum abdeckst und dadurch gleichzeitig düngst.


Gartenpflege im Herbst

Kompost auf Hochbeet

Sobald – abgesehen vom Wintergemüse – alle Beete abgeerntet sind, ist es Zeit für die Pflege. Nach einer langen, ertragreichen Saison braucht der Boden neue Nährstoffe, und mehrjährige Pflanzen müssen sich regenerieren. Deshalb ist jetzt der beste Zeitpunkt, um den Boden umzugraben und dabei speziellen Herbstdünger oder selbst hergestellten Kompost auszubringen.

Stark austreibende oder buschig wachsende Gemüsepflanzen werden jetzt zurückgeschnitten. Das bedeutet, dass du den Haupttrieb und starke Seitentriebe kürzt. Schwache Seitentriebe kannst du hingegen vollständig entfernen, damit die Pflanze in der nächsten Saison große Früchte an den stärksten Trieben ausbildet.


Das könnte dich auch interessieren