Garzeiten auf dem Grill

Auf den Punkt: Grilldauer für Fleisch, Fisch und Gemüse

Da gibt es keine goldene Regel. Es hängt von der Temperatur des Grills, des Grillguts und auch der Außentemperatur ab. Außerdem spielt natürlich die Dicke des Grillguts eine Rolle und der persönliche Geschmack. Was dem einen zu roh ist, mag der andere genau so. Wichtig ist auch die Art des Grillguts an sich. Während Rindfleisch sogar ganz roh verzehrt werden kann, sollten Schwein und Huhn durchgegart sein. Gemüse wird in der Regel bissfest und Fische und Meeresfrüchte - abgesehen von einigen Ausnahmen wie beispielsweise Thunfisch oder Jakobsmuscheln - in der Regel durchgegart verzehrt. Folgende Tabellen bieten erste Annäherungswerte. Beim Kauf eines Grillthermometers werden detaillierte Tabellen in der Regel mitgeliefert.

Garzeiten Rind, Kalb und Lamm

FleischGrillgut GarzeitenGrillmethode
Steaks (2 cm) medium4-6 Minutendirekt
Steaks (5 cm) mediumca. 12 Minutendirekt
Spieße (3 cm) medium6-8 Minutendirekt
Rinderfilet/Roastbeef am Stück (1 kg) mediumca. 30 Minutendirekt
Rinderfilet/Roastbeef am Stück (1 kg) mediumca. 45 Minutenindirekt
Burger (2 cm) well doneca. 10 Minutendirekt
Rinderbraten (1 kg) well doneca. 1,5 Stundenindirekt
Kalbssteaks (2 cm) mediumca. 10 Minutendirekt
Lammkoteletts medium4-6 Minutendirekt

Garzeiten Geflügel

FleischGrillgut GarzeitenGrillmethode
ganzes Hähnchen (2 kg)ca. 90 Minutenindirekt
Hähnchenkeulen15-20 Minutendirekt
Hähnchenflügel18-20 Minutendirekt
Hähnchenbrustfilet10-12 Minutendirekt
Putenbrustfilet6-8 Minutendirekt
Entenbrust (ca. 300 g)10-12 Minutendirekt

Garzeiten Fisch und Meeresfrüchte

FischGrillgut GarzeitenGrillmethode
Fischfilet (2 cm)8-10 Minutendirekt
Ganzer Fisch (ca. 1 kg)ca. 20 Minutendirekt
Ganzer Fisch (ca. 1 kg)20-30 Minutenindirekt
Hummer/ Languste (ca. 900 g)18-20 Minutendirekt
Garnelen2-5 Minutendirekt
Kalmare15-20 Minutendirekt
Jakobsmuscheln4-6 Minutendirekt

Garzeiten Gemüse

GemüseGrillgut GarzeitenGrillmethode
Aubergine in Scheiben (1 cm)6-8 Minutendirekt
Champignons6-8 Minutendirekt
Kartoffeln, ganz40-60 Minutenindirekt
Kürbis, halbiert45-60 Minutenindirekt
Maiskolben20-25 Minutendirekt
Paprikaschotenca. 30 Minutenindirekt
Spargel4-6 Minutendirekt
Tomaten, ganz8-10 Minutendirekt
Zucchini in Scheiben (1 cm)3-5 Minutendirekt

Garzeiten Schwein und Wurst

FleischGrillgut GarzeitenGrillmethode
Koteletts (2 cm)8-10 Minutendirekt
Schweinemedaillons (2 cm)8-10 Minutendirekt
Schulterbraten (1 kg)ca. 1,5 Stundenindirekt
Schweinefilet am Stück (800 g)ca. 30 Minutendirekt
Baby Back Ribs3-4 Stundenindirekt / geringe Hitze
Spareribs5-6 Stundenindirekt / geringe Hitze
Rohe Bratwurst8-10 Minutendirekt
Gebrühte Bratwurst4-6 Minutendirekt

Die obenstehende Tabelle gibt einen Überblick über die ungefähren Grillzeiten ausgewählter Fleischstücke. Da die exakten Garzeiten beim Grillen von diversen Faktoren wie Außentemperatur, Wind, Art des Grills, Hitze, Dicke des Grillgutes und Abstand zwischen Grillrost und Glut abhängen, können die Temperaturangaben jedoch nur als grobe Richtlinie gelten.


Tipps und Tricks rund ums Grillen

Auf den Punkt garen ist nun kein Problem mehr. Trotzdem kann man beim Grillen viel richtig, aber auch viel falsch machen. Grillen sollte lecker, sicher und entspannt sein. Mache also besonders viel richtig und lese mehr über die essentiellen Tipps und Tricks beim Grillen:

Richtig wenden
Viele Hobby-Griller wenden das Fleisch im Minutentakt. Doch so wird das Kotelett oder Nackensteak trocken. Und der Fisch zerfällt. Richtig: Nur einmal umdrehen. So bleibt das Fleisch saftig und es entwickeln sich leckere Röstaromen.

Kaltes Fleisch
Das Fleisch sollte vor dem Grillen Zimmertemperatur haben. Ansonsten wird es zwar außen schnell braun, kann aber unter Umständen innen noch kalt und roh sein. Tiefgekühltes Fleisch sollte man gar nicht zum Grillen nehmen, da es schnell trocken wird.

Entspannen
Ein gutes Steak wandert nicht direkt vom Grill in den Mund, sondern ruht für zwei bis drei Minuten – am besten in Folie gewickelt. Das hat den Vorteil, dass man sich erstens nicht die Zunge verbrennt und zweitens beim Anschneiden nicht gleich der ganze Fleischsaft aus dem Steak auf den Teller rinnt.

Grillmuster
Wer möchte, dass sein Stück Fleisch ein schönes Grillmuster bekommt, muss es branden, das heißt bei direkter Hitze auf den heißen Rost legen und nach zwei bis drei Minuten um 45 Grad drehen. Das funktioniert am besten auf gusseisernen Grillrosten.

Weder Bier noch Wein
Besprühe oder begieße das Fleisch nicht mit Bier oder Wein, denn das führt zur Bildung von gesundheitsschädlichen polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen. Also am Besten die Finger von Bier und Wein am Grill lassen.

Gesund Grillen
Nur, wer es falsch macht, gefährdet sich. Der größte Fehler: Zu viel Öl und Fett wird auf das Fleisch gepinselt. Tropft dies auf die glühende Kohle, bilden sich nicht nur Flammen, sondern auch das krebserregende Benzpyren.