Ratgeber
Inhalt:
Schwierigkeitsgrad: mittel
Dauer: circa eine Stunde (abhängig von Schleifmethode und handwerklichem Geschick)
Werkzeuge: Schraubstock, Handfeilen verschiedener Stärken, Schleifsteine, Rohrzangen, Schraubenschlüssel, Arbeitshandschuhe, optional: elektrischer Winkelschleifer (Flex)

Das Messer ist das Herzstück eines jeden Rasenmähers. Zur optimalen Rasenpflege gehört daher auch, dass die Mäherklingen regelmäßig gewartet und abgeschliffen werden. Das oftmals kostspielige Schleifen der Rasenmähermesser durch einen Fachmann oder eine Werkstatt ist jedoch oft gar nicht notwendig. Mit ein wenig Know-how und dem richtigen Werkzeug kannst du die Klinge deines Rasenmähers mit wenig Aufwand selbst schärfen.

Wie du beim Schärfen deines Rasenmähermessers am besten vorgehen solltest, und was es dabei sonst noch zu beachten gibt, erfährst du in der folgenden Schritt-für-Schritt-Anleitung.


Schritt 1: Vorbereitung

Bevor du mit dem Schärfen des Rasenmähermessers beginnen kannst, gilt es, einige vorbereitende Maßnahmen und Sicherheitsvorkehrungen zu treffen. Der Zündkerzenstecker des Geräts muss gezogen werden, um ein plötzliches Anspringen des Motors während des Schleifprozesses zu verhindern. Außerdem solltest du den Benzinhahn schließen. Bei Akkumähern muss zudem vor dem Schleifen der Akku ausgebaut werden.

Wer sich dafür entscheidet, das Rasenmähermesser selbst zu schärfen, sollte außerdem wissen, dass dadurch die Herstellergarantie auf das Messer in der Regel erlischt. Wenn du dir in diesem Punkt unsicher bist, solltest du dir sicherheitshalber die Garantiebedingungen deines Geräts durchlesen, bevor du mit dem Schärfen des Rasenmähermessers beginnst.


Schritt 2: Messer ausbauen und reinigen

Je nach Rasenmähermodell sind unterschiedliche Werkzeuge notwendig, um das Messer auszubauen. Ein Schraubstock, Rohrzangen und Ringschlüssel sind hilfreiche Utensilien. Zudem wirst du mit Sicherheit einen Schraubenschlüssel benötigen, um die Schrauben zu lösen, mit denen das Rasenmähermesser am Gerät befestigt ist. Entferne zunächst vorsichtig die Halteschrauben des Messers und lege die Unterlegscheiben anschließend beiseite. Danach empfiehlt es sich, das Messer genauer in Augenschein zu nehmen: Wie stark sind die Abnutzungsspuren? Ist die Klinge lediglich stumpf geworden oder weist sie Schäden auf? Bevor es ans Schärfen geht, sollte die Klinge des Rasenmähers zudem grob mit Wasser gereinigt werden.


Schritt 3: Schärfen des Rasenmähermessers

Per Hand

Wer sich für das Schleifen des Rasenmähermessers per Hand entscheidet, sollte vorab wissen: Der Schleifprozess kann durchaus recht langwierig und anstrengend sein. Dennoch ist das manuelle Schleifen eine häufig gewählte Methode, da es im Vergleich zum Schleifen mit Elektrogeräten kostengünstig ist und durch die langsamere Arbeitsgeschwindigkeit ein besonders präzises Arbeiten ermöglicht.

Aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, das Messer zunächst in fester Position in einem Schraubstock zu fixieren. Nur so werden Verletzungen vermieden, die entstehen können, wenn das Messer während des Schleifens aus der Position rutscht. Als Schleifwerkzeuge sind in der Regel Feilen unterschiedlicher Stärke ausreichend. Bearbeite immer nur die Schräge des Messers und feile stets von außen nach innen. Dabei sollte der Schnittflächenwinkel möglichst beibehalten werden.  

Danach geht es an die Feinarbeit: Wiederhole den Schleifprozess mit einem Schleifstein. Dieser Schritt ist kein Muss, lohnt sich aber, da nur mit dem Schleifstein auch die letzten kleineren Beschädigungen und Grate in der Messerklinge entfernt werden und dadurch eine maximale Schärfe der Messerklinge erreicht werden kann. 


Mit der Flex

Wenn du die Handarbeit scheust oder die Klinge deines Rasenmähers besonders zeitsparend schärfen möchtest, kannst du auch einen elektrischen Winkelschleifer nutzen. Das Schleifen mit der Flex ist allerdings nur dann zu empfehlen, wenn du schon einige Erfahrung im Heimwerken hast und mit der korrekten Bedienung des Geräts vertraut bist. Andernfalls ist die Unfallgefahr sehr groß. Außerdem kann bereits eine kleine Unachtsamkeit beim elektrischen Schärfen das Messer deines Rasenmähers irreversibel beschädigen.

Bei einigen Rasenmähermodellen sollte die Klinge allerdings ausschließlich mit einer Schleifmaschine geschärft werden. Beim Spindelmäher etwa ist das Schärfen der Messer mit einem elektrischen Winkelschneider obligatorisch, vom manuellen Schleifen ist hingegen abzuraten.

Wie beim Schleifen mit der Hand, sollte auch mit der Flex von innen nach außen gearbeitet und der bestehende Winkel der Schnittfläche beibehalten werden. Ein Schleifpapier mit mittlerer Körnung ist in der Regel gut geeignet, um einerseits nicht zu fein und somit ohne sichtbares Ergebnis zu schleifen und andererseits nicht durch eine sehr grobe Körnung zu viel Material abzutragen. Achte bei der Arbeit mit der Flex unbedingt auch auf die Hitzeentwicklung, die im Schleifprozess entsteht.

Bei Geräten mit sehr hohen Drehzahlen kann die Klinge sich im schlimmsten Fall so stark erhitzen, dass der Stahl der Rasenmähermesserklinge beim Schärfen schwarz anläuft oder an Elastizität verliert. Sollten sichtbare Rostflecken am Messer sein, kannst du diese leicht mit einer Drahtbürste entfernen.


Schritt 4: Wiedereinbau des Messers in den Rasenmäher

Der letzte Schritt, bevor du deinen Rasenmäher mit frisch geschärften Klingen in Betrieb nehmen kannst, besteht im sorgfältigen Wiedereinbau des Messers in das Gerät. Kontrolliere vorab am besten noch einmal, ob das Messer wirklich scharf geschliffen und im Gleichgewicht ist. Schließlich wäre es sehr ärgerlich, die Mängel erst nach dem Einbauen zu bemerken und die Klinge gegebenenfalls ein zweites Mal ausbauen zu müssen.

Verwende für das Einbauen des Rasenmähermessers die in Schritt 2 entfernten Schrauben und Unterlegscheiben. Das Messer sollte so eingebaut werden, dass die ungeschliffene Seite unten liegt. Prüfe erst sorgfältig, ob alle Teile im Innern des Rasenmähers festsitzen, bevor du auch die Zündkerze wieder einsetzt.


Das könnte dich auch interessieren