Regentonnen anschließen und miteinander verbinden

Eine Regentonne ist eine sinnvolle und nachhaltige Anschaffung für den eigenen Garten. Sie kann große Mengen Regenwasser speichern, das weicher ist als Leitungswasser und sich deswegen ideal zum Gießen von Pflanzen eignet. Außerdem senkt eine Regentonne deinen Wasserverbrauch um ein Vielfaches. In diesem Ratgeber erfährst du, wie du deine Regentonne ganz einfach über das Fallrohr an deine Regenrinne anschließt. Außerdem erhältst du Tipps, wie du zwei oder mehrere Regentonnen miteinander verbindest.


Schwierigkeitsgrad: Einfach

Dauer: 30 Minuten

Werkzeug: Scharfes Messer oder Cutter, Schlauchverbinder, Fallrohr, Regentonne.


Regentonne aufstellen

Das Regenwasser wird von deiner Dachrinne durch das Fallrohr mit einem sogenannten Regensammler oder Regendieb in die Tonne umgeleitet.

Bevor du jedoch die Regentonne ans Fallrohr anschließen kannst, ist es wichtig sicherzustellen, dass der Untergrund an deinem Fallrohr belastbar und nicht rutschig, uneben oder zu weich ist. Instabiler oder unebener Untergrund kann dazu führen, dass eine volle Regentonne umkippt oder einknickt. Da eine volle Tonne viele hundert Kilogramm wiegt, ist es bei sehr unebenem oder weichem Untergrund sinnvoll, ein Fundament anzulegen.

Wenn du die Regentonnen außerdem auf ein Podest stellst, kannst du das aufgefangene Regenwasser leicht entnehmen. Außerdem kannst du so mehrere Regentonnen nebeneinander gut auf gleicher Höhe platzieren. Das Podest sollte aus stabilem Material wie Stein oder Holz bestehen. Du kannst es selbst bauen oder im toom Baumarkt fertig kaufen.


Regentonne ans Fallrohr anschließen

Mit jedem Regenguss füllt sich eine Regentonne ein bisschen mehr. Dafür musst du über das Fallrohr die Regentonne mit deiner Dachrinne verbinden, denn nur hier kann genug Niederschlag auf einmal aufgefangen und in die Regentonne umgeleitet werden.

Um die Regentonne an die Regenrinne anschließen zu können, benötigst du einen sogenannten Regensammler oder Regendieb. Damit kannst du die Regentonne und das Fallrohr stabil miteinander verbinden. Die meisten Regensammler filtern außerdem Laub oder groben Schmutz aus dem Regenwasser, bevor es in die Tonne läuft. Es gibt mehrere Methoden, das Fallrohr mittels eines Regendiebs mit der Regentonne zu verbinden.


Regendieb in ein Fallrohr einsetzen

Um Regentonnen mit dem Dachrinnenablauf zu verbinden und dabei so viel Regenwasser wie möglich auffangen zu können, sollte das Fallrohr ganz durchgeschnitten oder durchgesägt werden. In diese Aussparung wird der Regensammler eingesetzt. So gehst du Schritt für Schritt vor:

  1. Markiere die Oberkante der Regentonne am Fallrohr mit einem Stift.
  2. Schneide oder säge das Fallrohr an dieser markierten Stelle gerade und sauber durch.
  3. Eventuell musst du die Innenseite des Regendiebs etwas zurechtschneiden, damit er gut auf den oberen Teil des durchtrennten Fallrohrs geschoben werden kann.
  4. Schiebe die untere Öffnung des Regensammlers danach auf den unteren Teil des durchtrennten Fallrohrs. Stelle nun sicher, dass Ober- und Unterteil fest zusammengesteckt sind.
  5. Bohre nun ein Loch in die Regentonne, das auf der gleichen Höhe wie der Regensammler ist.
  6. Verbinde nun die Öffnung des Regendiebs über ein Rohr oder einen Schlauch mit dem Anschluss der Regentonne.

Regensammler-Set ans Fallrohr anschließen

Noch einfacher ist es, mit einem Regensammler-Set die Regentonne mit der Dachrinne zu verbinden. Der Wasserertrag ist hier allerdings nicht ganz so hoch wie bei der ersten Methode, denn das Regenwasser wird lediglich durch ein gebohrtes Loch im Fallrohr in die Regentonne geleitet. So gehst du vor:

  1. Bohre mit der häufig mitgelieferten Bohrkrone auf Höhe der Regentonne ein Loch ins Fallrohr.
  2. Stecke das Anschlussrohr des Regensammlers durch dieses Loch im Fallrohr und befestige es.
  3. Bohre ein Loch in die Regentonne, das auf der gleichen Höhe sitzt wie das im Fallrohr.
  4. Befestige hier den Schlauchteil des Regensammlers.

Regentonne an Schlauch anschließen

Ein Schlauch an der Regentonne ist sehr praktisch, denn er erleichtert die Wasserentnahme oder das Leeren des Wasserspeichers. Außerdem verhindert er, dass die Regentonne überläuft. Du kannst das Regenwasser mit einem Schlauch auch gezielt an bestimmte Orte im Garten leiten. So montierst du Schritt für Schritt einen Schlauch an der Regentonne, falls sie noch keinen Anschluss für einen Schlauch hat:

  1. Suche eine passende Stelle im unteren Bereich deiner Regentonne und bohre ein Loch, dessen Durchmesser etwas kleiner als der des Schlauchs sein sollte.
  2. Stecke den Schlauch in dieses Loch.
  3. Dichte die Öffnung mit einer Gummidichtung ab, damit kein Wasser austritt.

Mehrere Regentonnen miteinander verbinden

Wenn dir eine Regentonne nicht ausreicht, kannst du auch zwei oder mehrere Regentonnen miteinander verbinden. So speicherst du eine große Wassermenge und kannst deinen Garten auch im Hochsommer ausschließlich mit dem Inhalt deiner Regentonnen bewässern. Für dein eigenes nachhaltiges Wasserspeichersystem müssen alle Regentonnen auf einer Höhe stehen.

Das wichtigste Utensil beim Verbinden von Regenwassertonnen ist ein spezieller Schlauch mit Schraubverbindungen und Dichtungen an beiden Enden. Die Kontermuttern der Schraubverbindungen sorgen für eine feste und dichte Verbindung zwischen den Regentonnen. Hier die Anleitung:

  1. In die leeren Regentonnen müssen erneut Löcher gebohrt werden, die bei nebeneinander stehenden Regentonnen möglichst exakt auf einer Höhe liegen sollten.
  2. Richte die Regentonnen nun auf ihrem Podest oder auf dem Stellplatz neben dem Fallrohr genau so aus, wie sie auch später stehen sollen. Die miteinander verbundenen Regentonnen sollten nicht mehr unnötig bewegt werden müssen.
  3. Stecke nun den Verbindungsschlauch durch zwei gegenüberliegende Löcher.
  4. Im Innern der Regentonnen schraubst du nun die Kontermuttern fest auf das jeweilige Ende des Schlauches.

Du kannst die Regentonnen im oberen oder im unteren Teil miteinander verbinden. Regentonnen oben miteinander zu verbinden, ergibt vor allem Sinn, wenn die Tonnen die gleiche Höhe haben. Dann fungiert die Schlauchverbindung als Überlauf: Zunächst füllt sich nur eine Tonne. Sobald der Wasserstand die Öffnung erreicht, fließt das Wasser allmählich in die zweite Regentonne. Falls beide Regentonnen gleichzeitig mit Regenwasser befüllt werden sollen oder sie unterschiedlich hoch sind, solltest du sie unten und nah am Tonnenboden miteinander verbinden.

Das könnte dich auch interessieren