VorteilskarteKontaktHilfe
Mein Konto
Merkliste
Warenkorb
  • Werkstatt & Maschinen
  • Bauen & Renovieren
  • Bad & Sanitär
  • Garten & Freizeit
  • Wohnen & Haushalt
  • Wissen & Service
  • Angebote & Aktionen
Start/Garten & Freizeit/Pools & Poolzubehör/Einbaupools

Einbaupools (53 Ergebnisse)

Einbaupoolset 'Exklusiv 5' blau oval 700 x 350 x 120 cm
mediPOOL
Einbaupoolset 'Exklusiv 5' blau oval 700 x 350 x 120 cm
2.499,00 €
  • Im Markt bestellbar
  • Online nicht bestellbar

Einbaupools: Ein Schwimmbad für den Garten

Abkühlung an heißen Tagen – Sie bestimmen die Öffnungszeiten

Schwimmen und baden, wann immer du willst? Diesen Traum kannst du dir leicht erfüllen! Spar dir den Weg ins überfüllte Schwimmbad und genieß die Idylle im eigenen Garten: Einbaupools aus hochwertigen, robusten Materialien sind heute erschwinglicher Luxus. Damit steigerst du nicht nur den Wohlfühlfaktor deines Eigenheims, sondern auch dessen Wert. In deinem toom Baumarkt kannst du Einbaupools bequem und günstig kaufen.

Große Formenvielfalt

Natürlich bedeuten Pools und Zubehör in erster Linie Badespaß, doch sind sie auch Gestaltungselemente, mit denen du im Garten Akzente setzt und das Ambiente prägst. Eine große Vielfalt an Formen und Formaten spiegelt dies wider. Möchtest du deinen Einbaupool lieber klassisch rund, oval, achteckig oder in einer asymmetrischen, verspielten Grundform haben? Für jeden Geschmack und fast jedes Budget gibt es das passende Modell. Einbaupools in rechteckiger Form eignen sich ideal, wenn du am liebsten Bahnen ziehst oder Wassergymnastik machst.

Das solltest du beim Einbaupool beachten

  • Im Gegensatz zu einem Aufstellpool werden Einbaupools ganz oder teilweise in die Erde eingelassen. Das ermöglicht einen bequemen Einstieg und verstellt die Sichtachsen im Garten nicht.
  • Andererseits ist der Aufwand größer, denn zunächst wird eine entsprechende Grube ausgehoben. Diese darf jedoch nicht die Grundwasserzone erreichen. Kalkuliere die passende Beckenhöhe also schon beim Kauf ein!
  • Im Einbaupool erwärmt sich Wasser langsamer als in einem Aufstellpool, denn Letzterer wird von allen Seiten durch Sonnenstrahlen aufgeheizt.

Die Qual der Wahl beim Material

In puncto Fertigung unterscheiden wir drei Hauptgruppen, von denen jede eigene Vorteile hat: Stahl, Styropor und GFK (glasfaserverstärkter Kunststoff). Welche Bauart sich für dich am besten eignet, ist vor allem eine Frage des persönlichen Geschmacks.

  • Stahlwandpools sind widerstandsfähig, langlebig und vergleichsweise günstig. Der Aufwand beim Einbau ist gering. Grundlage ist eine Bodenplatte aus Beton. Vollständig in die Erde eingelassene Pools benötigen ebenso wie teilweise eingelassene Pools eine Beton-Verschalung bzw. Hinterfüllung, damit der Stahlmantel auch bei leerem Becken dem Druck des Erdreichs standhält.
  • GFK-Pools sind meist etwas teurer und ähneln Stahlwandpools in puncto Stabilität, Einbau und Haltbarkeit. Bei vielen Modellen sind Einstiegstreppen bereits integriert.
  • Auch Styroporpools sind stabil, lange haltbar und zeichnen sich überdies durch eine gute Wärmedämmung aus. Die einzelnen Styroporbausteine lassen sich leicht zusammensetzen und ermöglichen eine große Gestaltungsfreiheit. Wenn du möchtest, baust du dir damit große Pool-Landschaften und sogar Inseln in den Pool. Ist die gewünschte Form final, wird Beton in die rung und Brause selbst zusammenstellen. Alternativ erhältst du im Fachhandel Brausegarnituren, die meist aus Handbrause, Brausestange und Duschschlauch bestehen. Duschsäulen verfügen über eine Hand- sowie eine Kopfbrause.

    Beschränkst du dich beim Duschen auf das Wesentliche oder zelebrierst du es gerne? Im Idealfall sollten die Vorlieben bei der Wahl der Brause berücksichtigt werden. Ganz einfache Handbrausen haben einen eher kleinen Duschkopf und verfügen über eine Strahlart. Eine Alternative dazu sind Handbrausen mit größerem Duschkopf. Sie verteilen das Wasser über eine größere Fläche und bieten oft verschiedene Strahlarten. Per Knopfdruck oder Schieberegler wechselst du beispielsweise zwischen Massagestrahl und feinen Wassertropfen. Dabei ist zu bedenken, dass größere Brausen auch mehr Wasser verbrauchen. Besonders bei solchen Modellen empfiehlt es sich, auf einen Wasserspareinsatz zu achten. Die regelmäßige Reinigung der Handbrausen wird durch Antikalk-Noppen erleichtert. Mögliche Kalkrückstände auf den kleinen Noppen entfernst du ganz einfach mit einem milden Reiniger.

Küchenarmaturen

Bei Küchenarmaturen ist die Auswahl ähnlich groß wie bei Armaturen für Waschtische. Auch hier unterscheidet man Zweigriff-, Einhebel- und Thermostatarmaturen. Spültischarmaturen sind jedoch auf die Nutzung in der Küche ausgelegt. Damit sie auch beim Spülen größerer Gegenstände nicht stören, verfügen sie über einen höheren Auslauf, der sich zusätzlich drehen lässt. Jeden Winkel des Spülgutes und des Waschbeckens erreichst du mit Spültischarmaturen, die eine herausziehbare Handbrause besitzen.