Werkzeuge und Geräte, die häufig in Verwendung sind, nutzen sich mit der Zeit ab und werden stumpf – so auch Heckenscheren. Wie du deine Heckenschere selber schärfen und ihre Lebenserwartung durch die richtige Pflege erhöhen kannst, erfährst du in diesem Ratgeber von toom Baumarkt.


Warum solltest du deine Heckenschere schärfen?

Eine Hecke wird mit einer alten und rostigen Heckenschere geschnitten.

Bei der Gartenpflege und besonders beim Gehölzschnitt fördert qualitatives und makelloses Werkzeug ein gutes Ergebnis. Deshalb solltest du darauf achten, dass deine Gartengeräte und insbesondere Klingen wie die der Heckenschere stets geschärft und frei von Beschädigungen sind. Folgende Ursachen können für stumpfe Klingen verantwortlich sein und das Schärfen deiner Heckenschere erfordern – zumeist handelt es sich um eine Kombination aus mehreren Faktoren:

  • Abnutzungserscheinungen durch regelmäßigen Gebrauch
  • Beschädigungen durch Kontakt mit Fremdkörpern wie Steinen und Drähten
  • Rost durch Witterung und unsachgemäße Lagerung
  • Verschmutzungen durch Pflanzenteile und Harze

Eine stumpfe Heckenschere führt nicht nur zu ungenügender Schneidleistung, sondern zieht weitere Folgen mit sich:

  • Stumpfe Klingen erfordern einen höheren Kraftaufwand.
  • Pflanzen werden durch unsaubere Schnittkanten beschädigt und sind dadurch anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.
  • Durch stumpfe Klingen besteht erhöhte Verletzungsgefahr, da die Schere leichter abrutschen kann.
  • Abgenutzte oder beschädigte Klingen verringern die Lebensdauer des Werkzeugs.
Finde die passende Heckenschere im toom Onlineshop.Zum Shop

Arten von Heckenscheren

Eine motorisierte Heckenschere in Aktion.

Heckenscheren gibt es als mechanische und motorbetriebene Modelle. Die mechanischen eignen sich zum manuellen Schnitt von großblättrigen Laubhecken, da diese die Blätter nicht so sehr ausfransen, sowie für kleinere Flächen. Bei großen Hecken solltest du jedoch auf Elektro-, Akku- oder Benzin-Heckenscheren zurückgreifen, da der Heckenschnitt mit diesen wesentlich schneller und kraftsparender erledigt werden kann.


Heckenschere richtig schärfen – Anleitung

Eine Gartenschere wird manuell geschliffen.

Wie man eine Heckenschere schärfen kann, hängt zunächst von der Geräteart ab: Ist die Heckenschere mechanisch oder motorbetrieben? Nachfolgend findest du für beide Varianten eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, mit der du deine Heckenschere zu Hause selbst schärfen kannst, ohne das Werkzeug zum Profi bringen zu müssen.

Das brauchst du:

  • Schutzausrüstung: Handschuhe und ggf. Schutzbrille
  • Bürste und Speiseöl zum Reinigen der Klingen
  • Öl (Kettensägenöl o. ä.)
  • Schraubenschlüssel oder Schraubenzieher
  • Schleifstein und etwas Wasser zum Anfeuchten, Flachfeile oder Schleifmaschine
  • trockenes Baumwolltuch
  • Holzblock oder Schraubzwinge

Safety first: Aus Sicherheitsgründen solltest du beim Schärfen der Klingen Handschuhe tragen und ggf. auch eine Schutzbrille aufsetzen.

Mechanische Heckenschere schärfen

Mechanisch betriebene Heckenscheren bestehen in der Regel aus zwei langen, glatten Klingen. Dadurch ist das Schleifen recht einfach und schnell erledigt. Heckenscheren mit Wellenschliff eignen sich jedoch nicht so gut zum Schärfen, da bei wiederholtem Schleifen die Wellenkontur verloren geht.

So geht’s:

  1. Entferne zuerst mit einer Bürste Schmutz und Harz von den Klingen. Diese kannst du mit etwas Speiseöl einreiben und anschließend abbürsten.
  2. Baue die Heckenschere anschließend auseinander, indem du die zentrale Schraube löst.
  3. Schleife nun beide Klingen nacheinander – von außen und in einem flachen Winkel von 20 bis 30 Grad – indem du die Klinge über einen Schleifstein ziehst oder eine Schleifmaschine benutzt.
  4. Ziehe die Klingen anschließend über einen etwas feineren Schleifstein, um den entstandenen Grat zu entfernen.
  5. Wische die Klingen vorsichtig ab und pflege sie mit speziellem Öl, um diese trotz abgeschliffener Beschichtung vor Rost und anderen Einflüssen zu schützen. Trockne die Klingen nach.
  6. Zuletzt baust du die manuelle Heckenschere wieder zusammen und testet die Klingenführung. Beide Messer sollten leicht aneinander vorbeigleiten.

Motorbetriebene Heckenschere schärfen

Elektro-, akku- oder benzinbetriebene Heckenscheren sind etwas aufwendiger zu schärfen, weil ihre Klingen aus mehreren Zacken bestehen, die einzeln geschärft werden müssen. Doch ist auch dieses Vorgehen ganz einfach zu Hause umzusetzen.

So geht’s:

  1. Nimm die Heckenschere zuerst von ihrer Energiequelle – elektrische werden ausgesteckt, akkubetriebene werden vom Akku getrennt und bei benzinbetriebenen entfernst du die Zündkerze.
  2. Entferne nun auch hier Schmutzreste und Harze mit einer Bürste und bei Bedarf etwas Speiseöl.
  3. Um die Heckenschere zu schärfen, kannst du die Klingen bei manchen Modellen vom Gerät trennen und diese einzeln auf einem Holzblock liegend bearbeiten. Ist das nicht möglich, klemme das komplette Gerät in eine Schraubzwinge.
  4. Schleife anschließend jede einzelne Zacke von oben nach unten in einem flachen Winkel von 25 bis 35 Grad – mit einer Feile oder einer Schleifmaschine.
  5. Verfahre mit der zweiten Schneide genauso – ist die Heckenschere nicht auseinandergebaut, musst du sie nun kurz einschalten, um die Klingen zu bewegen und auch an das zweite Schneidblatt heranzukommen. Trenne sie anschließend aber unbedingt wieder von der Energiequelle.
  6. Ziehe die Klingen anschließend über einen feinen Schleifstein, um den entstandenen Grat zu entfernen.
  7. Wische die Klingen vorsichtig ab und pflege sie mit speziellem Öl, um diese trotz abgeschliffener Beschichtung vor Rost und anderen Einflüssen zu schützen. Trockne die Klingen nach.
  8. Baue die geschärften Klingen der Heckenschere nun wieder ein, sofern du diese zuvor ausgebaut hast.

Tipps für mehr Langlebigkeit

Ein Gärtner sprüht seine motorisierte Heckenschere mit Pflegemittel ein.

Nicht nur das regelmäßige Schleifen gehört zur Pflege von Heckenscheren und anderen Gartenwerkzeugen – auch die richtige Lagerung und Reinigung tragen zu einer hohen Lebensdauer deiner Gerätschaften bei.

  • Befreie deine Heckenschere nach jedem Gebrauch von Schmutz, Harz und Pflanzenteilen.
  • Reinige die Klingen regelmäßig mit einem Tuch und ggf. etwas Öl.
  • Lagere Gartengeräte stets trocken und geschützt – zum Beispiel in einem Gartenhaus.

Extra-Tipp: Behandle die Klingen regelmäßig mit einem Wetzstein, damit diese erst gar nicht so schnell abstumpfen und möglichst lange scharf bleiben.


Heckenschere selber schärfen – oder lieber den Profi ranlassen?

Eine Schere wird maschinell geschliffen und es fliegen Funken.

Werkzeugklingen wie die von Heckenscheren zu schärfen ist gar nicht so aufwendig, wie manch einer glaubt. Du kannst die Schneiden mit unserer Anleitung ganz einfach zu Hause schärfen und mit der richtigen Pflege lange erhalten. Hast du doch mal keine Zeit oder Lust, kannst du deine Klingen auch zum Schärfdienst von toom Baumarkt bringen – sprich dazu einfach die Mitarbeitenden in deiner Filiale an.


Mehr Ratgeber zum Thema Werkzeuge


Das könnte dich auch interessieren