Pergola oder Carport lasieren

Carports aus Holz sind eine kostengünstige Lösung, um Autos im Freien geschützt zu parken; und eine Pergola bringt Stimmung und Sonnenschutz in jeden Garten. Beide Konstruktionen brauchen aber regelmäßige Pflege, damit sie ihre Funktion lange erfüllen. Worauf du achten solltest, wenn du deine Pergola oder deinen Carport lasieren willst, welches Material du benötigst und wie du Schritt für Schritt vorgehst, erfährst du in diesem Ratgeber.


Schwierigkeitsgrad: Einfach bis mittel

Dauer: 1 bis 2 Tage

Werkzeug: Ggf. Holzschutz-Grundierung, Lasur/Lack, flache Pinsel mit unterschiedlicher Breite bzw. spezielle Lasurpinsel, Farbroller, Schleifpapier, Abdeckfolie/Abdeckvlies, Klebeband



Pergola- und Carport-Lasur: mehr als nur schöner Schein

Pergola aus Holz

Wenn du deine Pergola oder deinen Carport selbst gebaut hast, solltest du, wenn die letzte Schraube ins Holz gedreht ist, unbedingt noch einen Holzschutz und eine Lasur auftragen – und dies regelmäßig wiederholen. Die Lasur unterstreicht einerseits den schönen Charakter des Holzes; vor allem aber sichert das Streichen die Langlebigkeit der Konstruktion.

Da das Holz der Witterung ausgesetzt ist, altert es ohne einen speziellen Schutz schnell und wird anfällig für Schädlinge. Die Folge: Carport bzw. Pergola werden instabil und du kannst weder dein Fahrzeug mit sicherem Gefühl unterstellen noch ruhigen Gemüts unter der Pergola Platz nehmen. Deswegen solltest du das Holz regelmäßig pflegen. Die Schutzschicht des Holzes alle zwei bis vier Jahre zu erneuern, ist in der Regel völlig ausreichend. Je nach Witterungsbedingungen kann aber auch ein häufigerer Anstrich nötig sein. 

Eine Lasur schützt das Holz vor:

  • UV-Strahlung
  • Frostschäden
  • Schädlingen, z. B. Blaupilz
  • Schimmel und Fäulnis

Wer Carport oder Pergola regelmäßig mit einem funktionalen Holzschutz lasiert, kann auch den natürlichen Alterungsprozess des Materials wirksam verlangsamen.


Welche Lasur soll ich für Carport oder Pergola wählen?

Mann streicht Pergola

Als Heimwerker stehst du vor einer riesigen Auswahl verschiedener Lacke, Lasuren, Öle und Grundierungen. Ganz unabhängig davon, ob du deine Pergola lasieren oder lackieren oder deinen Carport mit Lasur bzw. Lack schützen willst, solltest du im ersten Schritt eine Holzgrundierung auftragen. Die Grundierung wirkt imprägnierend, dringt tief in das Holz ein und schützt es vor Schädlingsbefall. Sie ersetzt jedoch keine Lasur oder Lackierung, sondern verbessert lediglich das Ergebnis.

Tipp: Am einfachsten ist es, das Holz noch vor der Montage mit der Grundierung zu behandeln. So sind alle Stellen leicht zu erreichen und es treten keine unbehandelten Stellen hervor, wenn das Holz später arbeitet. Ein zweiter Anstrich sollte dann direkt nach dem Aufbau folgen.

Bei der Frage „Carport lasieren oder lackieren?“ kommt es nun darauf an, welches ästhetische Ergebnis du anstrebst.

Lasur

Eine Lasur des Carports oder der Pergola lässt das Grundmaterial durchscheinen. Es gibt stärker und weniger stark deckende Lasuren und auch farbige Lasuren. Die Holzmaserung bleibt aber immer sichtbar.

Holz wird mit Lack gestrichen

Lack

Beim Lack handelt es sich im Gegenzug dazu um einen deckenden Anstrich. Wird bei der Verwendung nicht sauber gearbeitet, besteht die Gefahr, dass der Lack mit der Zeit abblättert. Möchtest du ihn erneuern, musst du ihn erst einmal komplett entfernen, ehe du eine frische Schicht Lack (oder alternativ Lasur) auftragen kannst. Hast du dein Holz dagegen lasiert, reicht ein Anschleifen. Ein Carport oder eine Pergola zu lackieren, bedeutet also später mitunter etwas mehr Aufwand.

Öl

Öle bieten einen guten Holzschutz und frischen die natürliche Farbe des Holzes auf. Es wird allerdings keine Farbe aufgetragen. Farbgestaltung und Schutz kannst du kombinieren, indem du Carport oder Pergola lasierst. Ob du deinen Carport ölen oder lasieren willst, ist also vor allem Geschmacksfrage. Eine gute Schutzfunktion erreichst du mit beiden Verfahren.


Vorbereitung: Farbe und Werkzeug auswählen

Die Qualität der Farbe und das verwendete Werkzeug sind entscheidend für ein gutes Ergebnis bei der Holzlasur des Carports bzw. der Pergola.

Damit dir ein gleichmäßiges Streichen größerer Flächen gelingt und du nicht vorschnell ermüdest, verwende flache Pinsel mit breitem Stil oder arbeite mit Farbrollern. Um Ecken gut zu erreichen, halte Pinsel in breiter und schmaler Ausführung bereit. Für die Lasur gibt es spezielle Lasurpinsel, mit denen ein gleichmäßiger Farbübertrag leichter gelingt und die auch für tropffreies Arbeiten über Kopf geeignet sind.

Was du brauchst:


So geht’s: Carport lasieren oder lackieren in 3 Schritten

Einen Carport fachgerecht zu lasieren, ist keine komplizierte Aufgabe. Mit etwas Planung und Feingefühl gelingt jedem Heimwerker ein professionelles Ergebnis. Das Vorgehen ist im Übrigen dasselbe, wenn du eine Pergola lasieren oder lackieren möchtest.

1. Holz vorbereiten

Vor einer Carport-Lasur muss das Holz sauber und trocken sowie fett- und wachsfrei sein. Lege zum Schutz des Bodens Abdeckvlies aus und schütze auch angrenzendes Mauerwerk, indem du es mit Folie abklebst.

Entferne dann von Pergola oder Carport abblätternde Altanstriche und geschlossene Lackfilme mit Schleifpapier. Rohes Holz und Altanstriche solltest du immer anschleifen und anschließend gut entstauben. Auch lasiertes Holz reinigst du und schleifst es leicht an.

2. Holz vorbehandeln

Vor dem Lasieren oder Lackieren trägst du als Erstanstrich eine Holzschutz-Grundierung auf. Lasse diese gut trocknen, mindestens für 12 Stunden.

3. Anstrich auftragen

Trage eine schützende  Carport-Lasur in gleicher Richtung wie die Holzmaserung auf. Ideal dafür geeignet sind Flachpinsel mit kräftigen Borsten und Farbwalzen mit speziellem Lasur-Bezug. Am besten streichst du zuerst die Decke und anschließend die Seitenteile.

Für optimalen Schutz vor der Witterung empfehlen wir mindestens zwei Anstriche. Das gilt vor allem für Flächen, die der Witterung besonders stark ausgesetzt sind, also etwa das Dach.

Wichtig: Jeder Anstrich muss zunächst mehrere Stunden trocknen, ehe du mit der Arbeit fortfahren kannst. Nur so erhältst du ein funktional und äußerlich gutes Ergebnis. Zwischen dem ersten und zweiten Anstrich sollten – wie schon bei der Grundierung – mindestens 12 Stunden liegen.


Expertentipp

Holz streichen vor Aufbau

Du hast einen Carport oder eine Pergola neu erworben? In diesem Fall empfehlen wir, den ersten Anstrich noch vor dem Aufbau durchzuführen. So vermeidest du, dass ungestrichene Fugen entstehen, wenn das Holz arbeitet. Der zweite Anstrich erfolgt nach dem Aufbau. Wichtig: Lasse jeden Anstrich gut trocknen, bevor du mit der Arbeit fortfährst.

Das könnte dich auch interessieren