Bad & Dusche

Das Badezimmer ist für viele ein Rückzugsort. Hygiene, Komfort und Funktionalität sind hier von großer Bedeutung. Jedes Bad benötigt individuelle Lösungen. Im toom Ratgeber lernst du, wie man die Dusche oder Badewanne ganz einfach selbst einbaut und das Bad mit wenigen Handgriffen instand hält. Wenn du dein Bad renovieren möchtest oder dich gerade an die Badplanung im neuen Zuhause machst, haben wir einige Hilfestellungen und Tipps für dich.


Die Badplanung: Nimm dir Zeit und achte auf Details

Ganz gleich, ob du neu baust und dir komplett frei überlegen kannst, wie dein Traumbad aussehen soll oder ob du dein in die Jahre gekommenes Badezimmer renovieren und umgestalten möchtest: Überleg dir in Ruhe, was du dir von deinem neuen Badezimmer wünschst. Denn es sollte nicht nur funktional, sondern auch wohnlich sein. Eine Umgestaltung von Bad und Dusche nehmen die meisten außerdem nur mit großen zeitlichen Abständen vor. Das Ergebnis sollte dir also für einige Jahre Freude bereiten. Auf dem Weg zum neuen Badezimmer kannst du folgende Tipps berücksichtigen:

Modernes Badezimmer
  • Mach dir einen Plan. Natürlich ist es auch sinnvoll, dich in dein Bad zu stellen, den Blick schweifen zu lassen und zu überlegen, was wie verändert werden könnte. Doch in jedem Fall solltest du dir auf Papier (oder in digitaler Form) einen Plan samt genauem Grundriss und allen Maßen machen. So kannst du verschiedene Szenarien durchspielen und dir genau ausrechnen, ob die Ideen umsetzbar sind.
  • Wenn du ein Badezimmer umgestalten möchtest, bist du an die Gegebenheiten gebunden: Wo sind die Wasseranschlüsse, Steckdosen, Türen und Fenster? Behalte das stets im Hinterkopf.
  • Falls du auch vor größeren Umbauarbeiten nicht zurückschreckst, denke für Bad und Dusche auch über Ideen nach, die zunächst abwegig erscheinen: Wäre ein Wanddurchbruch und eine Vergrößerung des Bades möglich? Oder ist genügend Raum vorhanden, um einen Teil des Bades als separates Gäste-WC abzutrennen?
  • Beachte die Lichtsituation im Bad. Falls es ein Fenster gibt, nutze das Tageslicht optimal. Zusätzlich sollten genügend Lampen vorhanden sein – idealerweise sowohl an der Decke als auch am Spiegel.
  • Lass dich von der riesigen Auswahl an Farben und Formen bei Fliesen und Badkeramik inspirieren, aber nicht überwältigen. Für ein stimmiges Ergebnis solltest du dich an ein Konzept halten. Geradlinige und moderne Formen oder doch lieber verspielt und gemütlich? Große oder kleine Fliesen, zeitloses Weiß oder mutige Farbtupfer? Bedenke, dass dir das Badezimmer auch noch in einigen Jahren gefallen soll.

Badezimmer renovieren und sanieren für Anfänger und Fortgeschrittene

Der Plan steht, Fliesen, Wanne und Armaturen sind bestellt – jetzt geht es ans Eingemachte. Nur du kannst einschätzen, für welche Arbeiten dein handwerkliches Geschick ausreicht und ob es dir Spaß macht, dein Bad selbst zu renovieren. Doch es gibt sicher einige Aufgaben, die auch ohne große Übung – und mit der richtigen Anleitung – selbst zu bewerkstelligen sind.


Kleinere Arbeiten und Instandhaltung

Damit dein Bad lange ein Wohlfühlort bleibt, benötigt es Pflege. Einen tropfenden Wasserhahn reparieren, vergilbte Wandfarbe erneuern oder rissige Silikonfugen erneuern sind Aufgaben, die du ohne großes Vorwissen selbst erledigen kannst. Zudem können bereits kleine Maßnahmen wie das Austauschen der Armaturen sowie eine neue Wandfarbe das Ambiente im Bad verändern


Badrenovierung: Von Grund auf neu

Wenn du richtig renovieren oder sogar das Bad umfassend sanieren möchtest, wird es schon spannender. Alte Fliesen zu entfernen ist anstrengend, aber machbar. Beim Fliesenlegen solltest du dir vor allem Zeit nehmen. Nicht jeder traut sich jedoch zu, die Toilettenschüssel oder Badewanne sowie Dusche auszutauschen. Für tatkräftige Heimwerker kann das jedoch eine spannende Herausforderung sein, die sich mit guten Anleitungen und Tipps meistern lässt.


Badezimmer wohnlich einrichten: Tipps für mehr Gemütlichkeit

Badezimmer Dekoration

Mit verschiedenen Details kannst du dein Bad wohnlicher gestalten. Häufig sind die Wände in Bädern komplett gefliest. Das wäre aber gar nicht notwendig, denn die Bereiche, in denen es tatsächlich nass wird, sind klein. Wenn du dich also dafür entscheidest, einige Wände zu tapezieren oder zu streichen oder nicht bis zur Decke zu fliesen, verändert das die Raumwirkung oft deutlich.

Elemente aus Holz sind ebenfalls ein Garant dafür, dass es gemütlicher wird, sei es ein Regal oder auch der Boden – selbst Parkett ist im Badezimmer möglich. Oder du entscheidest dich für einen Kompromiss: Fliesen mit Holzoptik.

Darüber hinaus hilft Dekoration: Überlege einfach, wie du jeden anderen Wohnraum heimelig gestaltest. Pflanzen, Kerzen, dezente Beleuchtung oder ein paar ausgesuchte Dekorationsartikel sorgen dafür, dass du das Bad gar nicht mehr verlassen möchtest. Damit nicht zu viel im Bad herumsteht und es dadurch unordentlich wirkt, helfen große Schubladen und geschlossene Schränke: Shampoo-Flaschen, Cremetiegel und Bürsten passen schließlich nicht immer optimal zum Stil des Badezimmers.


Ein kleines Bad optimal gestalten

Weißes Waschbecken

Im Idealfall ist der Raum groß, sodass du dich bei der Badplanung austoben kannst. Häufig ist das Badezimmer jedoch klein und es sind platzsparende Lösungen gefragt. Da es Toiletten, Waschbecken, Badschränke, Duschen und Badewannen in zahlreichen Ausführungen gibt, findest du für jeden Raum die passende Lösung. Abgesehen davon gibt es Tipps, wie du ein kleines Bad optimal nutzen und größer erscheinen lassen kannst:

  • Große Fliesen und schmale, unauffällige Fugen lassen kleine Bäder größer erscheinen.
  • Auch die Verwendung derselben Fliesen für Boden, Wannenverkleidung und Wände kann für mehr Weite sorgen.
  • Bei verwinkelten Grundrissen oder Dachschrägen lassen sich Nischen clever als Stauraum nutzen. Unter einer Dachschräge macht sich beispielsweise auch eine Badewanne gut.
  • Bodentiefe Duschen samt gläserner Duschwand integrieren sich ganz unauffällig in den Raum und lassen das Bad ebenfalls weiter erscheinen.
  • In sehr kleinen Bädern können Rollcontainer als flexible Stauraumlösung nützlich sein.
  • Zum Händewaschen und Zähneputzen brauchst du nicht viel Platz: Mit einem kleinen Waschbecken-Modell lässt sich unkompliziert Raum einsparen.

Bad und Dusche gestalten – wie es dir gefällt

Handwerkerservice

Bei der Badplanung ist Träumen definitiv erlaubt – schließlich schaffst du dir eine neue kleine Wellnessoase. Aber behalte stets den Zweck des Raumes und deinen persönlichenBedarf im Blick: Wie viele Personen nutzen das Badezimmer? Wird sich deine Familie vergrößern? Möchtest du bis ins hohe Alter im Badezimmer zurechtkommen? Dann gestalte das Bad barrierefrei und installiere ein Doppelwaschbecken.

Je nachdem, wie umfangreich du Bad und Dusche renovieren möchtest, kannst du außerdem überlegen, dir bei der Planung und Umsetzung von Profis helfen zu lassen. toom Baumarkt bietet beispielsweise einen Fliesen-Finder, einen Handwerkerservice für Bäder und diverse Handwerkerkurse an – damit du gut informiert das Heimwerker-Projekt „Mein neues Bad“ angehen kannst.

Das könnte dich auch interessieren