Doppelstabmattenzaun montieren

Willst du einen Doppelstabmattenzaun montieren, nimmt dir der Hersteller schon viel Arbeit ab: Pfosten und Zaunelemente sind aufeinander abgestimmt und unkompliziert zu montieren. Herausfordernd ist, die Pfosten korrekt zu setzen, um sicherzustellen, dass Ausrichtung und Höhe stimmen. Wir zeigen dir Schritt für Schritt, wie du bei der Zaunmontage vorgehst. Weitere Tipps rund um das Thema Zäune findest du in unserem Selbermachen-Bereich sowie auch in unserem Selbermacher-Magazin, dass du dir bei deinem nächsten Besuch im toom Baumarkt kostenlos mitnehmen kannst. 


Schwierigkeitsgrad: Mittel

Dauer: Je nach Zaunlänge 1 bis 2 Tage. Nach dem Ausheben der Pfostenlöcher sollte man für ein Zaunelement etwa eine Stunde einplanen. Der Beton braucht 2 bis 3 Tage zum Aushärten.

Werkzeug & Material: Papier, Stifte und Lineal, Bandmaß und Zollstock, Richtschnur, Erdbohrer oder Spaten, Handstampfer, Maurerwinkel, Maurerkelle, Gießkanne, Wasserwaage, Akkuschrauber, Schubkarre, Zaunelemente, Pfosten, Ruck-Zuck-Beton, grober Kies, Pflastersteine oder Kanthölzer


Befestigung eines Doppelstabmattenzauns

Doppelstabmattenzaun vor Häusern

Klare Linien und moderne Optik: Metallzäune sind wegen ihrer Sachlichkeit und Langlebigkeit bei vielen beliebt. Verzinktes Metall und Pulverbeschichtung machen vor allem Stabmatten extrem widerstandsfähig. Wer einen Metallzaun selber bauen will, greift oft zum Stabmattenzaun.

Eine Einstabmatte besteht, wie der Name schon sagt, nur aus jeweils einem waagrechten und einem senkrechten Stab, die miteinander verschweißt sind. Einstabmatten sind stabil, werden aber eher für niedrigere Zäune verwendet. Sie sind nur geringfügig günstiger als die große Schwester, die Doppelstabmatte. Wem die Metallstäbe zu unromantisch oder geradlinig sind, hat die Wahl zwischen Doppelstabmatten mit geschwungenem Dekor oder dem Bepflanzen, z.B. mit wildem Wein.

Finde die passenden Metallzäune im toom Onlineshop.Zum Shop

Doppelstabmattenzaun montieren: Anleitung

Um wirklich robust zu sein, musst du deinen Metallzaun vor allem sauber planen, ausrichten und mit stabilen Betonfüßen verankern. In unserer Montageanleitung erfährst du, wie du beim Doppelstabmattenzaun montieren am besten vorgehst.

Produkte für dein Vorhaben


1. Position und Länge des Metallzauns planen

Frau plant Position und Länge des Metallzauns

Überlege dir zunächst, wo genau dein Zaun stehen soll. Beachte dabei, dass du einen Zaun grundsätzlich nicht genau auf der Grundstücksgrenze aufstellen darfst. Zum Nachbargrundstück solltest du mindestens einen Abstand von 50 Zentimeter einhalten.

Jetzt kannst du den Verlauf des Zauns vermessen und eine kleine Skizze anfertigen, auf der du auch die Position der Pfosten einzeichnest. Dann berechnest du deinen Materialbedarf – also wieviele Pfosten und Zaunelemente und welche Menge an Schnellbeton du benötigst.

Montagetipp: Erfahrungsgemäß verschätzen sich viele bei der benötigten Menge des Betons. Pro Pfosten brauchst du etwa einen Sack!


2. Genauen Verlauf für die Zaunmontage festlegen

Zwei Handwerker legen mithilfe von Richtschnur und Zollstock den Verlauf eines Metallzauns fest.

Um mit dem Doppelstabmattenzaun montieren zu beginnen, spannst du mit Schnurstangen und einer Richtschnur den genauen Verlauf des Zaunes ab und markierst die Abstände der Pfosten im Boden. Sind die Zaunelemente 2 Meter breit, heißt das, dass die Pfosten auch 2 Meter entfernt voneinander stehen müssen. Die Schnur markiert dabei Zaununterkante, sie sollte einige Zentimeter über dem Boden verlaufen. Überprüfe auch die rechten Winkel an den Zaunecken mit einem Maurerwinkel.


3. Pfostenlöcher graben und Fundament betonieren

Entlang einer Richtschnur wurden zwei Fundamentlöcher für einen Zaun gegraben.

Jetzt wird’s schweißtreibend! Hebe die Löcher für die Fundamente der Pfosten mit einem Spaten oder Erdbohrer aus. Wie tief die Fundamentlöcher sein müssen, hängt von der Frosttiefe in deinem Garten ab. Die Tiefe beträgt in der Regel 60 Zentimeter, ggf. etwas mehr. Steht der Zaun an einer windigen Stelle, solltest du lieber etwas tiefer graben, damit er nicht umkippen kann. Am besten ist es, wenn das Loch quadratisch ist und eine Seitenlänge von etwa 40 Zentimeter hat.

Verdichte den Boden deiner Fundamentlöcher nun mithilfe eines Handstampfers. Fülle sie dann mit jeweils 3 Litern Wasser zum Vorwässern. Dann gibst du Ruck-Zuck-Beton dazu, bis ein Drittel des Lochs gefüllt ist.


4. Zaunpfosten setzen

Ein Zaunpfosten wird in das Betonfundament gesetzt.

Setze dann den ersten Pfosten in den Beton und überprüfe mit der Wasserwaage, ob er im Wasser und im Lot ist, also absolut gerade steht. Auch die Höhe musst du kontrollieren. Um die Zaunpfosten auf die richtige Höhe zu bringen, füllst du etwas groben Kies in das Loch ein. Füge den restlichen Beton mit Wasser hinzu und streiche die Oberfläche mit einer Maurerkelle glatt. Lasse 10 Zentimeter Platz für Erde, die über den Beton kommt. Überprüfe dann den Stand des Pfostens und lass den Beton etwa 20 Minuten abbinden.


5. Zaun aufstellen

Eine Stabmatte wird mit einem Akkuschrauber am Zaunpfosten befestigt.

Nun geht es daran, den eigentlichen Doppelstabmattenzaun zu montieren. Die Zaunmatten sollten von zwei Personen angebracht werden. Da der Beton noch nicht ausgehärtet ist, vermeidest du so, dass die Pfosten sich während der Mattenmontage verschieben und Risse in den Fundamenten entstehen.

Die erste Stabmatte wird aufrecht gestellt und zuerst an den Mattenhaltern des Pfostens eingehängt. Auf der anderen Seite wird sie vorübergehend auf Pflastersteine oder Kanthölzer aufgebockt, sodass sie gerade steht. Mit einem Akkuschrauber fixierst du die Matten am Pfosten – anfangs nur leicht! Führe die Schrauben gerade ein, damit sie sich nicht verkanten. Überlege dir vorher, welche Seite außen und welche innen liegen soll.

Nun folgen im Wechsel die nächsten Pfosten und Zaunelemente. Achtung: Bei Eckpfosten musst du vor dem Einbetonieren unbedingt darauf achten, dass die Aufhängevorrichtungen für die Zaunelemente auf der richtigen Seite sind.


6. Doppelstabmattenzaun fertigstellen

: Ein Handwerker kontrolliert mit der Wasserwaage die Ausrichtung eine Doppelstabmattenzauns.

Kontrolliere immer wieder mit der Wasserwaage und der Richtschnur, ob Höhe und Verlauf des Zauns und der Pfosten stimmen. Ziehe dann mit dem Akkuschrauber die Schrauben fest.

Jetzt kannst du die Abdeckungen oben auf die Pfosten drücken oder mit einem Gummihammer vorsichtig fixieren. Nachdem der Beton vollständig ausgehärtet ist, werden die verbleibenden oberen 10 Zentimeter des Lochs mit Erde aufgefüllt.


Gartentor in den Doppelstabmattenzaun einsetzen

Illustration eines Gartentors aus Metall, das im Querschnitt den nötigen Aushub zeigt.

Wenn du deinen Doppelstabmattenzaun montiert hast, möchtest du, je nach Standort des Zauns, noch ein Gartentor einsetzen. Die besten Tormodelle sind die einfachen, bei denen nicht viel schiefgehen kann. Sind die Pfosten mit einer quer verlaufenden Schwelle verbunden, ist der solide Stand nahezu garantiert. Bei der Montage sind nur wenige Schritte notwendig:

• Die mitgelieferten Winkel an die Torpfosten und die Klinke an das Tor anschrauben.

• Hebe das nötige Loch im Boden am besten mit einem Erdbohrer aus. Es muss relativ groß sein, da neben den Pfosten aus die Querstrebe unter die Erde muss.

• Den Torpfosten mit dem angrenzenden Zaunelement verbinden und mit dem Akkuschrauber die Verbindungen zwischen Tor und Zaun fixieren.

• Nun geht es daran, die Tor-Pfosten-Kombination einzubetonieren: Stampfe den Boden deines Fundamentlochs fest und wässere das Loch mit einer Gießkanne und ca. 10 Litern Wasser vor. Fülle dann nach Gebrauchsanweisung den Ruck-Zuck-Beton ein, bis das Loch gefüllt und die Querstrebe unter dem Beton verschwunden ist. Überprüfe mit der Wasserwaage, ob die Konstruktion im Lot und auf Höhe ist und gerade steht und justiere ggf. nach.


Stabgitterzaun als Sichtschutz

Stabgitterzaun als Sichtschutz

Wenn dir Sichtschutz wichtig ist, kannst du dich dennoch dazu entscheiden, einen Doppelstabmattenzaun zu montieren. In die Gitterstäbe eingeflochtene Sichtschutzstreifen aus Plastik halten sofort Blicke fern und sorgen dafür, dass du auch bei Wind unbeschwert im Freien sitzen kannst. Auch nachträglich lassen sich noch solche Sichtschutzstreifen anbringen. Die Streifen können farblich auf das Haus oder den Zaun abgestimmt werden. Einen effektiven und sehr natürlich wirkenden Sichtschutz bieten auch Efeu oder andere Rankpflanzen. So begrünt können Metallzäune die Anmutung von Hecken haben.


Doppelstabmattenzaun-Montage an Hanglage

Du möchtest deinen Doppelstabmattenzaun auf sehr unebenen Flächen setzen, z.B. an einer komplizierten Hanglage oder einem Grundstück mit deutlichen Höhenunterschieden? Dann empfehlen wir dir ein Gespräch mit den Experten in deinem toom Baumarkt. In diesen Fällen sind dann möglicherweise unterschiedlich lange Zaunpfosten und unterschiedlich hohe Matten nötig.

Das könnte dich auch interessieren