Zum Hauptinhalt springen
VorteilskarteKontaktHilfe
toom Baumarkttoom Baumarkt
Mein Konto
Mein Konto
Merkliste
Warenkorb
  • Werkstatt & Maschinen
  • Bauen & Renovieren
  • Bad & Sanitär
  • Garten & Freizeit
  • Wohnen & Haushalt
  • Wissen & Service
  • Angebote & Aktionen

Suche nach "armatur" (1067 Ergebnisse)

Spültischarmatur 'Olina' schwarz
Lenz
Spültischarmatur 'Olina' schwarz
74,99 €
  • Im Markt verfügbar
  • Online bestellbar
Duscharmatur wechseln
Duscharmaturwechseln
Ratgeber
Vieles in Wohnung und Haus verschleißt im Laufe der Jahre und bei regelmäßiger Benutzung. Das gilt auch für den Wasserhahn deiner Dusche oder Badewanne. Kalkablagerungen und Verschleißerscheinungen führen dazu, dass die Mischbatterie zu tropfen beginnt. Spätestens dann sollte die Armatur im Bad gewechselt werden. Das ist in der Regel einfacher als gedacht. Daher lohnt sich die Arbeit auch, wenn der Wasserhahn zwar noch intakt ist, du aber deinem Badezimmer mit einer modernen Armatur einen neuen Look verpassen möchtest. In diesem Ratgeber von toom Baumarkt geben wir dir eine professionelle Schritt-für-Schritt-Anleitung für das Austauschen deiner Badewannen- oder Duscharmatur . Schritt 1: alte Armatur demontieren Damit beim Abschrauben der defekten Armatur kein Wasser aus der Leitung tritt, musst du vor dem Wechseln der Dusch- oder Badewannenarmaturen den Haupthahn zudrehen . Dieser befindet sich zumeist im Keller, kann aber auch als separater Absperrhahn im Badezimmer verortet sein. Danach löst du den Duschschlauch von der Armatur vorsichtig mit einer Rohrzange. Nun ist der Weg frei, um die alte Duscharmatur zu demontieren. Nimm einen passenden Maulschlüssel zur Hand, um die Muttern der Rosetten zu lösen und zu entfernen. Bei manchen Modellen sind die Rosetten nicht verschraubt. Dann kannst du sie einfach händisch abdrehen . Schritt 2: Wandanschlussbögen austauschen Hinter den soeben entfernten Armaturen befinden sich Wandanschlussbögen . Diese auch unter der Bezeichnung S-Bögen bekannten Rohre sind in der Regel genormt, also kompatibel mit vielen Wasserhahn-Modellen. Ist dies auch beim Austauschen deiner Duscharmatur der Fall und sind die alten S-Bögen noch intakt, kannst du sie weiterhin verwenden. Trotzdem sollten sie in jedem Fall mit einer Rohrzange aus der Wand geschraubt werden, um die Gewinde der Rohre mit einer Rundbürste von Schmutz und – unter Hinzunahme von Essigessenz – Kalk zu entfernen. Passen die Wandanschlussbögen nicht zu deinem neuen Wasserhahn oder sind sie in keinem guten Zustand mehr, solltest du dir neue S-Bögen besorgen. Schritt 3: Anschlussbögen abdichten Ganz gleich, ob du beim Montieren deiner Badewannen- oder Duscharmaturen alte oder neue Anschlussbögen verwendest: Bevor du sie erneut in die Wand schraubst, sollten die Anschlussbögen abgedichtet werden . Verwende dafür ein Dichtmittel wie Hanf , um die Gewinde der Wandanschlussbögen entsprechend zu präparieren. Dafür muss das Gewinde zunächst mit einem Messer oder einer Metallsäge aufgeraut werden . Wickele dann eine einzelne Strähne aus dem Hanfzopf rechtsherum um das Gewinde, bis es in der ganzen Fläche bedeckt ist. Abschließend kannst du noch etwas Dichtungspaste gleichmäßig auf das Hanf aufgetragen. Schritt 4: neue Duscharmatur montieren Befestige nun die neue Badarmatur. Montiere zunächst die abgedichteten Anschlussbögen mit der Rohrzange in die Wand. Wichtig ist hierbei, dass du die beiden S-Bögen gleich tief einschraubst und dass sie in der korrekten Position für den folgenden Anschluss des Wasserhahns sitzen. Als nächstes bringst du wieder die Rosetten an ihren Platz , indem du sie je nach Ausführung anschraubst oder festdrehst. Jetzt kann die Mischbatterie der Dusche gewechselt werden. Dafür müssen zunächst die im Lieferumfang enthaltenden Dichtungen in den Wasserzuläufen platziert werden, um danach die Duscharmatur zu montieren. Achte dabei auf ein gleichmäßiges Anziehen der Schrauben , damit nichts verkantet . Wenn das Anziehen mit der Hand nicht funktioniert, benutze eine Armaturenzange . Jetzt montierst du den Duschschlauch auf die Mischbatterie. Drehe nun den Haupthahn wieder auf und prüfe, ob das Wasser problemlos durch den Duschkopf und den Hahn läuft. Sonderfall: Unterputz-Armatur wechseln Wie du eine klassische Badarmatur wechselst, weißt du nun. Wenn deine Armatur unter dem Putz liegt , sieht die Sache etwas anders aus. Während Reparaturarbeiten wie der Austausch von porösen Dichtungen und das Anschließen von Wasserhähnen recht einfach umzusetzen sind, gestaltet sich der, Wechsel einer alten Unterputz-Badewannenarmatur komplizierter. Denn um innenliegende Anschlüsse neu zu montieren, muss die betroffene Duschwand komplett aufgestemmt und der alte Unterputzkörper aus der Wand entfernt werden. Hier empfiehlt es sich, professionelle Hilfe wie den toom Handwerksservice in Anspruch zu nehmen. Wie du anschließend die neue Armatur einbaust, erfährst du im toom Ratgeber „ Unterputz-Armatur einbauen “. Mehr Ratgeber zum Thema Bad & Sanitär Das könnte dich auch interessieren
Unterputzarmatur einbauen
Unterputzarmatureinbauen
Ratgeber
Unterputz-Armaturen für Dusche oder Wanne sind in Bädern beliebt, denn anders als bei der Aufputz-Variante verschwinden die Anschlüsse samt Mischbatterie ganz einfach hinter der Wand. Das bedeutet aber auch einen höheren Aufwand, wenn du eine Unterputz-Duscharmatur einbauen oder wechseln möchtest. Hier erfährst du, wie du in wenigen Schritten den Einbau deiner Unterputz-Armatur erledigst. Schritt 1: Unterputz-Einbaukörper installieren Zu einer Unterputz-Armatur gehört neben den von außen sichtbaren Bedienhebeln auch ein Grundelement, das den Wasserzulauf gewährleistet . Die Installation ins Mauerwerk erfolgt, bevor die Fliesen gelegt werden. Mittlerweile ist es gängiger, mit einer Vorwandinstallation zu arbeiten, sodass die bestehende Wand nicht erst aufgestemmt werden muss. Wichtig ist, für den Einbau der Unterputz-Armatur darauf zu achten, dass Armatur und Grundelement zusammenpassen . Die Installation des Einbaukörpers überlässt du am besten den Profis. Schritt 2: Montage der Unterputz-Armatur Ist der Grundkörper eingesetzt, kannst du die Unterputz-Armatur einbauen. Stell dazu erst einmal das Wasser ab. Befolge anschließend Schritt für Schritt die Montageanleitung des jeweiligen Herstellers . Hier kann es je nach Produkt Unterschiede geben. Grundsätzlich lassen sich die Armaturen einfach mit dem Unterputz-Grundelement verschrauben. Schritt 3: Anschluss der Unterputz-Armatur einbauen Hast du die Unterputz-Armatur zusammengebaut, kannst du sie an die Wasserzufuhr anschließen. Beachte hierbei wieder die Anleitung des Herstellers, da sich die genauen Schritte je nach Produkt unterscheiden können. Zunächst bringst du die Kartuschenhülse an, indem du sie auf die Kartusche setzt und einrasten lässt. Anschließend schraubst du die Trägerrosette und dann die Sichtrosette an. Überstehende Teile lassen sich leicht kürzen , sodass sich die Armatur später lückenlos an die Wand schmiegt. Schritt 4: Bedienhebel und Brause anbringen Um den Einbau deiner neuen Unterputz- Duscharmatur abzuschließen, montierst du jetzt Bedienhebel und Brause – bzw. den Wasserhahn , wenn es sich um eine Badewannenarmatur handelt. Je nachdem, wie tief der Wasseranschluss liegt, kann es sein, dass du eine Hahnverlängerung benötigst. Diese kannst du einfach mit der Metallsäge zuschneiden. Achte nur darauf, das Gewinde nicht zu beschädigen. Nach Herstelleranleitung montierst du die Hahnverlängerung und dichtest sie ab. Schritt 5: Wasserzufuhr und Funktion prüfen Du hast deine Unterputz-Armatur fertig eingebaut? Dann folgt jetzt der letzte Schritt: Teste, ob du alles richtig gemacht hast . Stelle das Wasser wieder an und probiere Hahn und Brause einmal aus. Läuft das Wasser wie es soll und es geht nichts daneben, ist dir die Montage deiner Unterputz-Armatur für Dusche oder Badewanne gelungen. Unterputz-Armatur nachträglich einbauen In der Regel empfiehlt es sich, eine Unterputz-Armatur schon bei der Planung des Baus oder der Renovierung deines Badezimmers zu berücksichtigen. Schließlich muss bei der klassischen Montagevariante erst die Wand aufgestemmt und nach dem Einbau neu gefliest werden. Eine Alternative, wenn du nachträglich eine Unterputz-Armatur einbauen möchtest, ist eine Vorwandinstallation . Dahinter wird die Armatur versteckt und muss so nicht ins Mauerwerk integriert werden. Falls du auch deine Wasserleitung selbst verlegen möchtest, haben wir dies ebenfalls einmal für dich zusammengefasst. Alte Unterputz-Armatur austauschen Möchtest du deine bisherige Unterputz-Armatur der Dusche oder Badewanne austauschen, ist das schon aufwendiger. Jedenfalls, wenn du auch das Grundelement wechseln musst. Den Wasserhahn oder Bedienhebel auszutauschen, ist relativ einfach möglich. Auch kaputte Dichtungen kannst du selbst reparieren. Muss jedoch tatsächlich die Wand aufgestemmt werden, um die Unterputz-Badewannenarmatur auszutauschen, solltest du diese Aufgabe lieber handwerklichen Profis überlassen . Wie du eine Aufputz-Armatur wechselst, erfährst du im toom Baumarkt-Ratgeber „ Duscharmatur wechseln “. Mehr Ratgeber zum Thema Bad & Sanitär Das könnte dich auch interessieren
12345