Als Herzstück des Zuhauses sollte das Wohnzimmer behaglich sein und ein positives Gefühl vermitteln. Schließlich ist es der Ort, an dem du dich nach Feierabend und am Wochenende entspannen möchtest und mit Freunden oder der Familie Zeit verbringst. Die richtige Raumgestaltung und Dekoration sind wichtig, um eine Wohlfühloase zu schaffen. In diesem Ratgeber von toom Baumarkt erhältst du Anregungen und Ideen, wie du dein Wohnzimmer neu gestalten und einrichten kannst.


Verschiedene Wohnideen für dein Wohnzimmer

Paar sitzt auf dunklem Sofa

Genau wie im Schlafzimmer kommt es auch im Wohnbereich auf den richtigen Einrichtungsstil an. Er muss zum Raum, aber vor allem zu dir und deiner Persönlichkeit passen. Getreu dem Hygge-Gefühl aus der dänischen Wohnkultur sollte dein Zuhause gemütlich und behaglich sein, damit du dich so richtig wohlfühlen und entspannen kannst. Um dein Wohnzimmer stilvoll einzurichten, kannst du auf klassische, moderne, verspielte oder antike Einrichtung zurückgreifen – oder du mischst verschiedene Wohnstile und kreierst deinen eigenen Look.

  • Den Charme des 20. Jahrhunderts kannst du dir mit folgenden Wohnstilen nach Hause holen: Mid-Century-Stil, Shabby Chic, Industrial, Vintage und Retro.
  • Noch weiter in die Vergangenheit geht es mit Einrichtungsgegenständen, die im antiken oder mittelalterlichen Stil oder im Kolonialstil designt sind. Inspiration für entsprechende Wohnideen für dein Wohnzimmer bekommst du auf dem Flohmarkt oder im Antiquitätengeschäft.
  • Eine Reise durch die Wohnstile der Welt: Kreiere mit dem nordischen Scandi Style das Hygge-Gefühl in deinen eigenen vier Wänden. Verleihe deiner Wohnung mit Boho Chic einen lässigen Look oder sorge mit orientalischen und mediterranen Wohnzimmer-Ideen für Urlaubsflair. Maritim darf es für Freunde der See werden. Mit einem Urban Jungle holst du dir die Tropen ins Haus. Lass dich von der weiten Welt inspirieren!
  • Zu den klassischen Looks gehört der Landhausstil, mit dem du ein gemütliches Wohnzimmer gestalten kannst. Er ist rustikal, traditionell, wirkt sehr natürlich und ist daher ideal für Naturfreunde.
  • Du suchst moderne Ideen für dein Wohnzimmer und magst es schlicht, reduziert und geradlinig? Minimalismus und Purismus sind wichtige Stichworte, wenn du Behaglichkeit mit einer klaren Designsprache verbinden und dein Wohnzimmer ebenso gemütlich wie modern einrichten willst.

Tipp: Wer häufiger umdekoriert, sollte auf eine eher schlichte Einrichtung zurückgreifen, die zu unterschiedlichen Stilen passt. So kannst du die Möbel jederzeit mit neuer Deko kombinieren und die Raumaufteilung verändern, ohne direkt alles neu kaufen zu müssen.

Finde die passenden Wohnraumleuchten toom Onlineshop.Zum Shop

Bestandteile der Wohnzimmergestaltung

Wie du dein Wohnzimmer einrichtest, hängt aber nicht nur von deinem persönlichen Geschmack, sondern auch von deinen Anforderungen an den Raum ab. Die typische Einrichtung für ein Wohnzimmer besteht aus Sitzgelegenheiten wie einem Sofa, Ablagefläche, Stauraum und Entertainment wie einem Fernseher. Doch was alles in deinem eigenen Wohnzimmer Platz finden soll, hängt von deinen Bedürfnissen ab.

Stelle dir deshalb folgende Fragen:

  • Soll dein Wohnzimmer auch einen Essbereich haben?
  • Oder eine Arbeitsecke, wenn du mal im Homeoffice bist?
  • Hast du Kinder, die eine Spielecke im Wohnzimmer brauchen?
  • Vielleicht hast du auch Haustiere, die feste Plätze brauchen?
  • Wie viele Leute sollen sich in deinem Wohnzimmer aufhalten können?
  • Hast du oft Übernachtungsgäste, die im Wohnzimmer nächtigen?
  • Welche Anforderungen an TV und Co. hast du?
  • Wie viel Stauraum benötigst du in deinem Wohnbereich?

Mobiliar und Raumaufteilung

Im Vordergrund brennt Kamin im Hintergrund Wohnzimmer

Die Aufteilung des Wohnzimmers geht oftmals Hand in Hand mit der Auswahl der passenden Möbel. Nachdem deine Anforderungen klar sind, muss der Raum ausgemessen werden, damit auch alle benötigten Möbelstücke Platz finden. Klassische Möbelstücke für das Einrichten von Wohnzimmern sind eine Couch oder Wohnlandschaft, Hocker oder Sessel und ein Couchtisch dazu, TV-Möbel und ein paar Regale als Stauraum. Der Raumgestaltung sind dabei nur durch die Raumgröße Grenzen gesetzt.

Eine clevere Einrichtungsidee fürs Wohnzimmer: Positioniere Möbel wie die Couch oder einen großen Sessel schräg im Raum oder mittendrin anstatt an der Wand – das lockert optisch auf und wirkt interessanter. Sofern der Platz es zulässt, kannst du einen Raumtrenner integrieren. So kannst du beispielsweise mit einem schlanken Bücherregal eine Ecke für den Esstisch oder ein kleines Büro abtrennen.

Wanddesign, Deko und Wohntextilien

Decke und Kissen auf Sofa

Wenn du planst, dein Wohnzimmer neu einzurichten, solltest du überlegen, ob du auch ein neues Wanddesign umsetzen willst. Denn wenn du sowieso die Möbel umräumst, kannst du die Gelegenheit gleich nutzen, um die Wände zu streichen, Tapeten anzubringen oder Stuckleisten anzukleben. Bei der Wahl der Farbtöne solltest du darauf achten, dass sie mit den neuen Möbeln und den neuen Deko-Gegenständen harmonieren. Je mehr Tageslicht dein Wohnzimmer hat, desto dunkler können die verwendeten Farben sein.

Die Dekoration im neu gestalteten Wohnzimmer sollte sich an dem gewählten Wohnstil orientieren.  Nicht alle Teile müssen zu 100 % diesem Stil entsprechen: Wichtig ist, dass sie deinem Geschmack entsprechen. Doch deine Deko-Ideen sollten im Wohnzimmer ein möglichst ruhiges Gesamtbild ergeben und darum nicht zu bunt zusammengewürfelt sein.

Bei der Anordnung von Dekorationsgegenständen ergibt eine ungerade Anzahl meist ein stimmigeres Bild. Zum Beispiel drei Vasen auf der Anrichte, fünf Kissen auf dem Sofa, drei Blumentöpfe auf der Fensterbank oder fünf Kerzen auf dem Tisch. Vorhänge und Gardinen sollten stets mit den Farbtönen von Wand und Sofa harmonieren und nicht zu kurz sein – ebenso sollten Teppiche nicht zu klein sein, damit sie den Raum ruhig und strukturiert wirken lassen.

Tipp: Eher dunkle Räume solltest du weder mit dunklen Farbtönen noch mit zu viel Dekoration überladen. Lass hier ruhig etwas mehr Freiräume und verwende vorrangig helle Farben.

Raumklima und Beleuchtung

Couch vor weißer Wand mit Licht

Mit Zimmerpflanzen kannst du dein Wohnzimmer stilvoll einrichten und gleichzeitig auch noch das Raumklima verbessern – vor allem mit speziellen luftreinigenden Zimmerpflanzen. Wer keinen grünen Daumen hat, kann sich ein paar pflegeleichte Zimmerpflanzen anschaffen: Sie sorgen ohne viel Aufwand für etwas frisches Grün im Wohnzimmer. Die Blumentöpfe kannst du passend zur restlichen Deko und dem Wohnstil auswählen. Achtung: Es gibt auch giftige Zimmerpflanzen – das solltest du besonders bei Kindern und Haustieren im Haushalt beachten.

Bei der richtigen Beleuchtung ist es wichtig, direktes und indirektes Licht zu kombinieren – und somit mehrere Lichtquellen zu haben. Eine gute Mischung ist etwa eine Deckenlampe, eine Stehlampe neben der Couch und indirekte Beleuchtung an den Regalen. Besonders dunkle Ecken sollten zusätzlich ausgeleuchtet werden. Wer es technisch etwas moderner haben möchte, kann auf smarte Beleuchtung zurückgreifen – das ermöglicht eine einfache Bedienung via App. Praktisch und stimmungsvoll sind dimmbare Leuchten. Wenn dir das Energiesparen wichtig ist, verwende zum Beispiel LED-Lampen.


Kleine Wohnzimmer gestalten

kleines Wohnzimmer modern eingerichtet

Wenn du beim Einrichten eines kleinen Wohnzimmers ein paar Tipps beachtest, kannst du es größer wirken lassen. Dachschrägen und Nischen können Räume verkleinern, doch wer sich vorab ein paar Gedanken zur Gestaltung des Wohnzimmers macht, kann diese Bereiche oft sinnvoll nutzen. So finden niedrige Möbel unter Schrägen ihren Platz, Nischen können als Stauraum verwendet werden.

Unter den vielen Ideen, mit denen sich auch ein kleines Wohnzimmer gemütlich einrichten lässt, ist wohl die wichtigste: Verwende wenige, dafür praktische Möbel. Du bist oft allein und brauchst gar kein großes Sofa oder einen ausladenden Tisch? Dann sind vielleicht ein Klappsofa oder einzelne Couchelemente sowie ein Auszieh- oder Klapptisch genau das Richtige für dich. Brauchst du eine Arbeitsecke im Wohnzimmer, hast aber keinen Platz für einen Schreibtisch? Dann nutze einen Sekretär, der gleichzeitig als Stauraum dient. Auch mobile Möbel auf Rollen können bei einem kleinen Wohnzimmer praktisch sein, weil du sie ohne Kraftaufwand da platzieren kannst, wo du sie gerade brauchst.

Tipps für das Einrichten von kleinen Wohnzimmern:

  • weniger ist mehr
  • funktionale, kleine Möbel
  • helle Farben und dezente Muster
  • dezente, schlanke Formen
  • wenig, dafür gezielt eingesetzte Deko
  • Spiegel als Wanddeko
  • versteckter Stauraum

Mehr Ratgeber zum Thema Wohnen & Haushalt


Das könnte dich auch interessieren