Gartenarbeit im September

Herbstzeit ist Erntezeit

Der September ist eine wunderschöne Zeit für die Gartenarbeit. Bei der Arbeit im heimischen Garten kann man oft noch die letzten warmen Tage genießen und dabei schon die ersten Herbstboten erblicken. Nutze diese wundervollen Tage – im Garten gibt es viel zu tun!

Im Ziergarten

Im Herbst färben sich viele Zierpflanzen in den herrlichsten Farben. Der September ist für viele Pflanzen der letztmögliche Pflanzmonat, damit sie noch vor dem ersten Frost anwachsen können. So sollte Rasen spätestens jetzt gesät und Rollrasen gelegt werden. Aber auch Margeriten, Mohn, Stauden Blüh- oder Formschnittgehölze können jetzt noch gesät werden. Schneide deine übrigen Formschnittgehölze und Stauden schon jetzt in die gewünschte Winterform. Für einen bunten Frühlingsgarten im nächsten Jahr solltest du bereits im September die Herbstblumenzwiebeln setzen. Zu den Frühblühern, die im Garten überwintern können, gehören Hyazinthen, Tulpen, Narzissen oder Maiglöckchen.

Im Obstgarten

Die meisten Obstsorten reifen im Herbst. So kannst du bereits die ersten Äpfel und Birnen, Quitten, Pflaumen oder Mirabellen ernten. Aber auch die letzten Johannisbeeren oder Trauben können jetzt noch von den Ästen geholt werden. Nachdem die Beerensträucher vollständig abgeerntet sind, können einige Sorten gestutzt, ausgelichtet oder bodentief abgeschnitten werden. Hierbei ist entscheidend, welche Sorten du in deinem Garten hast.

Im Gemüsegarten

Der heimische Gemüsegarten wird Sie im September mit einer reichen Ernte erfreuen. Dann werden nicht nur die letzten Tomaten reif, auch Kartoffeln können geerntet werden. Die letzten Kräuter sollten im September geerntet und getrocknet werden. So kann man sich noch einen Vorrat für den Winter anlegen.