Wände bearbeiten - Farbe, Tapete & Co

Wand streichen und Decke malern: Tipps für einen gleichmäßigen Farbauftrag

Farbe schafft Atmosphäre. Ein neuer Anstrich kann in der Wohnung Wunder wirken. Und bei vergilbten Wänden, dunklen Flecken und sich ablösender Tapete hilft ohnehin nur ein neuer Farbauftrag. Wer es richtig angeht, verhindert, dass es zu Farbspritzern, fleckigen Flächen und unschönen Streifen kommt. Und Wände makellos zu streichen ist gar nicht so schwer. Mit unseren Tipps erreichst du saubere Ergebnisse. Ein paar vorbereitende Handgriffe vor dem Streichen sind unerlässlich. Sie sorgen für ein gutes Ergebnis und ersparen dir viel Nacharbeit. Eine Wand lässt sich nur gleichmäßig streichen, wenn der Untergrund hinreichend eben ist. Nimm daher vorher alle Wände und die Decke unter die Lupe. Stößt du auf unterschiedliche Untergründe, Schimmel oder Flecken, zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du vorgehen kannst.

Du bist schon so weit und möchtest losstreichen? Es muss nicht immer schlichtes Weiß sein. Farbe gibt einem Zimmer Charakter und kann auch die Raumwahrnehmung beeinflussen. Achte bei der Farbauswahl zum Wand streichen auf Qualität, Farbart und Grundierung. Sie verbessert die Farbhaftung und verhindert fleckige Flächen. Bevor du mit dem Wandstreichen loslegst, noch ein Tipp: Auch wenn du eine ruhige Hand hast: Klebe alles mit Malerkrepp möglichst millimetergenau ab, um Farbkleckse zu verhindern. Erfahre bei uns wie du saubere Kanten streichst.


Vorbereiten und streichen


Besondere Wandgestaltung


Räume mit speziellen Voraussetzungen


Flecken und Verschmutzungen entfernen


Farbauswahl für dein Vorhaben

Das könnte dich auch interessieren