Du liebst deinen Garten und möchtest ihn vehement gegen Schädlinge verteidigen? Dann wirst du um die Schneckenbekämpfung vermutlich nicht herumkommen. toom Baumarkt hat dafür so einige Tipps und Tricks auf Lager: In diesem Ratgeber erfährst du, was wirklich gegen Schnecken hilft und mit welchen Hausmitteln und alternativen Methoden du sie auch natürlich bekämpfen kannst.


Die Schnecken-Vielfalt in deinem Garten

Zwei Nacktschnecken in einer Pflanze.

Wenn man von Schnecken als Schädlingen im Garten spricht, sind meist Nacktschnecken gemeint – besonders die Spanische Wegschnecke. Denn Gehäuse- und Weinbergschnecken fressen nur Pflanzenreste und -abfälle und lassen dein frisches Gemüse in der Regel in Ruhe. Nacktschnecken hingegen ernähren sich am liebsten von Salat, Kohl, Kräutern und jungen Trieben – also all jenen Pflanzen, die du gerne schützen würdest. Daher solltest du Nacktschnecken im Garten bekämpfen.

Welche Schneckenarten in deinem Garten wohnen und wie stark ein eventueller Befall ist, erkennst du am besten abends oder an Regentagen – denn ist es zu warm, verkriechen sich die Weichtiere, um nicht in der Sonne auszutrocknen.

Finde das passende Schädlingsmittel im toom Onlineshop.Zum Shop

Natürliche Mittel gegen Schnecken

Asche wird zum Pflanzenschutz in einem Beet ausgestreut.

Hast du Schnecken in deinem Garten entdeckt, ist es unerlässlich, diese loszuwerden. Doch es muss nicht gleich viel Chemie sein – es gibt auch zahlreiche natürliche Mittel gegen Schnecken. Sogar ganz ohne Hilfsmittel kommst du aus, wenn du keinen zu großen Ekel vor den Weichtieren hast. Dann kannst du einfach in der Dämmerung oder an Regentagen durch den Garten gehen und die Schädlinge absammeln – je nach Befall muss das jedoch regelmäßig, eventuell sogar täglich, gemacht werden.

Tipp: Biete den Schnecken einen kühlen, dunklen und feuchten Rückzugsort an (zum Beispiel ein modriges Holzbrett, unter dem sie sich verkriechen können). Dann weißt du genau, wo du sie findest und kannst die einzelnen Tiere absammeln oder das ganze Nest vernichten.


Hausmittel gegen Schnecken im Garten

Kaffeesatz in und um einen Kaffeefilter verteilt.

Außerdem gibt es Hausmittel gegen Schnecken, die teilweise schon unsere Großeltern verwendet haben. So wird zum Beispiel häufig Kaffeesatz gegen Schnecken eingesetzt: Dem darin enthaltenen Koffein sagt man nach, dass es wie ein Nervengift wirkt und die Schädlinge tötet. Gut zu wissen: Kaffeesatz ist gleichzeitig ein guter Dünger für viele Nutzpflanzen, wie zum Beispiel Tomaten. Bewährte Hausmittel zur Schneckenbekämpfung sind außerdem Salz, Natron und Backpulver – allerdings ist jede dieser Varianten sehr qualvoll für die Weichtiere, da sie durch chemische Reaktionen und Austrocknen langsam und schmerzvoll verenden. Auch die sogenannte „Bierfalle“ führt zu einem leidvollen Tod der Tiere, da sie darin ertrinken. Außerdem ist mittlerweile bekannt, dass diese Bierfallen oftmals noch mehr Schnecken anziehen – ein ewiger Kreislauf also.


Schneckenabwehr durch Kupfer, Schneckenzaun und Pflanzen

Hochbeet mit intakten Pflanzen und Kräutern.

Wenn du Schnecken weder absammeln noch töten möchtest, helfen dir vielleicht die folgenden Methoden zur Schneckenabwehr weiter: Gelingt es dir, die Schädlinge mithilfe von Barrieren von deinen Beeten fernzuhalten, kommt es erst gar nicht zur Plage. Diese Abwehr funktioniert für flache Beete, Pflanzgefäße und auch Hochbeete – du kannst damit also deinen kompletten Garten schützen. Um die Chancen auf den Rückzug der Schnecken zu erhöhen, ist es nicht unüblich, mehrere Varianten miteinander zu kombinieren.

Tipp: Bei der Schneckenabwehr ist es sehr wichtig, wirklich alle Pflanzen zu schützen – denn haben sie an einer Stelle keinen Erfolg, suchen sich die Schnecken direkt die nächste Nahrungsquelle. Diese sollte sich optimalerweise nicht in deinem Garten befinden!


Ein Kupferband gegen Schnecken

Ein Kupferband wird zum Schutz vor Schnecken an ein Beet angebracht.

Besonders für Blumentöpfe, -kästen und andere Pflanzgefäße eignet sich ein Kupferband gegen Schnecken. Durch den Schleim, den sie beim Darüberkriechen auf dem Kupfer hinterlassen, werden Ionen freigesetzt, was für die Schnecken so unangenehm ist, dass sie lieber den Rückzug antreten. Allerdings darf das Band nicht zu schmal sein, da die Schnecken es sonst schon überwunden haben, bevor die Reaktion des Kupfers Wirkung zeigt.


Einen Schneckenzaun selber bauen

Von oben fotografiertes Beet mit Schneckenzaun

Alternativ zum Kupferband können die Schädlinge auch mithilfe eines Schneckenzauns daran gehindert werden, ein Beet oder ein Pflanzgefäß zu erreichen. Wenn du einen Schneckenzaun selber bauen möchtest, musst du nur darauf achten, dass die Kante umgebogen ist. Schnecken kriechen nämlich nicht gerne über Kopf und überwinden dieses Hindernis darum in der Regel nicht.


Pflanzen gegen Schnecken

Nahaufnahme von blühendem Lavendel.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die Schädlinge fernzuhalten: Pflanzen gegen Schnecken. Die Weichtiere mögen zwar viel Frisches aus deinem Garten, doch haben sie gegen gewisse Pflanzen eine Abneigung. Zu diesen gehören zum Beispiel Thymian, Lavendel, Kapuzinerkresse und Zwiebeln. Plane also deine Beete am besten bereits vor dem Bepflanzen und setze an die Ränder Kräuter wie Thymian, damit die Schnecken erst gar nicht mitbekommen, dass es dahinter leckeren Salat gibt!


Nützlinge gegen Schnecken einsetzen

Nahaufnahme eines Igels auf einer Wiese.

Wenn es im Garten Schädlinge gibt, sind die Nützlinge meist nicht weit. Und darunter gibt es auch Nützlinge gegen Schnecken. Unter allen Mitteln gegen Schnecken ist es wohl am schonendsten, Schnecken von der Natur bekämpfen zu lassen. Ironischerweise können sogar einige Schneckenarten (wie Weinbergschnecken und der Tigerschnegel) deinen Nacktschnecken zu Leibe rücken, indem sie deren Eier fressen und so die Vermehrung stoppen. Aber auch größere Nützlinge wie Igel, Kröten und Vögel sowie Hühner und Enten können dich bei der Schneckenbekämpfung unterstützen – denn sie fressen die Weichtiere für ihr Leben gern und schützen somit deinen Garten.


Fazit zur Schneckenbekämpfung im Garten

Nahaufnahme einer Schnecke die ein Blatt angefressen hat.

Keine Methode zur Schneckenbekämpfung im Garten ist zu 100 Prozent effektiv. Die Empfehlung von toom Baumarkt lautet darum: alle Bereiche des Gartens vor Schnecken sichern, dabei mehrere Methoden miteinander kombinieren und Nützlinge zu Hilfe holen. Die Natur hat sich eben etwas dabei gedacht, den Kreislauf des Lebens zu erschaffen!


Weitere Schädlinge in deinem Garten

Eine Wühlmaus in einem Beet.

Schnecken zu bekämpfen zu bekämpfen ist nicht die einzige Aufgabe, die du zum Schutz deines Gartens bewältigen musst: Denn neben Schnecken gibt es oft noch weitere Schädlinge, die es loszuwerden gilt. Mit den Ratgebern von toom Baumarkt lernst du, auf naturschutzkonforme Weise Wühlmäuse zu bekämpfen, Maulwürfe zu vertreiben und Wespennester im Garten zu entfernen  – damit dein Nutzgarten, deine Wohlfühloase, dein Rückzugsort und dein ganz persönliches Stück Natur sich voll entfalten kann!


Mehr Ratgeber zum Thema Gartenpflege


Das könnte dich auch interessieren