Herbstschönheiten (mit Beerenschmuck)

Der Herbst ist trist? Nicht mit den kunterbunten Herbstschönheiten! Ob Scheinbeere, Feuerdorn, Stechpalme, Preiselbeere oder Torfmyrte – ihr auffälliger Fruchtschmuck, ist für die Herbstdekoration bestens geeignet. Meist leuchten die Beeren in sattem Rot. Gelb- und Orangetöne finden sich beim wuchtig wachsenden Feuerdorn. Mit farblich abgestimmten Arrangements kannst du die Farbenpracht des Herbstes einfangen und zu Hause selbst umsetzen. Die meisten Beerentragenden Sträucher lassen sich später auch hinaus in den Garten pflanzen.


Blütezeit: August bis Dezember

Standort: Sonne oder Halbschatten

Düngezeit: Frühjahr bis Sommerende

Gießen: Mäßig gießen


Sortiment

Das Sortiment der Beerensträucher lässt uns die bunten Farben des Herbstes genießen. Von sattem Rot über Gelb- und Orangetöne bis hin zu eleganten rosa-weißen Beeren bleiben keine Farbwünsche offen. Die säuerliche Preiselbeere und die großfruchtige Cranberry sind den meisten Hobbygärtner ein Begriff. Bei der winterharten Torfmyrte der besonders edlen Japanischen Fruchtskimmie und den robusten Feuerdorn-Arten ist Vorsicht geboten – ihre Früchte sind für Menschen giftig.

Standort und Gießen

Im Garten: Die meisten Beerentragenden Herbstschönheiten benötigen humusreichen Boden. Mische dazu Rhododendronerde im Verhältnis 1:1 in das Pflanzbeet. Im Kübel: Eine Pflanzung in Kübelerde ist die beste Voraussetzung und vollkommen ausreichend für stabile Schönheiten. Achte beim Gießen stets auf guten Wasserabfluss, um Staunässe zu vermeiden.

Pflege und Düngen

Dünge deine Herbststräucher nur im zeitigen Frühjahr und Sommer. Zum Herbst solltest du die Düngung einstellen, damit das Wachstum stoppt. Nur so reifen und entwickeln sich die farbenprächtigen Beeren. Besonders im ersten Winter benötigen die Zwergformen aus dem Garten einen Winterschutz. Am besten deckst du diese mit Tannenzweigen dicht ab.

Profitipps

Bei den überreich tragenden und prächtigen Herbstschönheiten mit ihrem leuchtenden Fruchtschmuck sollte auf jeden Fall darauf geachtet werden, ob die Schmuckpflanzen bedenkenlos eingesetzt werden können. Vor allem Kinder können nicht wissen, welche Beeren giftig und welche für den Verzehr geeignet sind.