Im Dezember beginnt die besinnliche Jahreszeit. Die Tage sind kurz und dunkel, es wird langsam kalt und auch der Gartenkalender ist im Dezember nicht mehr allzu voll mit Terminen. Jetzt ist Zeit, um deine Ausrüstung zu pflegen und Zäune, Gitter oder Spaliere zu erneuern. toom Baumarkt gibt Gartentipps für den Dezember, damit du genau weißt, welche Arbeit am Ende des Jahres noch zu erledigen ist.


Welche Gartenarbeit steht im Dezember im Ziergarten an?

Christrose

Spätestens im Dezember kommt der erste Frost. Nun wird es eher trist im Ziergarten. Neben immergrünen Nadelbäumen sorgen nur noch einige Winterblüher für Farbtupfer. Während die meisten Stauden und Gehölze die kalte Zeit verschlafen, erblühen Winterjasmin, Christrose, Zaubernuss und Schneeheide.

Alle anderen Pflanzen sollten dringend winterfest gemacht werden. Das gilt auch für winterharte Pflanzen, denn sie brauchen bei den rauen Wetterbedingungen ebenfalls Unterstützung. Nicht winterharte Pflanzen sollten jetzt in ein Winterquartier an einem trockenen, frostfreien Ort umziehen. Besondere Vorsicht ist bei Kübelpflanzen geboten, da die Erde im Topf schneller gefriert. Schütze sie am besten, indem du sie auf eine Unterlage aus Jutematten stellst und den Kübel zusätzlich mit einem Vlies umwickelst.

Bei gefrorenem Boden musst du darauf achten, neu gepflanzte Gehölze ausreichend mit Wasser zu versorgen. Als Kälteschutz und Dünger kann eine dünne Schicht Laub auf abgeräumten Beeten verbleiben. Falls du keinen Kompost im Garten hast, kannst du das übrige Laub in Wertstoffcentern abgeben oder in kleinen Mengen in der Biotonne entsorgen.

Falls du es im November noch nicht erledigt hast, gehört auch das Anpflanzen von Rosen und Stauden zur Gartenarbeit im Dezember. Bedingung ist allerdings, dass die Temperaturen noch recht mild und die Böden frostfrei sind. Ist bereits Schnee gefallen, solltest du Zweige und junge Gewächse regelmäßig davon befreien, um zu verhindern, dass sie unter der Last brechen. Außerdem müssen auch Zufahrts- und Gehwege geräumt und Dächer regelmäßig von Schneelasten befreit werden.

Um die Artenvielfalt zu erhalten, braucht die Tierwelt deine Unterstützung. Schichte aus dem verbleibenden Laub einen kleinen Haufen als Winterquartier für Igel auf und hänge Nussvorräte für Eichhörnchen und Vogelhäuschen in die Bäume. So herrscht auch im Winter ein reges Treiben in deinem Garten.

Entdecke unsere Rosen im toom Onlineshop.Zum Shop

Saisonkalender für deinen Obstgarten

Hast du dein Obst über die Saison gut gelagert, kannst du im Dezember noch Äpfel und Birnen aus dem Vorratskeller genießen. Der Garten selbst genießt jetzt aber eine wohlverdiente Ruhepause. Ein besonderer Frostschutz ist nur bei jüngeren Obstbäumen (weniger als drei Jahre alt) nötig. Bei ihnen häufst du etwas Erde um den Stamm auf und deckst sie mit Zweig oder Laub ab. Die älteren Bäume sind stark genug, um den Winter ohne Hilfe zu überstehen.

Solange der Boden nicht gefroren ist, kannst du im Dezember noch wurzelnackte Obstbäume oder Beerensträucher pflanzen. Achte hier besonders auf ausreichende Bewässerung. Am 4. Dezember werden die Barbarazweige geschnitten. Kirschbaumzweige, aber auch Apfelbaum- und Weidenzweige mit vielen Knospen eignen sich hervorragend. Wenn bis dahin noch kein Frost eingesetzt hat, kannst du die Zweige für einen Tag in die Gefriertruhe legen. Stell sie anschließend in warmes Wasser – so blühen deine Barbarazweige vielleicht sogar pünktlich zu Weihnachten.


Welches Gemüse hat noch Saison im Dezember?

Da es für alle Witterungsbedingungen die passenden Gemüsepflanzen gibt, musst du auf saisonales Gemüse auch im Dezember nicht verzichten. Rosen- und Chinakohl entfalten ihr volles Aroma durch den ersten Frost und zahlreiche Kohl- und Rübensorten sorgen dafür, dass es dir nicht an Nachschub in der Küche fehlt.

Diese Saisongemüse kannst du im Dezember noch ernten:

  • Rosenkohl
  • Chinakohl
  • Rotkohl
  • Grünkohl
  • Wirsing
  • Streckrüben
  • Porree
  • Topinambur
  • Pastinaken
  • Schwarzwurzel

Direkt im Anschluss an die Ernte kannst du die Beete reinigen, falls nötig umgraben und etwas Laub als organischen Dünger und Frostschutz darauf verteilen. Nach getaner Arbeit kannst du dir bereits jetzt überlegen, was du in der nächsten Saison anbauen möchten. Leg dazu am besten einen Anbauplan an. So kann im nächsten Jahr nichts mehr schiefgehen und du wirst mit einer noch reicheren Ernte an vollwertigem Bio-Gemüse belohnt.


Mehr Ratgeber zum Thema Gartenpflege


Das könnte dich auch interessieren