Infrarotheizungen

Elektrische Wärme nach deinen Bedürfnissen

Mit dem Herbst beginnt die Heizperiode. Wer auf eine veraltete Nachtspeicherheizung angewiesen ist, weiß welche Kosten dann oft auf ihn zukommen. Während die Blätter langsam fallen, steigen die Heizkosten schneller als man seinen eigenen Augen trauen kann. Doch das muss nicht sein. Infrarotheizungen bieten eine effiziente Alternative, wenn man sie den eigenen Anforderungen entsprechend installiert. Schließlich ist richtiges Heizen auch immer eine Frage der individuellen Bedürfnisse. Wir zeigen, was genau eine Infrarotheizung ist, wo es sich lohnt sie einzusetzen und welche Vorteile ein Einbau am Ende mit sich bringen kann.

Was ist eine Infrarotheizung und wie funktioniert sie?

Infrarotheizung. Was sich zunächst nach ferner Zukunft anhört, ist in Wirklichkeit eine einfache Technik zur effizienten Wärmeverteilung. Eine gewöhnliche Heizung erwärmt den Raum über die Luft. Bei einer Infrarotheizung passiert im Grunde das genaue Gegenteil. An Stelle der Luft wird die gesamte Umgebung durch Infrarotstrahlen erwärmt. Dabei absorbieren die umliegenden Gegenstände die Wärme und geben diese dann wieder ab. Dieser Vorgang ist vergleichbar mit der natürlichen Erwärmung von Räumen durch den Einfall von Sonnenstrahlen. Dabei werden Infrarotheizungen aber mit ganz üblichem Strom aus der Steckdose betrieben. Bei neuen Geräten wird über eine Nano-Carbon-Schicht die direkte Umwandlung der elektrischen Energie in Infrarotstrahlung ermöglicht.

Die Infrarotheizung kann ohne Umbau mit Thermostat oder Zeitschaltuhr betrieben werden und heizt somit nur bei Bedarf. Aber Achtung, ältere Geräte verfügen oft noch nicht über die beschriebene Schicht aus Kohlenstoff, sondern verwenden stattdessen ineffiziente Heizdrähte. Hinschauen beim Kauf ist daher empfehlenswert. Eine Infrarotheizung ist sowohl aus gesundheitlicher als auch umweltfreundlicher Sicht bedenkenlos in jedem Zuhause einsetzbar. Sie ist ungiftig, geruchs- und emissionslos. Da sie keine Luftmassen aufwirbelt, werden weder Staub noch sonstige Bakterien im Wohnbereich verteilt.

Aufbau einer Carbon Crystal Infrarotheizung:

  1. Hochtemperatur-Epoxidharz
     
  2. Kohlenstoffkristallheizelement
     
  3. Polyurethan-Dämmstoff und reflektierender Layer

Wann lohnt sich eine Infrarotheizung?

Eine Infrarotheizung wird meistens in Form von Heizpaneelen verbaut. Die Elemente sind in verschiedenen Farben erhältlich und können mit Bildmotiven, Spiegelflächen oder Notiztafeln praktisch verkleidet werden. So sind die Heizelemente besonders unauffällig an Wand oder Decke zu montieren. Die Paneele sind in der Regel steckerfertig und lassen sich aufhängen, hinstellen oder mitnehmen. Durch die platzsparende Bauweise lassen sich die Infrarot Heizelemente individuell dort befestigen, wo sie gebraucht werden. Auf Grund ihrer kompakten Einheit ist die Infrarotheizung überall einsetzbar, wo es auch Strom gibt. Sie lässt sich nicht nur als Übergangsheizung zwischen den Jahreszeiten nutzen, sondern bietet auch eine echte Alternative für Neu- und Umbauten.

Doch nicht nur im Bereich der Renovierungen und dem unterstützten Heizen lassen sich die modernen Heizelemente verwenden. Gerade im Freizeitbereich spielen die leicht aufstellbaren Heizkörper ihre Stärken aus. Wintergärten, Wohnwägen, Boote, Hobbyräume, Gartenlauben und Ferienhäuser können mit einer Infrarotheizung schnell und punktuell beheizt werden. Durch diese individuellen Anwendungsmöglichkeiten lassen sich die Elemente entsprechend leicht auf den Geschäftsbereich übertragen. Ob Messehalle, Baustelle oder nur im Kiosk von nebenan - die Möglichkeiten sind quasi unbegrenzt.

Da die Paneele bei längerem Gebrauch auch direkte Hitze abgeben, sollten sie immer außerhalb der Reichweite von Kindern aufgestellt werden. Grundsätzlich gilt für das Heizen mit Infrarotstrahlen, dass die alleinstehenden Heizelemente eher für das partielle Heizen und zur temporären Unterstützung der bestehenden Heizung geeignet sind. Soll eine Infrarotheizung die bestehende Vollheizung ersetzen, so lohnt es sich zuvor die Effizienzwerte und Heizkosten der verschiedenen Flächenheizungen zu vergleichen.

Die Vorteile auf einen Blick

Während die einzelnen Paneele eine individuelle Handhabung und hohe Mobilität ermöglichen, sind Flächenheizungen gerade als Alternative zur bestehenden Vollheizung geeignet. Unabhängig von der Größe der Heizelemente gibt es aber eine Menge an Vorteilen, die Infrarotheizungen mit sich bringen. Was eine Infrarotheizung außerdem noch für dein Zuhause bedeuten kann, findest du zusätzlich auch in unserem Infovideo.

  • lange Lebensdauer
  • keine Brandgefahr
  • kein Wartungsaufwand
  • Kostenersparnis dank Heizen nach Bedarf
  • geringe Vorlaufzeit und schnelle Wärmeverteilung
  • kein Schmutz, Staub oder gluckernde Heizungs-Geräusche
  • besonders gut für Allergiker
  • vermindert das Risiko von Schimmelbefall
  • kann als Dekorationselement dienen

Das könnte dich auch interessieren