Kräutergarten mit Ausblick

Kräuterregale bauen mit der toom Selbstbau-Idee

Im Handumdrehen lässt sich mit ein paar Leisten, Brettern und Schrauben ein dekoratives und praktisches Kräuterregal für die Küche zaubern. Bestückt mit den frischen Kräutern der Saison wird es zum wichtigen Utensil bei der Zubereitung von Gerichten. Und die Kräuter warten immer griffbereit im Regal auf ihren Einsatz. toom Baumarkt bietet die Selbstbau-Idee für das Kräuterregal „Petersilie“ und die entsprechenden Materialien, die für den Bau benötigt werden.

An einer handelsüblichen Duschstange sind zwei kleine und ein großer Pflanzkasten befestigt und im Fensterrahmen angebracht. Helles Fichtenholz steht in einem schönen Kontrast zu dem saftigen Grün der Kräuter. Heimwerker, die das Kräuterregal nachbauen möchten, finden unter www.toom-baumarkt.de eine detaillierte Bauanleitung und können sich so die Einzelteile für die Kästen passgenau im Markt zuschneiden lassen. Zuhause wird dann gebohrt, geschraubt und verleimt bis die einzelnen Kästen fertig sind. Nun noch die Halterungen an die Kästen anschrauben, je nach Höhe der Fensternische die Stange einstellen und im Fensterrahmen festklemmen.

Kräuterregal bringt Stimmung in die Küche
Damit sich keine Wasserränder bilden, sollten die Oberflächen der Pflanzkästen lackiert oder geölt werden. Auch farbige Kräuterregale bringen Stimmung in die Küche. Im großen Kasten finden Kräuter in handelsüblichen Pflanztöpfen Platz. Dekorativ präsentiert lassen sich so Petersilie, Schnittlauch und Oregano am Fenster die Sonne auf die Blätter scheinen. Und bei Bedarf ist das würzige Kraut direkt zur Hand. Das Regal lässt sich rechts- oder linksseitig montieren. Die toom Selbstbau-Idee für das Kräuterregal „Petersilie“ gibt es unter www.toom-baumarkt.de/selbermachen/selbstbauideen.

Kräuter richtig pflanzen und gießen
Kräuter lieben die Sonne. Damit sie gut gedeihen und viele Mineralstoffe und Vitamine bilden, ist daher ein warmer Standort wichtig. Da viel Sonne für die Pflanzen auch einen höheren Wasserbedarf bedeutet, sollten die Kräuter ausreichend feucht gehalten werden. Das Gießwasser sollte etwas abgestanden sein und Zimmertemperatur haben. Auch Regenwasser ist gut geeignet. Kräuter nehmen Wasser aber nicht nur über die Wurzeln auf, sondern auch über die Blätter. Daher können sie hin und wieder lauwarm abgeduscht werden. Um Staunässe zu vermeiden, sollte der Topf ein Abzugsloch haben. Morgens und abends sind geeignete Zeiten für die Wässerung der Kräuter. Werden sie in der Mittagssonne gegossen, verdunstet das Wasser zu schnell. Beim Umtopfen kann der Boden zwei Zentimeter mit Blähton angefüllt werden. Dieser speichert Flüssigkeit und gibt sie nach Bedarf an die Topferde ab. So können die Kräuter im Kräuterregal optimal wachsen.

Zurück