Dipladenia (Mandevilla)

Die Dipladenia erobert seit ein paar Jahren unsere Balkone und Terrassen. Sie ist jedoch eine alte Bekannte, die schon im 19. Jahrhundert eine sehr beliebte, üppig wachsende Zimmerpflanze war. Doch wie so oft geraten einige Dinge in Vergessenheit oder entsprechen nicht mehr dem Zeitgeist. John Henry Mandeville, königlicher Generalbevollmächtigter Großbritanniens in Argentinien, ist Namensgeber der Dipladenia und führte diese erstmals in Europa ein. Den üppigen, kaum zu bremsenden Wuchs dieser Kletter- bzw. Hängepflanze kann man heute durch kulturtechnische Maßnahmen deutlich reduzieren. Blattabstände werden so verkürzt, was die Blütendichte erhöht. Im mediterranen Raum wird die Dipladenia immer öfter als Bodendecker, z. B. für die Grabbepflanzung, eingesetzt. Neue Sorten wie z. B. Sundaville und Tropidenia bilden Wasserspeicherorgane und trotzen so unbeschadet Trockenperioden, ohne die Blühfreudigkeit zu verlieren.


Blütezeit: Mai bis Oktober

Standort: Volle Sonne

Düngezeit: Mai bis September

Gießen: Mäßig gießen



Sortiment

In dem vielfaltigen Sortiment wird jeder Hobbygärtner fündig. Die „Sundaville“ ist resistent und wächst sehr üppig. Ihre kräftigen roten Trichterblüten sind ein echter Hingucker. Besonders pflegeleicht ist die Sanderi. Ihre frühe und reichhaltige Blüte taucht die Beete in samtige Farben. Einen tollen Farbkontrast bilden die Blüten der „Cosmos White“ und der „Diamantina Opale Yellow Citrine“. Ihre weiß-gelbe, bzw. gelb-orange Blüte fügt sich eindrucksvoll in das satte Grün ihrer Blätter ein. Die „Tropidenia“ wächst besonders buschig und weniger kletternd. Ihre Blüten verfügen über eine besonders lange Blühdauer.

Standort und Gießen

Die Dipladenia bevorzugt vollsonnige Standorte. Bei viel Licht und Sonneneinstrahlung entwickeln sich enorm viele Blüten und das Blattwerk wird besonders kräftig. Durch ihre Speicherorgane ist die Dipladenia in der Lage, auch kurze Trockenperioden zu überstehen. Dennoch sollte bei sonnigem Wetter immer kräftig gegossen werden. Achte darauf, dass überschüssiges Wasser ablaufen kann, damit keine Staunässe entsteht.

Pflege und Düngen

Damit die Kletterpflanzen stark wachsen und gut gedeihen, solltest du diese regelmäßig mit einem Flüssigdünger versorgen. Du kannst den Dünger bei jeder Wassergabe zugeben oder einen Langzeitdünger der Topferde beimischen. Umgetopft wird die Dipladenia alle 2 bis 3 Jahre in Frühjahr.

Profitipps

Will man mehrere Jahre Freude an der Pflanze haben, so empfiehlt es sich, die Pflanze deutlich vor dem ersten Frost ins Winterquartier zu räumen. Das wöchentliche Düngen sollte ab Anfang September eingestellt werden, damit die Pflanze aushärtet und keine weichen Triebe mit ins Winterquartier genommen werden. Von da an reicht eine monatliche Düngergabe aus. Ein heller Platz bei 10 bis 15 °C ist erforderlich. Sobald das Frühjahr frostfreie Nächte aufweist, kann die Pflanze ins Freie umziehen. 2 – 3 Wochen vorher sollte sie noch im Winterquartier zurückgeschnitten und umgetopft werden.