Alte Farbe und Klebeband von der Wand entfernen

Saubere Wände sind eine Grundvoraussetzung für das Streichen. Doch Rückstände von Klebeband und Farbe an der Wand können hartnäckig sein. Du fragst dich, wie du alte Farbe entfernen kannst, ohne dabei die Wand zu beschädigen? Hier findest du mehrere Methoden, mit denen du deine Wände vor dem Streichen erfolgreich reinigst.

Was du hier lernst:So gehtsExpertentipp

Schwierigkeitsgrad: Einfach

Dauer: Je nach Fläche

Werkzeug: Schaber, Spachtel, Drahtbürste, Schleifpapier, Heißluftpistole, Abbeizer, Pinsel, Schutzkleidung


Farbreste von der Wand entfernen: Diese Möglichkeiten hast du

Wie du alte Wandfarbe oder Reste von Klebeband entfernen kannst, hängt sowohl vom Untergrund als auch von der verwendeten Farbe ab. Was wann am besten hilft, siehst du hier:

  • Unempfindliche Materialien: Bearbeite die Farbe mit der Drahtbürste.
  • Empfindliche Untergründe: Schleife die Farbe ab.
  • Glatte Materialien: Nutze Schaber und Spachtel.
  • Hitzebeständige Untergründe: Entferne die Farbe mit der Heißluftpistole.
  • Chemieresistente Materialien: Du kannst die Farbe mithilfe chemischer Reiniger abbeizen.

Tipp: Du hast große Wandflächen, von denen du Farbreste und Rückstände von Klebeband entfernen möchtest? In diesem Fall kannst du zu einem Hochdruckreiniger oder Sandstrahler greifen. Beide Geräte funktionieren nach einem ähnlichen Prinzip und sind sehr effektiv. Achte aber darauf, die Umgebung ausreichend zu schützen – zum Beispiel durch gründliches Abdecken.

Bevor du mit der Arbeit beginnst, solltest du entsprechende Schutzkleidung anlegen. Beim Entfernen von Farb- und Kleberesten von der Wand, können giftige Dämpfe oder feiner Farbstaub entstehen. Trage also unbedingt eine Maske, Handschuhe und eine Schutzbrille. Übrigens: Wenn du alte Tapete entfernen möchtest, musst du auf andere Methoden zurückgreifen – wie Tapetenlöser und Spachtel.


Klebeband und Farbe mit Schaber und Spachtel entfernen

Möchtest du Farbe oder Klebereste von Metall entfernen – oder einem anderen glatten Untergrund wie Holz oder Kunststoff – bietet sich ein Spachtel an. So lässt sich auch heruntergetropfte Wandfarbe vom Boden entfernen. Für besonders hartnäckige Rückstände ist ein Elektroschaber das beste Werkzeug. Schabe die Rückstände mit dem Spachtel oder Schaber von unten nach oben mit senkrechten Bewegungen ab und wiederhole das Ganze dann waagerecht. Gehe vorsichtig vor, damit du die Wand nicht beschädigst. Anschließend entfernst du eventuelle Restfarbe mit einem Schwamm. 


Drahtbürste verwenden für unempfindliche Untergründe

Eine Drahtbürste hat den Vorteil, dass sie auch für das Entfernen von Rost auf Metall geeignet ist. Du darfst sie allerdings nur für unempfindliche Untergründe wie Metall oder Stein verwenden, da anderes Material zu leicht Schaden nimmt. Gehe beim Bürsten möglichst vorsichtig vor, damit du auch nur die Farbe entfernst und nicht die Wand oder den Boden zerkratzt. Ein Vorteil der Bürste: Du kommst damit auch in Ritzen und kleine Löcher. Es gibt außerdem Drahtbürstenaufsetzer für die Bohrmaschine – damit geht die Arbeit schneller und effektiver von der Hand.


Wandfarbe abschleifen mit Schleifpapier

Um Wandfarbe von Holz zu entfernen – aber auch für Metall –, eignet sich Schleifpapier besonders gut. Diese Methode eignet sich zudem für die Nachbearbeitung, wenn du es zuvor mit Spachtel oder Schaber versucht hast. Wähle für brüchiges Holz Schleifpapier mit einer feinen Körnung. Bei größeren Flächen sorgt eine Schleifmaschine für ein optimales Ergebnis. 


Farben und Lacke mit der Heißluftpistole entfernen

Mit einer Heißluftpistole kannst du Farben und Lacke bequem ablösen. Teste vorher den Untergrund auf Hitzebeständigkeit, zum Beispiel mit einem Fön. Außerdem ist es wichtig, während der Arbeit mit der Heißluftpistole Schutzkleidung zu tragen und auf einen ausreichenden Abstand zu achten. Durch die Hitze lösen sich die Farbreste nach und nach vom Untergrund. Bleiben nach der Behandlung noch Rückstände zurück, entfernst du diese einfach mit einem Spachtel.


Abbeizen von Treppengeländern und Co.

Bei Abbeizern handelt es sich um chemische Mittel, mit denen sich Lacke und Farben effektiv entfernen lassen. Sie eignen sich zum Beispiel gut für Treppengeländer. Achte bei der Auswahl auf einen Abbeizer, der zu deinem Einsatzbereich passt, und klebe den Arbeitsbereich gut ab. Schutzkleidung sorgt dafür, dass Haut und Augen nicht mit dem Produkt in Kontakt kommen. Trage den Abbeizer am besten mit einem Pinsel auf. Anschließend deckst du die betreffende Stelle zum Beispiel mit einer Folie ab. Lasse das Mittel dann einige Zeit einwirken und entferne die Rückstände mit einem Spachtel. Beachte dabei in jedem Fall auch die Packungsbeilage des Herstellers.

Das könnte dich auch interessieren