Er ist die klassische Halloween-Deko schlechthin: der geschnitzte Kürbis. Zum Herbstbeginn sieht man die fiesen Fratzen immer häufiger vor Häusern oder in Fenstern stehen und am 31. Oktober kommt man endgültig nicht mehr an den beleuchteten Kürbislaternen vorbei. Ein Kürbisgesicht zu schnitzen, kann auch eine tolle Gartenaktivität mit Kindern sein. Wie du dir selbst einen coolen Kürbis schnitzen kannst, wie er möglichst lange haltbar wird und welcher Kürbis sich überhaupt für das Schnitzen eignet, erfährst du in diesem Ratgeber von toom Baumarkt.


Wie schnitzt man einen Kürbis? Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Eine Frau schnitzt ein Gesicht in einen Kürbis.

Was du für ein erfolgreiches Kürbisschnitzen brauchst und wie du Schritt für Schritt dabei vorgehst, haben wir in der nachfolgenden Anleitung für dich zusammengefasst. Wichtig ist, dass du bei der Arbeit mit dem Messer sehr behutsam vorgehst, um Verletzungen zu vermeiden. Die Kürbisschale kann mitunter sehr fest sein und das Messer daher leicht abrutschen. Kinder sollten niemals ohne Aufsicht schnitzen und sehr kleine Kinder solltest du nicht selbst schneiden lassen.

Das brauchst du:

  • Kürbis
  • zum Aushöhlen: einen Löffel
  • zum Schnitzen: ein kleines, scharfes, festes Messer, ein kleines Sägemesser oder ein Kürbis-Schnitzset
  • für das Motiv: einen Stift und bei Bedarf eine Schablone
  • Licht

Schritt 1: Deckel ausschneiden

Damit du deinen Halloween-Kürbis schnitzen kannst, braucht dieser zuerst oben ein Loch. Schneide also auf der Oberseite des Kürbisses einen runden oder sternförmigen Deckel aus. Achte darauf, das Messer leicht schräg anzusetzen, damit der Deckel anschließend auch wieder aufgesetzt werden kann, ohne in den Kürbis zu rutschen.

Schritt 2: Kürbis aushöhlen

Lege den Deckel beiseite und höhle den Kürbis anschließend aus. Das geht ganz gut mit einem großen Löffel. In speziellen Schnitzsets ist manchmal auch ein gezackter Löffel enthalten, mit dem man das Fruchtfleisch noch etwas besser abkratzen kann. Damit der Kürbis nicht so schnell verdirbt, solltest du die Fasern um die Kerne sehr sorgfältig entfernen und keine Reste im Kürbis lassen.

Tipp: Bei einem essbaren Kürbis kannst du die entfernten Kerne nach dem Schnitzen säubern, trocknen und rösten, das Kürbisfleisch kannst du zu Suppe, Chutney oder im Kuchen verarbeiten. So wird nichts verschwendet.

Schritt 3: Motiv vorzeichnen

Hast du dich für ein Motiv entschieden, ist es empfehlenswert, dieses erst auf den Kürbis aufzumalen – das erleichtert dir die Schnitzarbeit im Anschluss. Das Motiv kannst du frei Hand zeichnen oder mit einer Schablone übertragen. Hast du vor, die ausgeschnittenen Kürbisstücke zu verzehren, sollte der Stift ungiftig sein oder die bemalte Schale muss entfernt werden.

Schritt 4: Motiv in den Kürbis schnitzen

Nach dem Aushöhlen und Aufzeichnen geht es an das eigentliche Kürbisschnitzen. Gehe hierbei Stück für Stück vor und schneide Augen, Nase, Mund etc. nacheinander vorsichtig aus. Damit du nicht zu weit schneidest, solltest du das Messer ganz langsam durch den Kürbis gleiten lassen. Stich mit der Klinge bis ganz durch das Fruchtfleisch, bis die einzelnen Stücke rausgeschoben werden können. Anschließend kannst du die Kanten vorsichtig nochmal nachbessern.

Tipp: Verwende ein möglichst sauberes Messer, damit sich der Kürbis keine Infektion holt und lange hält.

Schritt 5: Kürbislaterne beleuchten

Nachdem der Kürbis ausgehöhlt und das Motiv ausgeschnitten ist, geht es an die stimmungsvolle Beleuchtung deiner Halloween-Fratze. Klassischerweise werden eine Stumpenkerze, ein Teelicht oder eine Grabkerze hineingestellt. Auch ein Windlicht ist möglich, damit die Flamme nicht so leicht ausgeblasen wird, wenn der Kürbis draußen steht. Alternativ und etwas kindersicherer kannst du auch LED-Kerzen oder spezielle Kürbislichter verwenden, die es in verschiedenen Farben und auch mit Effekten gibt. Auch eine kleine batteriebetriebene Lichterkette kann deinem Halloween Kürbis eine ganz besondere Stimmung verleihen.

Tipp: Elektrische Beleuchtungen sollten unbedingt für draußen geeignet sein, wenn der Kürbis im kühlen Herbst im Vorgarten, auf dem Balkon oder der Terrasse steht.

Finde das passende Messer im toom Onlineshop.Zum Shop

Die Geschichte des Kürbisschnitzens

Zwei leuchtende Kürbisgesichter im Dunkeln.

Weißt du eigentlich, warum man zu Halloween Kürbisse schnitzt? Die heute so bekannte Tradition hat ihren Ursprung im alten Irland. Dort war es Brauch, Rüben auszuhöhlen, mit gruseligen Fratzen zu versehen und vor dem Haus zu beleuchten, um den Teufel und böse Geister fernzuhalten. Nachdem dieser Brauch in die USA gekommen ist, wurden zunehmend Kürbisse dafür verwendet – weil diese dort einfach weiter verbreitet waren. Und dieser Brauch hat sich bis heute gehalten.


Wie lange hält ein geschnitzter Kürbis?

Mehrere Kürbisgesichter stehen in einer Reihe.

Hast du zum Schnitzen sauberes Werkzeug benutzt und einen frischen Kürbis gekauft, hält er sich in der Regel ein bis zwei Wochen. Damit deine Kürbislaterne möglichst lange gut aussieht, gibt es außerdem ein paar Tipps:

  • Stelle den geschnitzten Kürbis nicht zu warm auf.
  • Vermeide direkte Sonneneinstrahlung.
  • Besprühe den Kürbis von innen und außen mit Lack oder Haarspray (Achtung: In diesem Fall keine echte Flamme verwenden!).
  • Entziehe dem Fruchtfleisch Feuchtigkeit, zum Beispiel mit einer Hand voll Sägespäne im Inneren (Achtung: Auch in diesem Fall keine echte Flamme verwenden!).

Welcher Kürbis eignet sich zum Schnitzen?

Verschiedene Kürbisse liegen auf einem Haufen.

Grundsätzlich kannst du fast jeden Kürbis zum Schnitzen verwenden. Er sollte sehr robust und frisch sein. Außerdem ist eine feste, aber nicht allzu harte Schale empfehlenswert. Der klassische Halloween-Kürbis, den man oft am Straßenrand auf dem Feld findet, ist ein reiner Zierkürbis. Von diesem können Fruchtfleisch und Kerne nicht verspeist werden, dafür wird auch kein wertvolles Gemüse „verschwendet“. Aber auch essbare Sorten wie der Hokkaido-, Butternut- oder Muskatkürbis werden gern zum Schnitzen benutzt. Der Vorteil: Ihre Kerne und das Fruchtfleisch kannst du weiterverwerten.

Wie wäre es außerdem mit einem selbst angebauten Kürbis aus dem hauseigenen Gemüsegarten? Da macht das Gärtnern mit Kindern gleich doppelt Spaß, wenn der Nachwuchs die Ernte dann für Halloween schnitzen darf. Gepflanzt werden Kürbisse bereits im April, sodass es ein Projekt für Frühling, Sommer und Herbst sein kann, bis der Kürbis dann als Dekoration verwendet wird.


Ideen für deinen Halloween-Kürbis

Verschiedenste beleuchtete Kürbisgesichter.

Das Design deines „Jack O'Lantern“, wie es in der irischen Tradition heißt, hängt natürlich auch davon ab, ob du eher ein Anfänger im Kürbisschnitzen oder schon ein echter Profi bist. Es gibt sehr einfache Ideen, wie du einen Kürbis schnitzen kannst, aber auch anspruchsvollere. Einen tollen Effekt haben aber sowohl die schlichten als auch die detailreichen Schnitzereien, wenn sie stimmungsvoll beleuchtet werden. Ein paar Beispiele für Gesichter deines Halloween-Kürbisses haben wir dir nachfolgend aufgelistet: Lass dich inspirieren!

  • Fiese Gesichter mit bösem Blick, spitzen Zähnen oder frechem Grinsen sind die Klassiker an Halloween.
  • Auch lustige Gesichter werden mittlerweile oft geschnitzt.
  • Umrisse von Hexen, Geistern oder Fledermäusen sind klassische Halloween-Motive.
  • Comicfiguren und Superhelden dürfen aber auch nicht fehlen.
  • Künstlerisch können auch Muster und Mandalas geschnitzt werden.
  • Schriftzüge und Zahlen sind zwar kleinteilig, aber individuell gestaltbar.

Tipp für Profis: Wenn dir eindimensionale Schnitzereien zu langweilig sind, versuche es doch mal mit mehreren Ebenen, indem du unterschiedlich viel von Schale und Fruchtfleisch entfernst. Durch dünn geschnittenes Fruchtfleisch scheint dann zum Beispiel nur ein Teil des Lichts hindurch.

Alternativen zum Schnitzen

Für das Schnitzen gibt es aber auch noch ein paar Alternativen. Auf diese kannst du zurückgreifen, wenn die Arbeit mit einem scharfen Messer für die Kinder zu gefährlich ist, du mal etwas Neues ausprobieren möchtest oder einfach lieber anders kreativ bist.

  • Kürbisse lassen sich ähnlich wie Ostereier auch gut bemalen. Entweder du malst direkt auf die Schale oder du grundierst diese noch mit etwas weißer oder bunter Wandfarbe. Nach dem Trocknen kannst du dann loslegen und den Kürbis als Leinwand verwenden.
  • Auch bekleben kannst du Kürbisse: mit speziellen Fratzenstickern zu Halloween, selbst ausgeschnittenen Klebefolien oder anderen Aufklebern. Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt!
  • Im Fachhandel gibt es außerdem sogenannte Kürbisstecker, die du durch die Schale der Frucht stecken kannst. So bekommt dein Kürbis zum Beispiel knöcherige Arme wie ein Skelett oder Tentakeln wie ein Gruselmonster.

Mehr Ratgeber zum Thema Garten für Kinder


Das könnte dich auch interessieren