Raumtrenner

toom Selbstbau-IdeeRaumtrenner
toom Selbstbau-Idee
Thema:
Möbel & Wohnen, Holz, Im Wohnbereich, Dekorieren
Schlagworte:
Schwierigkeit0
  • Playbutton Raumtrenner
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • 1
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
  • Trennwand selber bauen
Online Exklusiv

Über die Idee

Raumteiler machen einen großen Raum wohnlicher, trennen innerhalb des Raumes verschiedene Bereiche optisch voneinander und sorgen für die nötige Privatsphäre. Und wenn ihr euren Raumrenner im Hygge Stil mit beweglichen Lamellen gleich selbst baut, dann bringt ihr auch ein gutes Stück skandinavische Gemütlichkeit in euer Heim. Alles was Ihr braucht sind ein Paar Holzlatten, zwei bis drei Tage Zeit (wegen der Trocknungszeit der Farbe) – und jede Menge Unterlegscheiben. Für einen Raumtrenner mit vier Elementen, wie wir ihn euch hier zeigen, braucht ihr folgende Materialien.

Anleitung
  1. Zuschnitt:

    Zuerst schneidet ihr alle Bauteile mit der Kappsäge zu. Für die Rahmen (aus den Latten 120x18 mm): 4 Stück in Länge 1800 mm, 4 Stück in Länge 1600mm, 8 Stück in Länge 564 mm. Eure einzelnen Rahmen haben so später eine Gesamtbreite von 600 mm. Für die Lamellen: 28 Stück à 560 mm (14 pro Rahmen), 10 Stück à 1760 mm (5 pro Rahmen). Brecht mit dem Schleifpapier anschließend die Schnittkanten und arbeitet auch die Oberfläche nach eurem Gusto nach (optional).

  2. Bohrungen:

    Nach dem Zuschnitt nehmt ihr alle nötigen Bohrungen an Rahmen und Lamellen vor. Die Bohrlöcher für die Befestigung der Lamellen am Rahmen sollen später einen Abstand von 110 mm voneinander haben und mittig auf dem Werkstück verlaufen. Zeichnet diese daher folgendermaßen ein:

    - Für die hohen Rahmen (vertikale Lamellen) auf den kurzen Rahmenstücken ein und setzt die Bohrung für die mittlere Lameele genau auf die halbe Länge (282 mm).
    - Und für die niedrigen Rahmen (horizontale Lamellen) auf den langen Rahmenstücken. Hier setzt ihr die erste Bohrung 80 mm vom Ende des Werkstückes und alle weiteren im Abstand von 110 mm

    Tipp: Verbindet die vier jeweiligen Bretter (kurze oder lange Rahmenseite) mit Schraubzwingen bündig miteinander und nutzt einen langen Bohrer, um alle vier gleichzeitig zu durchbohren. Das spart Zeit und erhöht die Passgenauigkeit.

    Damit später im fertigen Raumtrenner die Senkschrauben und Unterlegscheiben unsichtbar bleiben, senkt Ihr anschließend die Bohrlöcher auf der Außenseite jedes Rahmenbauteils mithilfe des Forstner-Bohrers Ø15 mm auf einer Tiefe von 5 mm an. Nutzt hierfür am besten eine Standbohrmaschine, auf der ihr die Senktiefe voreinstellen könnt. Die vier Bauteile für jeden Rahmen später mit jeweils drei Schrauben pro Ecke durch das lange in das kurze Bauteil verschraubt. Bohrt hier entsprechend ebenfalls vor. Auch jede Lamelle bohrt in an beiden Schmalseiten vor, damit sie später bei der Montage nicht spittern.

    Tipp: Baut euch für das Vorbohren der Löcher für den Rahmen und die Lamellen ganz einfach eine Schablone. So stellt ihr sicher, dass jedes Loch genau zentriert ist.

Mehr anzeigen
Materialliste
  • Gehobelte Holzlatten für den Rahmen und die Lamellen
    • Rahmen: 11 Stück gehobelte Nadelholzlatten in 2000 x 120 x 18mm
    • Lamellen: 20 Stück gehobelte Latten in 2000 x 100 x 18mm
  • Buntlack in euren Lieblingsfarben
  • Unterlegscheiben Ø 15mm, M5 (240 Stück)
  • Holzsenkschrauben 3,5 x 40mm (ca. 124 Stück)
  • Scharniere (9 Stück, wenn ihr vier Elemente baut)
  • Schrauben 2,0 x 20mm
  • Holzleim
Hinweis

Die toom Baumarkt GmbH schließt für Fehlgebrauch sowie fehlerhafte Montage jede Haftung aus.

Hat dir diese Idee gefallen?
Respekt für diese Idee 0

Idee einreichen und gewinnen

Zeige uns, was du geschafft hast und gewinne monatlich 333 €.

Ähnliche Ideen