Siphon-Dichtung – Anleitung zur richtigen Montage im Haushalt

Ob am Waschbecken oder an der Küchenspüle: Wo Abwasser aus dem Haushalt in die Kanalisation abtransportiert wird, befindet sich immer auch ein Siphon. Er sorgt dafür, dass keine unangenehmen Gerüche und Gase aus der Abwasserleitung den Weg in den Haushalt finden. Kommt es aber doch zur Bildungübler Gerüche und tropft es zusätzlich unter der Spüle bzw. dem Waschbecken, ist wahrscheinlich der Siphon undicht. Wie du das Abflussrohr in solchen Fällen reinigst und wartest oder wie du gleich einen neuen Siphon montierst und optimal abdichtest, erfährst du hier.


Schwierigkeitsgrad: Mittel

Dauer: Zwei bis vier Stunden

Werkzeug & Material: Siphon, Überwurfmutter, Rohr- oder Siphonzange, Eimer, Bürste, Dichtringe, Maßband oder Zollstock, ggf. Metallsäge, Dichtband, ggf. Rohrgleitmittel


Siphon montieren und abdichten in 5 Schritten

Mann arbeitet an Siphon-Dichtung in der Küche

Bleibt ein undichtes Abflussrohr unbehandelt, drohen neben Kanalgerüchen mitunter auch Schäden an Küchenschränken oder Badmöbeln, die bis zum Schimmelbefall reichen können. Daher solltest du bei auftretenden Warnzeichen wie Geruchsbildung oder feuchten Stellen an Wand und Schränken schnell handeln. Die gute Nachricht: Berücksichtigst du die folgenden Schritte, ist die Montage eines Siphons meist schnell und einfach erledigt. Wer dennoch lieber auf Profis setzen möchte, findet bei toom Baumarkt auch Serviceangebote wie beispielsweise den Montageservice für den Einbau eines Waschtischs.  


Schritt 1: den alten Siphon demontieren

Siphon-Dichtung von Waschbecken wird demontiert

Wenn du nicht gerade ein neues Haus baust oder eine Wohnung kernsanierst und deshalb nicht zum ersten Mal einen Siphon an entsprechender Stelle anbringst, musst du in der Regel zunächst den Geruchsverschluss am alten Siphon abmontieren. Dabei löst du zunächst die obere Überwurfmutter am Ablaufventil. Meist genügt dafür ein fester Griff, in allen anderen Fällen hilft eine Rohr- oder Siphonzange weiter. Ist die Mutter einmal leicht gelockert, lässt sie sich kinderleicht mit der Hand abschrauben.

Anschließend musst du nur noch den Siphon aus dem Abfluss herausziehen, schon ist er fachgerecht abmontiert. Aber Achtung : Im U-förmigen Rohr des Siphons befindet sich immer eine bestimmte Menge an Sperrwasser. Daher solltest du den abmontierten Siphon nicht kippen, sondern zunächst in einem bereitgestellten Eimer entleeren.


Schritt 2: den Siphon reinigen und die Dichtung prüfen

Siphon-Dichtung wird gesäubert

Im Falle eines undichten Siphons muss nicht zwangsläufig gleich ein ganz neuer Geruchsverschluss her. Manchmal bewirkt auch eine professionelle Reinigung wieder eine optimale Siphon-Dichtung. Um den groben Schmutz zu entfernen, empfiehlt sich das Schrubben mit einer alten Bürste. Anschließend solltest du den Siphon ordentlich durchspülen, um mögliche Verstopfungen zu identifizieren.

Sind die Verstopfungen besonders hartnäckig, kannst du den Siphon auch komplett auseinandernehmen, um so die Gewindegänge besser reinigen zu können. Im Optimalfall tauschst du nun noch die alten Dichtringe aus, schraubst den Siphon wieder zusammen und bringst ihn wieder am Waschbecken oder an der Spüle an. Nun schlägt die Stunde der Wahrheit: Wenn du das Abflussrohr mehrmals durchspülst, zeigt sich, ob die Reinigung bereits den gewünschten Erfolg gebracht hat oder ob doch ein neuer Siphon montiert werden muss.


Schritt 3: den neuen Siphon einmessen und ggf. seine Länge anpassen

Handwerker baut Siphon-Dichtung zusammen

Hat eine Reinigung nicht das gewünschte Ergebnis, führt kein Weg an einem neuen Siphon vorbei. Dafür musst du zunächst den richtigen Durchmesser sowie die passende Länge ermitteln. Beides kannst du mit einem handelsüblichen Zollstock ausmessen. Einfach an derWandverbindung ansetzen und bis zur Abflussmitte messen.

Die Abmaße des neuen Siphons sollten nicht unter der ermittelnden Länge liegen, da der Geruchsverschluss sonst möglicherweise nicht richtig abdichtet. Sind die Rohre des neuen Siphons dagegen zu lang, können sie mit einer Metallsäge auf die richtige Länge gebracht werden. Bei einigen Kunststoffsiphons lässt sich die Höhe auch durch Schrauben feinjustieren.


Schritt 4: den neuen Siphon zusammenbauen und montieren

Siphon-Dichtung wird montiert am Waschbecken

Bevor es mit der eigentlichen Montage losgehen kann, musst du den neuen Siphon erst noch zusammenbauen. Das Rohr wird dabei in die Muffe gestecktund dann mit einer Dichtung sowie einer Überwurfmutter fest verbunden. Eine beiliegende Anleitung leitet dich im Zweifel Schritt für Schritt an. Ist der Siphon richtig zusammengebaut, wird er zunächst in die Wandverbindung eingesetztund anschließend am Waschbecken bzw. an der Spüle montiert.

In der Praxis musst du den Siphon also in das Rohr in der Wand schieben und die dazugehörigen Dichtungsringe einsetzen und festschrauben, um das Auslaufen von Wasser zu verhindern. Das andere Ende des Siphons kannst du nun in die Muffe am Waschbecken bzw. an der Spüle stecken. Auch hier kommt eine Dichtung zum Einsatz, bevor die Überwurfmutter mit der Rohrzange festgeschraubt werden kann. Gegebenenfalls drehst du den Geruchsverschluss an der Wandverbindung nochmals nach – und schon ist der Siphon montiert.


Schritt 5: die Siphon-Dichtung testen

Wasser läuft aus Wasserhahn

Nun heißt es „Wasser marsch!“ – teste die Dichtigkeit, indem du ganz einfach das Wasser im Becken laufen lässt und beobachtest, was passiert. Läuft das Wasser richtig ab? Und zeigen sich keine Tropfen unterhalb des Beckens? Dann sitzen offensichtlich alle Dichtungen richtig und die Schraubverbindungen greifen korrekt ineinander.

Falls doch an einer Stelle Wasser austritt oder feuchte Stellen erkennbar sind, sollte der Siphon nochmals demontiert und eingehend kontrolliert werden. Möglicherweise sitzen die Dichtungen nicht richtig oder dieRohre wurden verkantet eingebaut. Achte daher besonders auf die Übergänge der Rohrverbindungen.


Fazit: Mit wenigen Handgriffen zur Abdichtung von Waschbecken und Spüle

Person schraubt an Abdichtung von Siphon

Nur wenn das Abflussrohr richtig abdichtet, schützt es vor Kanalisationsgerüchen und möglichen Wasserschäden im Haushalt. Ausgestattet mit dem notwendigen Werkzeug wie Rohrzange sowie Dichtungsringen und mit ein wenig handwerklichem Geschick gelingt die Montage auch vielen ungeübten Heimwerken. Wer vor der Montage eines neuen Siphons am Waschbecken oder an der Spüle wissen möchte, ob das alte Modell nicht doch noch taugt, kann auch erst einmal zur Bürste greifen und den alten Siphon mit neuen Dichtringen ausstatten. Übrigens: Wie du einen kompletten Wasserhahnanschluss in Küche oder Bad montierst, erfährst du bei toom Baumarkt ebenfalls. Und auch wenn du eine Badewanne einbauen möchtest, solltest du das Abwasserrohr gut abdichten.