Elektrogrills - Schneller geht nicht

Stecker rein und los! Bei keiner Grillmethode steht dein Grillgut schneller und einfacher gar auf dem Tisch. Außerdem zeichnen sich Elektrogrills besonders durch ihre Sicherheit und die unkomplizierte Bedienung aus. Der größte Vorteil: Auch bei schlechtem Wetter kann gegrillt werden – denn Elektrogrills sind die einzigen Grills, die auch Indoor benutzt werden können.


Der Guide für Elektrogrills– Alles, was du wissen musst

Elektrogrillen – einfach, schnell und sauber

Ist bei dir im Haus das Grillen auf dem Balkon unerwünscht oder gar verboten und hattest du schon einmal Ärger mit deinen Nachbarn, weil dein Grill zu sehr geraucht hat? Dann ist ein Elektrogrill für dich die perfekte Lösung: keine Rauchentwicklung, kein aufdringlicher Grillgeruch und trotzdem lecker gegrilltes Fleisch! Du hast gar keinen Balkon oder Garten? Oder du hast einen und es regnet? Kein Problem – ein Elektrogrill kann auch im Haus angeschmissen werden.


Geschmack bleibt erhalten

Und dass das Grillgut von Elektrogrills geschmacklich nichts mit „echtem“ Grillgeschmack zu tun hat, ist so auch nicht richtig. Es gibt mittlerweile viele Grillhersteller, deren Elektrogrills genug Hitze bieten, um ein typisches Grillaroma zu erreichen. Denn dafür ist nicht die Art der Wärmequelle, sondern einzig die Temperatur entscheidend.


Grilleinsteiger aufgepasst

Besonders praktisch ist das Elektrogrillen auch für Grilleinsteiger! Wenn man erst einmal klein anfangen möchte, ist dies die beste Variante aufgrund der einfachen Regulierung, der praktischen Lagerung ohne Gasflasche und der unkomplizierten Wartung. Generell ist der Grill eher für kleinere Mengen geeignet und kann so ein guter Einstieg sein für kleinere Veranstaltungen. Praktischerweise ist der Grill auch sehr leicht zu reinigen. Also ist es für dich vor und nach dem Grillen kein großer Aufwand.


Worauf muss ich achten?

Da bei einem Elektrogrill Strom fließt, sollte der Grill nicht bei Regen verwendet werden. Genauso sollte das Stromkabel auch in einer sicheren Entfernung zu den Hitzeteilen des Grills liegen um einen Kabelbrand zu vermeiden.

Hilfreiches Zubehör wäre ein Grillthermometer, eine Grillzange und falls der Grill auf der Terasse oder auf dem Balkon gelagert wird, eine Abdeckplane.


Übrigens:

Der Stromverbrauch von Elektrogrills ist gar nicht wirklich hoch – so dass es meist sogar günstiger ist, auf einem Elektrogrill zu grillen, als sich teure Holzkohle zu kaufen. Die tatsächlichen maximalen Energiekosten kannst du ganz leicht selbst berechnen, indem du die Leistung des Grills mit dem Kilowattstundenpreis deines Stromversorgers multiplizierst.


Mehr zum Thema Grillen

Jetzt weitersagen