Wildbienen & Co. - Unverzichtbar für unsere Zukunft

Der Garten ist für Kinder besonders jetzt im Frühjahr ein Paradies: Die Bäume treiben aus, die Blumen sprießen und die ersten Insekten surren durch die Luft. Zeit, den Kids zu erklären, was diese kleinen Nützlinge Großes für die Umwelt tun.

Damit Pflanzen sich vermehren, Wildpflanzen, Obstbäume und Beerensträucher viele Früchte tragen, sind Bestäuberinsekten, vor allem Wildbienen und Honigbienen, für unser Ökosystem unerlässlich. Den größten Anteil haben Wildbienen und andere Nützlinge, aber auch eine Honigbiene kann bis zu 5.000 Blüten täglich anfliegen und leistet damit einen erheblichen Beitrag zur Pflanzenbestäubung. Mit ihrer Bestäubungsleistung sichern Wildbienen und andere Nützlinge Tag für Tag die Grundlage unseres Lebens und tragen maßgeblich zum Erhalt der biologischen Vielfalt bei.
Wie traurig sähe es auf unseren Esstischen wohl aus, wenn es die Wildbiene und andere Insekten nicht mehr gäbe?

Leider drohen den kleinen Nützlingen viele Gefahren: Einsatz von Pestiziden in der Landwirtschaft, Nahrungsmangel durch Monokulturen und weniger Grünflächen, intensive Landnutzung und massiver Flächenverbrauch, Überdüngung, Befall von Honigbienenvölkern durch Parasiten wie die Varroa-Milbe sowie weitere Parasiten und Krankheitserreger.

    Weil viele Wildbienenarten und andere Nützlinge schon heute vom Aussterben bedroht sind, gilt es, ihren Lebensraum zu schützen. Hilf mit, Ihr Überleben zu sichern, indem du:

    • blütenreiche Gärten/Balkone mit nützlingsfreundlichen Pflanzen anlegest: Nahrungspflanzen für Wildbienen & Co. bieten ein großes Angebot an Nektar, Pollen oder auch Baustoffen. Wenn Du außerdem Pflanzen wählst, die zu unterschiedlichen Jahreszeiten blühen, kannst Du den Nützlingen ein Nahrungsangebot vom Frühjahr bis in den Herbst bieten.
    • Nistmöglichkeiten für Wildbienen und andere Nützlinge schaffen: hier eigenen sich spezielle Nisthilfen. Das Sortiment reicht von kleinen Einheiten bis hin zu mehrstöckigen Behausungen. Aber auch ein Selbstbau ist einfach möglich. Sehr wichtig sind auch offene, sandige Bodenstellen, da die meisten Arten im nährstoffarmen Boden nisten.

    Unser Tipp:
    Bei toom haben wir ein spezielles Sortiment an nützlingsfreundlichen Pflanzen zusammengestellt sowie von unserem Wildbienenexperten Rolf Witt geprüfte Nisthilfen, die auch Wildbienen Nistmöglichkeiten bieten. Weitere Informationen zu nützlingsfreundlichen Pflanzen findest du in unserem Ratgeber zur Nützlingsförderung.



    Was ist eine Nisthilfe?

    Um Wildbienen und andere Nützlinge ganzheitlich zu unterstützten, kann neben einer passenden Bepflanzung auch eine "Unterkunft", eine sogenannte Nisthilfe aufgestellt werden. Hierfür finden sich selbst im kleinsten Garten oder auf dem Balkon vielerlei Möglichkeiten, um zu helfen. Es gibt sie in unterschiedlichen Größen, Formen und mit unterschiedlichen Ausstattungen. Sie können freistehend oder hängend angebracht werden, dürfen aber nicht wackeln. Nisthilfen bestehen fast ausschließlich aus Naturmaterialien.

    Was diese Art des Wildbienen- und Nützlingsschutzes, ob selbst gebaut oder erworben, auszeichnet, ist die Möglichkeit, die „Besucher“ zu beobachten, was gerade für Kinder ein besonderes Erlebnis ist.


    Der optimale Standort für deine Nisthilfe

    Nisthilfen sollten immer sonnenexponiert, das heißt in Richtung Südosten bist Südwesten, ausgerichtet werden. Die meisten Wildbienen lieben die Wärme der Sonne, dadurch werden sie aktiver.

    Zum Schutz vor Regen und starkem Wind bietet sich ein Dach aus verschiedenen Materialien als oberer Abschluss an. Achte beim Aufhängen darauf, dass kein Wasser in der Nisthilfe stehen kann oder auf die Nesteingänge tropft. Bringe die Nisthilfe deshalb so an, dass Wasser bei einem Regenguss abfließen kann.

    Auch starken Wind mögen die kleinen Nützlinge nicht. Befestige die Nisthilfe deshalb bitte an einer windgeschützten Stelle und mindestens einen Meter über dem Boden. Hast du Haustiere wie Hunde und Katzen, solltest du die Nisthilfe so hoch anbringen, dass diese nicht ihrem Spieltrieb verfallen und nach den Insekten schnappen.


    Warum Insekten so wichtig für uns sind...

    ...erklären wir hier für die kleinen und auch großen Insektenfreude. Eine Wildbiene leistet einen wesentlichen Beitrag zur Bestäubung von Wild- und Nutzpflanzen wie z.B. Obstbäumen und trägt damit maßgeblich zu unserer Ernährung bei. Wusstest du, dass rund ein Drittel der Nahrungsmittel, die wir Menschen zu uns nehmen, nur wachsen, weil sie von Wildbienen, Honigbienen und anderen Insekten bestäubt werden? Was Insekten sonst noch so leisten, erfährst du im Video: