Ganz egal, wie vorsichtig du mit deinem Bodenbelag umgehst – ein Missgeschick kann immer mal passieren und schon ist ein Kratzer im Laminat oder Parkett. Kratzer im Boden solltest du ausbessern und entfernen, damit der Schaden nicht durch Feuchtigkeit noch größer wird. Wie das bei Laminat und Parkett am besten geht, erfährst du in diesem Ratgeber von toom Baumarkt.


Kratzer im Boden entfernen: Möglichkeiten für jedes Holz

Kratzer in dunklem Parkett

Kleinere Schäden und Kratzer im Fußboden können meistens mit ein paar Tricks und Hausmitteln ganz leicht entfernt werden. Klappt dies nicht, muss nicht gleich der ganze Boden erneuert, sondern es müssen nur einzelne Dielen ersetzt werden.

Kratzer aus Laminat zu entfernen ist etwas leichter als aus Parkett, da es sich bei Parkett um einen empfindlicheren Bodenbelag handelt. Der Holzboden benötigt ohnehin etwas mehr Pflege als Laminat, doch sind auch Kratzer im Parkett nicht unmöglich zu entfernen.

Laminat und Parkett kurz erklärt:

Laminat

Parkett

robust und pflegeleicht

Parkett

empfindlich und pflegebedürftig

gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Parkett

hochpreisig

optische Ähnlichkeit mit Parkett

Parkett

jede Diele ein Unikat

Oberfläche kann kaum bearbeitet werden

Parkett

Oberfläche kann abgeschliffen und behandelt werden

Material: Holzfaserplatten

Parkett

Material: Echtholz

Tipp: Beim Verlegen eines neuen Bodens solltest du immer ein Paket mehr kaufen, damit du Ersatzdielen hast, wenn mal ein Austausch notwendig ist – so musst du nicht extra neue Dielen besorgen und umgehst das Risiko, dass die verwendeten nicht mehr erhältlich sind.


Kratzer im Laminat entfernen: So geht’s!

Kratzer aus Laminat kannst du mit ganz einfachen Hausmitteln entfernen. Da die Nutzschicht des Bodens aus Ölen besteht, kannst du Kratzer und Schleifspuren im Laminat mit Olivenöl oder Wachs entfernen.

Olivenöl

  1. Säubere die betroffene Stelle des Laminats.
  2. Träufle etwas Olivenöl auf ein frisches Baumwolltuch und reibe damit den Kratzer ein.
  3. Lass das Öl ein wenig einwirken und wische es anschließend mit einem trockenen Tuch ab.
  4. Ist der Kratzer noch zu sehen, wiederhole den Vorgang noch ein- bis zweimal.
Teelicht

Kerzen- oder Bienenwachs

Ist das Laminat stark zerkratzt bzw. musst du tiefe Kratzer im Laminat entfernen und Öl genügt nicht aus, kannst du die Rillen mit handelsüblichem Wachs auffüllen. Bienenwachs eignet sich besser und passt sich optisch mehr an die Laminatfarbe an als weißes Wachs – du kannst aber auch gefärbtes Kerzenwachs verwenden, das zu deiner Fußbodenfarbe passt.

  1. Säubere die betroffene Stelle auf dem Fußboden.
  2. Tropfe Kerzen- oder Bienenwachs auf den Kratzer und verteile das noch weiche Wachs mit einem Spatel.
  3. Lass das Wachs ein wenig einwirken und schabe anschließend das überschüssige Wachs vorsichtig mit dem Spatel ab. Gib Acht, dass du dabei nicht noch mehr Kratzer verursachst.
Reparaturkit

Reparaturkit aus dem Baumarkt

Im Baumarkt und Fachhandel gibt es verschiedene Reparaturkits für Kratzer im Laminat. Diese können ein Spray auf Ölbasis enthalten, Reparaturstifte oder spezielle Füllmassen. Diese Produkte gibt es in der Regel in verschiedenen Farbtönen, sodass auch für dein Laminat die richtige Nuance dabei sein sollte.

Entdecke alles zur Holzrenovierung im toom Onlineshop.Zum Shop

Kratzer aus Parkettboden entfernen

Walnüsse

Kratzer im Parkett sollten schnellstmöglich repariert werden, da sonst Feuchtigkeit in den geschädigten Holzboden dringen und die Dielen nachhaltig schädigen kann. Auch für das Ausbessern und Entfernen von Kratzern im Parkett gibt es ein natürliches Hausmittel: die Walnuss. Halbiere und schäle dafür eine reife Walnuss und reibe die zerkratzte Stelle damit großzügig ein. Die Nuss schließt den Kratzer und die enthaltenen Öle versiegeln gleichzeitig das Holz. Diese Methode funktioniert bei kleinen bis mittleren Kratzern im Parkett – ebenso wie Parkettöl oder Wachs.

Hartwachs, Holzkitt oder Holzpaste

Die Spezialmittel aus dem Baumarkt gegen Kratzer im Parkett sind in unterschiedlichen Farbtönen erhältlich und werden nach Herstellerangaben angewandt. Nach dem Entfernen des Kratzers muss das Parkett allerdings noch nachbehandelt werden, da Reparatursets in der Regel keine Pflegeöle enthalten.

Parkett abschleifen

Parkett abschleifen

Möchtest du tiefe Kratzer im Parkett entfernen oder waren die vorher genannten Methoden mit Walnuss, Wachs und Holzkit nicht erfolgreich, kannst du das Parkett abschleifen und so die betroffenen Stellen erneuern. Bei naturgeöltem Parkett gehst du dabei stellenweise vor, lackversiegeltes Parkett sollte jedoch ganzflächig behandelt werden, um Unterschiede in der Optik zu verhindern.

Boden einölen

Naturgeöltes Parkett an den betroffenen Stellen abschleifen:

  1. Reinige das Parkett sanft überall, wo geschliffen werden soll.
  2. Verwende feines Schleifpapier, damit nicht zu viel Material abgetragen wird.
  3. Entferne anschließend den Schleifstaub.
  4. Versiegele die abgeschliffenen Stellen mit Öl und einem Baumwolltuch, lass es einwirken und poliere das Holz anschließend.

Dellen aus Parkett entfernen

Hat dein Parkettboden kleine Dellen bekommen, kannst du diese ganz einfach mit Wasser und einem Bügeleisen entfernen. Gib hierfür etwas Wasser auf die Delle und drücke das Bügeleisen immer wieder kurz darauf. Durch das warme Wasser quillt das Holz und die Delle verschwindet wie von Zauberhand. Bei Bedarf solltest du die Stelle anschließend leicht abschleifen und mit Öl oder Politur nachbehandeln.


Kratzern im Fußboden vorbeugen

Fußabtreter

Damit es erst gar nicht zu Kratzern auf dem Boden kommt, kannst du diesen vorbeugen. Im Eingangsbereich solltest du einen Fußabtreter und gegebenenfalls Läufer auslegen, damit mit den Straßenschuhen keine Steine auf den Boden gelangen und dort zu Kratzern führen. Möbel sollten mit Filzgleitern ausgestattet werden und unter Rollmöbeln empfehlen sich entsprechende Schutzmatten. Außerdem sollten Besen und Staubsauger keine kratzenden Elemente haben und spezielle Staubsaugerdüsen für Hartböden sind ebenfalls praktisch.

Extra-Tipp für Katzenbesitzer: Damit die Vierbeiner nicht an Boden und Möbel kratzen, sollten ausreichend Kratzmöglichkeiten für die Haustiere geboten werden, wie zum Beispiel ein Kratzbaum. Und wenn es doch mal zu Schleifspuren oder einem Kratzer in Laminat oder Parkett kommt, können diese mit unseren Tipps ganz einfach entfernt werden.


Mehr Ratgeber zum Thema Bodenbeläge


Das könnte dich auch interessieren