Merkliste
Warenkorb
Toom Logo

Duschen: Mach dein Bad zur Wellness-Oase

Duschen, Duschmöbel und Zubehör für individuelle Ansprüche

Möchtest du dein Badezimmer renovieren oder ein komplett neues Bad gestalten? Die Auswahl an Duschen und Duschzubehör ist groß, insbesondere wenn das Badezimmer ausreichend Platz bietet. Aber auch für kleine Bäder gibt es praktische Lösungen, die hohen optischen und funktionellen Ansprüchen gerecht werden. Gestalte deine Dusche nach deinen Vorstellungen und kreiere deine eigene Wellness-Oase! Die entsprechenden Duschmöbel und das passende Zubehör findest du im toom Baumarkt.

Welche Dusche bei welcher Einbausituation?

Planst du dein Badezimmer mit einer neuen Dusche auszustatten, musst du dich zuerst für ein passendes Einbaukonzept entscheiden. Welche Varianten in Frage kommen, hängt vor allem bei kleinen Badezimmern von den räumlichen Gegebenheiten ab. Unterschiedliche Arten von Duschen eignen sich für unterschiedliche Einbausituationen:

  • Eck- und Rundduschen: Sie lassen sich platzsparend in die Ecke des Raumes integrieren und eignen sich sehr gut für kleine Bäder. Da zwei Wände als Begrenzung genutzt werden, sparst du bei dieser Art Dusche Raum und Material.
  • Duschnischen: Möchtest du eine vorhandene Raumnische als Dusche nutzen, benötigst du nur eine Frontseite, die als Spritzschutz dient. Ist keine Nische vorhanden, kannst du auch eine Trennwand einziehen, um nachträglich eine zu schaffen.
  • U-Kabinen: Ist das Badezimmer etwas größer, sind auch U-Duschen eine mögliche Option. Bei ihnen wird die Wand nur als Rückwand genutzt. An dieser werden die beiden Seitenteile montiert, die ein Türelement verbindet. U-Kabinen sind auch als Rundduschen erhältlich.
  • Walk-in-Dusche: Die bodengleichen Walk-in-Duschen können an einer oder zwei Wänden montiert werden und eignen sich am besten für größere Badezimmer. Da auf ein Türelement verzichtet wird, sind sie eine gute Wahl, wenn du dein Badezimmer barrierefrei gestalten willst. Eine ebenerdige Dusche ohne Wanne lässt sich einfach betreten und bietet zudem ausreichend Platz für Duschmöbel wie beispielsweise Duschhocker und Duschsitze.

Die räumlichen Gegebenheiten spielen nicht nur bei der Wahl der Dusche, sondern auch hinsichtlich des Einstiegs eine Rolle. Steht insbesondere vor der Dusche nur wenig Platz zur Verfügung, spricht das eher für Schiebe- und Falttüren, die nicht in den Raum hineinragen. Bei einem großen Bad ermöglichen hingegen Duschen mit Drehtüren einen bequemen Einstieg. Einen guten Kompromiss bilden Pendeltüren. Sie bestehen aus zwei kleinen Türteilen und benötigen dadurch geöffnet weniger Platz vor der Duschkabine.

Duschen aus Echtglas- oder Kunstglas?

Hast du dich für ein Duschmodell entschieden, geht es an die Materialwahl. So kannst du beispielsweise zwischen Kunst- und Echtglas wählen. Duschen aus Kunstglas werden aus Plexiglas gefertigt. Sie sind leichter und etwas günstiger als Modelle aus Echtglas, aufgrund der geringeren Härte aber anfälliger für Kratzer und weniger stabil. Rahmenlose Konstruktionen sind deshalb nicht möglich.

Duschen aus Echtglas werden komplett aus Einscheibensicherheitsglas (ESG) gefertigt. ESG ist kratzfest, einfach zu reinigen und hat eine höhere Lebensdauer. Das Material ist außerdem sehr sicher: Zerbricht es unter hoher Belastung, zerfällt es in kleine Krümel, die keine scharfen Kanten haben. Das höhere Eigengewicht ist beim Einbau vielleicht nachteilig, gewährleistet aber eine bessere Schließfunktion.

Welche Armaturen passen am besten zu deiner Dusche?

Brausearmaturen haben großen Einfluss auf die Optik und die Funktionalität von Duschen. Grundsätzlich lassen sich drei Arten von Armaturen unterscheiden:

  • Zweigriffarmaturen
  • Einhebelarmaturen
  • Thermostatarmaturen

Bei Zweigriffarmaturen werden Wassertemperatur und -menge unabhängig voneinander über zwei separate Griffe geregelt. Da der Wasserverbrauch dabei etwas höher ist und es länger dauert, die richtige Kombination aus Temperatur und Wassermenge zu finden, werden sie heute nur noch selten verbaut. Einhebelarmaturen ermöglichen es, Wassertemperatur und -menge präzise mit einem Griff zu regulieren. Besonders komfortabel sind Thermostatarmaturen. Sie halten die Temperatur des Wassers beim Duschen konstant. Da sie auf Druckunterschiede in der Wasserleitung reagieren, gehören unangenehme Temperaturschwankungen mit einer Thermostatarmatur der Vergangenheit an.

Welche Brausen kannst du für Duschen kaufen?

Minimalistische Brause-Konstruktionen eignen sich vor allem für kleine Duschen. Brausestange, Duschschlauch und Handbrause lassen sich dabei separat oder als Set kaufen. Brausen mit verschiedenen Strahlarten gewährleisten auch in kleinen Duschen einen hohen Komfort. Besitzt du eine größere Dusche, sind Duschsäulen eine gute Alternative. Sie bieten zusätzlich zur Handbrause eine fest montierte Kopfbrause.

Tipp: Achte bei den Brausen auf sogenannte Antikalk-Noppen. Sie lassen sich einfach von Rückständen befreien und verhindern so, dass die Düsen verkalken.