Mit Fliesen verkleidete Badewanne
Ratgeber
Inhalt:
Schwierigkeitsgrad: Mittel
Dauer: 1-2 Tage
Material: Porenbetonsteine, Flexkleber, Spachtelmasse, Tiefgrund, Duschdicht-Anstrich, Material zum Fliesen verlegen
Werkzeuge: Wasserwaage, Meterstab, Porenbetonsäge, Eimer und Maurerkelle, Werkzeug zum Fliesen verlegen

Mit dem Montieren der Badewanne ist ein großer Schritt geschafft. Solltest du hier noch Hilfe benötigen, haben wir auch einen Ratgeber Badewanne einbauen für dich.

Beim Badewanne Verkleiden wie auch beim Dusche Verkleiden kommt es darauf an, dass das Ergebnis nicht nur funktional, sondern auch optisch perfekt gelingt. Wie du am besten vorgehst, erfährst du in unserer Anleitung.

Weitere Tipps rund um das Thema Bad & Sanitär findest du in unserem Selbermachen-Bereich sowie auch in unserem Selbermacher-Magazin, dass du dir bei deinem nächsten Besuch im toom Baumarkt kostenlos mitnehmen kannst. 

Entdecke tolle Mosaikfliesen im toom Onlineshop.Zum Shop

Badewanne verkleiden: Möglichkeiten

Badewanne mit Holz verkleidet

Hier gibt es mehrere Möglichkeiten, deine Badewanne zu verkleiden. Welche dabei für dich infrage kommt, hängt von der Art ab, wie die Badewanne eingebaut ist. Bei einer Badewanne mit Wannenträger kannst du die Fliesen am Wannenträger anbringen.

Bei einer Badewanne mit Wannenfüßen ist es ein wenig komplizierter, aber auch gut zu lösen. Hier werden Porenbetonsteine als Träger eingesetzt. In dieser Anleitung erfährst du Schritt für Schritt, wie du deine Badewanne oder Dusche mit Porenbetonsteine verkleidest


Wannenverkleidung vorbereiten

Überprüfe, bevor du mit der Badewannenverkleidung beginnst, nochmal, ob alle Rohre dicht sind, indem du Wasser in die Wanne einlaufen lässt.

Miss ab, wie hoch die Porenbetonsteine sein müssen. Kalkuliere dabei etwas Platz für den Fliesenkleber ein. Säge die Steine mit einer Porenbetonsäge zu. Dann grundierst du die Bodenfläche unter der Dusche, auf der die Steine mithilfe von Fliesenkleber befestigt werden.


Porenbetonsteine setzen

Zuerst misst du die Höhe vom Rand der Wanne zum Boden und rechnest 1,5 cm dazu. Auf diese Höhe sägst du die Porenbetonsteine zu. Den Wannenrand streichst du dick mit Fliesenkleber ein.

Die Steine feuchtest du an, damit der Kleber nicht zu schnell einzieht, trägst oben und unten Kleber auf, klemmst sie unter der Wanne ein und bringst sie ins Lot. Halte immer mal ein Stück Fliese an die Steine, um zu kontrollieren, ob sie bündig zum Wannenrand liegt.

Mit der Wasserwage werden die Porenbetonsteine ins Lot gebracht.

Wand spachteln

Nach der Grundierung wird die Wanne verspachtelt.

Am Ablauf lässt du eine kleine Lücke für die Revisionsfliese frei. So kommst du später, wenn nötig, leichter an den Abfluss. In die Aussparung setzt du ein passendes Stück Hartschaumplatte ein und später eine Fliese darüber.

Es gibt auch spezielle Revisionsklappen (auch befliesbar) für diese Funktion. Sind beide Wannen komplett eingemauert, grundierst du die Fläche und spachtelst sie ab. So erreichst du eine bessere Tragfähigkeit für den Fliesenkleber.


Badewanne fliesen und Revisionsklappe fliesen

Die Revisionsfliese wird eingesetzt und verfugt.

Ist die Spachtelmasse trocken, dichtest du die Mauer doppelt mit Duschdicht-Anstrich ab. Wenn der Anstrich trocken ist, kannst du die Fliesen um die Wanne verlegen. Wie das geht, zeigen wir dir im Video und Ratgeber Fliesen verlegen. Die Revisionsfliese setzt du als Letztes ein und verfugst sie mit Silikon, damit du sie später leicht entfernen kannst.


Mehr Ratgeber zum Thema Bad & Sanitär


Das könnte dich auch interessieren