Hochbeet aus Palisaden bauen: So geht’s

Einst schützten Palisaden Siedlungen und Dörfer vor Eindringlingen, heute sind sie ein beliebtes Gestaltungselement im Garten. Besonders unkompliziert lassen sich aus den ursprünglich hölzernen, heute auch aus Granit oder Beton bestehenden Pfählen Hochbeete bauen. Wie du aus Palisaden ganz leicht selbst ein Hochbeet bauen kannst und was du bei der Materialauswahl bedenken solltest, erfährst du hier.

Schwierigkeitsgrad: mittel

Dauer: ca. 2 bis 3 Tage

Werkzeug: Richtschnur und Schnurnägel, Zollstock, Wasserwaage, Gummihammer, Spaten/Schaufel, Schubkarre, Cuttermesser


Holz oder Stein: Diese Palisaden gibt es

Hochbeet aus Steinen

Bei Palisaden handelt es sich um Holzpfähle, die dicht an dicht in die Erde gerammt werden und so einen schützenden Zaun ergeben. Du kannst hölzerne Palisaden aber auch dazu verwenden, ein Hochbeet zu bauen. Holzpalisaden sind günstiger als solche aus Stein, allerdings ist Holz anfälliger für Feuchtigkeit und andere Witterungseinflüsse. Verwende in jedem Fall Palisaden aus einem Hartholz, zum Beispiel aus Douglasie, Robinie oder Lärche. Ein Hochbeet aus Granit-Palisaden ist mit am teuersten, macht optisch aber auch einiges her. Der Stein hält jeder Witterung stand und kann daher jahrzehntelang gute Dienste im Garten leisten.

Tipp: Bedenke bei Granit und anderen steinernen Palisaden immer, dass es sich um ein Naturprodukt handelt und jeder Stein und jede Oberfläche etwas anders ist. Das macht die akkurate Planung und Umsetzung im Gartenbau manchmal etwas schwierig, dafür lässt sich der Garten damit sehr natürlich gestalten. Bei hölzernen Palisaden hast du nicht nur die Wahl zwischen verschiedenen Hölzern und Maserungen, sondern du kannst auch entscheiden, ob die Palisaden rund oder eckig sein sollen. Je nach Holz kann es lohnen, die Palisaden vor dem Bau des Hochbeets zu lackieren – damit ist das Material besser gegen äußere Einflüsse geschützt und es hält länger.


Hölzernes Palisaden-Hochbeet bauen: So geht’s

Grundsätzlich funktioniert der Bau eines Hochbeets, egal ob mit hölzernen oder steinernen Palisaden, immer gleich – lediglich die Befestigung im Boden variiert etwas. Im Folgenden erklären wir dir Schritt für Schritt, wie du ein Hochbeet aus Holz-Palisaden baust. Auf die Besonderheiten von Granit-Palisaden gehen wir anschließend ein.

Richtschnur im Garten

Schritt 1: Das Hochbeet planen

Quadratisch, rund, oval und mehr: Theoretisch lässt sich ein Hochbeet aus Palisaden in jeder denkbaren Form anlegen. Je exakter die Form ist, desto wichtiger ist die Vorbereitung. Möchtest du ein quadratisches oder rechteckiges Hochbeet anlegen, spannst du zunächst eine Richtschnur und prüfst mit einer Wasserwaage und einem Zollstock, ob die Linien gerade und rechtwinklig zueinander sind und ob die Schnur überall in der gleichen Höhe über dem Boden verläuft. Bedenke bei der Höhe, dass etwa ein Drittel des Palisadenstamms im Boden verschwindet.

Planst du eine freiere und weniger akkurate Gestaltung deines Hochbeets, kannst du in diesem Schritt auf Richtschnur und Wasserwaage verzichten.

Schritt 2: Graben ausheben

Hebe entlang der Richtschnur beziehungsweise des geplanten Palisadenverlaufs mit einem Spaten einen Graben aus, der etwas breiter ist als die Palisaden. Die Tiefe richtet sich nach der endgültigen Höhe deines Hochbeets. Je größer das Beet ist, desto tiefer sollten die Pfähle im Boden fixiert werden – mindestens aber zu einem Drittel.

Palisaden ausmessen

Schritt 3: Palisaden einsetzen

Positioniere nun die Holzpfähle nebeneinander im Graben und klopfe jede Palisade mit einem Gummihammer leicht fest. Prüfe mit einer Wasserwaage, ob alle Palisaden gleich hoch sind.

Schritt 4: Graben auffüllen

Wenn alle Pfähle gerade im Boden stehen, füllst du etwaige Lücken mit Erde auf und klopfst das Erdreich rund um die Palisaden gut fest. Achte dabei darauf, dass die einzelnen Palisaden nicht umkippen oder sich neigen.

Frau schneidet Folie in Hochbeet zu

Schritt 5: Palisaden stabilisieren

Verbinde nun die Palisaden von innen mit einer oder mehreren hölzernen Querstreben. Lege dafür auf ungefähr halber Höhe eine Holzlatte über die komplette Länge einer Seite und verschraube jede Palisade mit der Querstrebe. An dieser Stelle ist eine zweite Person zum Halten der Strebe hilfreich.

Schritt 6: Hochbeet mit Flies auslegen

Sobald alle Palisaden positioniert und stabilisiert sind, ist das Grundgerüst des Hochbeets fertig. Um zu verhindern, dass Erde zwischen die einzelnen Pfähle hindurchrieselt, legst das Hochbeet aus Palisaden am besten mit einem Pflanzflies aus und fixierst die Enden mit Tackerklammern oder kleinen Nägeln an den Innenwänden. Alternativ kannst du auch Noppenbahnen aus Gummi verlegen.

Schritt 7: Palisaden-Hochbeet befüllen

Nun kannst du das Hochbeet mit Erde befüllen und bepflanzen. Wähle je nach Pflanzplan die erforderliche Kombination aus verschiedenen Schichten und Erden: zuunterst eine Drainageschicht, dann eine Füll- und Kompostschicht und abschließend die Pflanzschicht.


Hochbeet aus Granit-Palisaden bauen

Palisaden aus Granit

Um ein Hochbeet aus Granit-Palisaden zu bauen, planst du ebenfalls zuerst die Form und hebst dann einen Graben aus. Da Granit- und andere steinerne Palisaden deutlich schwerer sind als Holz, muss der Graben tiefer ausgehoben werden: Rechne zu dem Drittel der Palisadenhöhe noch rund 15 bis 20 Zentimeter hinzu. Für diese zusätzlichen Zentimeter mischst du Beton an, den du in den Graben gießt und mit einer Schaufel grob planierst. Platziere danach die Granit-Palisaden in das noch feuchte Fundament. Klopfe jede Granit-Palisade mit einem Gummihammer fest und prüfe mit einer Wasserwaage immer wieder die Ausrichtung der Steine.

Tipp: Da Beton relativ schnell aushärtet, solltest du vor allem bei größeren Palisaden-Beeten immer nur eine kleine Fläche mit Beton ausgießen und dich dann Schritt für Schritt vorarbeiten.

Nach etwa 24 bis 48 Stunden ist der Beton ausgehärtet und du kannst den übrigen Graben, ebenso wie bei den hölzernen Palisaden, mit Erde auffüllen. Zum Auskleiden des Hochbeets sind in diesem Fall Noppenbahnen die bessere Wahl, da sich an dem Stein kein Flies befestigen lässt; zudem sind die Noppenbahnen etwas einfacher in der Handhabung. Lege sie in das Hochbeet aus Palisaden und positioniere sie so, dass sie ein gutes Stück unterhalb des oberen Randes enden. Fülle direkt im Anschluss die verschiedenen Schichten ein, um die Noppenbahnen zu fixieren.


Tipps: Mit einem Palisaden-Hochbeet den Garten gestalten

Palisaden an Hang und Treppe

Ein Hochbeet aus Palisaden kannst du freistehend im Garten oder in der Nähe der Terrasse bauen. Du kannst es auch dazu nutzen, ein Gefälle im Garten auszugleichen. Stört dich beispielsweise ein abfallendes Rasenstück direkt hinter der Terrasse, kannst du etwas Rasen und Erdreich abtragen und das Palisaden-Hochbeet in den Hang hineinbauen.

Ähnliche Gestaltungsmöglichkeiten hast du auch mit Rasenrandsteinen, mit denen du Kaskaden in ein Grundstück in Hanglage bauen kannst. Kombinierst du beispielsweise ein Hochbeet aus Granit-Palisaden mit steinernen Begrenzungssteinen, erhältst du ein beeindruckendes Gesamtbild.

Das könnte dich auch interessieren