Osterkörbchen basteln

Für Kinder ist die Suche nach den Ostereiern sicher das Schönste an dem Frühlingsfest. Noch mehr Spaß macht es ihnen, wenn sie die gefundenen Süßigkeiten in einem Osterkörbchen sammeln, das sie selbst gebastelt haben. Und mit einer entsprechenden Anleitung ist das gar nicht schwer. Schon kleine Kinder können mit nur etwas Hilfe tolle Körbchen gestalten.

Ob nun für die große Suche am Ostersonntag oder als hübsche Dekoration für die Wohnung – wir erklären Schritt für Schritt, wie du hübsche Osterkörbe mit deinen Kindern basteln kannst.


Was benötige ich, um einen Osterkorb zu basteln?

Bastelst du gerne? Dann hast du wahrscheinlich schon viele Dinge zu Hause, die du benötigst, um einen Osterkorb aus Papier zu basteln. Für den Korb selbst brauchst du neben Schere, Lineal, Bleistift und doppelseitigem Klebeband auch Tonpapier. Möchtest du, dass das Flechtmuster optimal zur Geltung kommt, verwende am besten Papier in zwei verschiedene Farben. Achte darauf, dass beide Farben miteinander harmonieren und stimme sie je nach Vorliebe auch auf den Rest deiner Osterdekoration ab. Mit getrocknetem Moos, breitem Geschenkband und Federn kannst du das fertige Körbchen dekorieren.

Schritt 1: Tonpapier zuschneiden

Zum Basteln des Osterkörbchens benötigst du insgesamt 16 Streifen aus Tonpapier. Soll das Körbchen einfarbig sein, schneidest du sie aus einem einzelnen Bogen Tonpapier zu. Möchtest du lieber ein zweifarbiges Osternest basteln, brauchst du von der einen Farbe elf und von der anderen fünf Streifen. Zeichne mit dem Bleistift vor und schneide die Tonpapierstreifen auf folgende Maße zu:

  • 11 kürzere Streifen: 30 Zentimeter lang, 2 Zentimeter breit
  • 5 längere Streifen: 42 Zentimeter lang, 2 Zentimeter breit

Möchtest du einen größeren Osterkorb basteln, arbeitest du einfach mit mehr und größeren Streifen. Noch einfacher und sauberer als mit der Schere gelingt der Zuschnitt übrigens mit einer Papierschneidemaschine.

Schritt 2: Korbboden flechten

Nimm zwei der 30 Zentimeter langen Tonpapierstreifen. Lege den einen Streifen parallel zum Tischrand bzw. quer vor dich und lege den zweiten Streifen so im rechten Winkel darüber, dass sich an einer Seite ein Überstand von etwa fünf Zentimetern ergibt. Dieser kürzere Überstand legt fest, wie hoch das Osterkörbchen später sein wird. Fixiere die beiden Streifen mit einem kleinen Stück doppelseitigem Klebeband, wenn du mit der Ausrichtung zufrieden bist. Nimm fünf weitere Tonpapierstreifen der gleichen Länge und lege Sie im Wechsel so über und unter den zweiten Streifen, dass ihre seitlichen Enden möglichst eine Gerade bilden. Fixiere dann auch diese Streifen mit dem Klebeband.

Flechte nun den Boden, indem du vier weitere 30 Zentimeter lange Tonpapierstreifen nimmst und im rechten Winkel abwechselnd über und unter die parallel zur Tischkante ausgerichteten Streifen legst. Achte genauestens darauf, dass die Querstreifen immer abwechselnd über und unter den Längsstreifen liegen. Nur so ergibt sich beim Basteln von Osterkörbchen ein Flechtmuster.

Schritt 3: Korbseiten flechten

Um die Seiten des Korbes zu flechten, knickst du zunächst die überstehenden Streifenenden gerade nach oben. Nimm nun einen der längeren Tonpapierstreifen und schiebe ihn abwechselnd von vorne und hinten durch die hochgeknickten Papierstreifen. Flechte den langen Streifen einmal um den gesamten Korb. Achte darauf, dass der Streifen an allen Seiten eng anliegt und gut abschließt. Verklebe dann das Streifenende auf der Innenseite des Körbchens. Wiederhole diesen Vorgang mit den verbleibenden vier langen Tonpapierstreifen.

Schritt 4: Streifen verkleben und Henkel anbringen

Klappe alle nach oben zeigenden Streifen, die den Körbchenrand überdecken, in das Körbcheninnere. Kürze sie so weit, dass sie noch mit dem doppelseitigen Klebeband im Körbcheninneren fixiert werden können. Die Streifen, die unterhalb des obersten Streifens enden, schneidest du einfach ab und verklebst sie ebenfalls auf der Innenseite mit Klebeland.

Doch was wäre ein Osterkörbchen ohne Henkel? Um diesen zu basteln, schneidest du einfach einen etwas breiteren Streifen des Tonpapiers ab. Fixiere ihn dann mit dem doppelseitigen Klebeband im Inneren des Körbchens. Achte darauf, dass der Henkel am Korbboden ansetzt und über die gesamte Fläche verklebt wird, damit er möglichst viel Gewicht tragen kann.

Schritt 5: Osterkörbchen dekorieren

Nach dem Basteln des Osternests geht es ans Dekorieren. Hierbei kannst du deiner Fantasie freien Lauf lassen. Wir haben uns für eine Dekoration aus getrocknetem Moos, Federn und Geschenkband entschieden.

Wähle ein Geschenkband, das farblich zum Flechtmuster des Körbchens passt. Wickle es um den Henkel und fixiere es seitlich mit einer Schleife. In das Körbchen selbst legst du das getrocknete Moos. Alternativ kannst du Stroh oder Dekogras verwenden. Zwischen das Moos steckst du ein paar Federn. Sehr schön sehen gepunktete Wachtelfedern und weiße Marabufedern aus.


Osternest basteln aus Holz im Shabby-Look

Möchtest du lieber ein Holz-Osterkörbchen basteln, das trotzdem einfach und schnell fertig ist? Nimm als Grundlage einen kleinen Blumenkasten aus Holz. Typisch für den angesagten Shabby-Look sind leichte Gebrauchsspuren und helle Farben. Um diesen Stil künstlich zu erzeugen, streichst du den Holzkasten zunächst mit weißem Acryllack. Ist der Lack dann vollständig getrocknet, schleifst du die Außenflächen und Kanten leicht mit einer Schleifmaschine an. Alternativ kannst du die Außenseiten des Osternestes mit einem Muster verzieren. Möglich ist das beispielsweise mit einem Brandmalkolben oder einem Dremel. Allerdings können beim Basteln solcher Osterkörbchen die Kleinen nicht so gut mithelfen wie beim zuvor beschriebenen Papiernest, da Schleifmaschine und Brandmalkolben nur von Erwachsenen genutzt werden sollten.

Damit die gefundenen Ostereier bei der Suche nicht beschädigt werden, solltest du auch das Holzkistchen mit getrocknetem Moos auslegen. Möchtest du auch die Holzkiste selber bauen, kannst du dich an unserer Anleitung für eine Schatzkiste orientieren. Lasse den Deckel einfach weg.

Wie du Eier als Osterdekoration oder für die Suche verschönern kannst, erfährst du in unserem Ratgeber zum Anmalen und Färben von Ostereiern.

Das könnte dich auch interessieren