Strukturfarbe an die Wand bringen in drei Schritten

Du möchtest mehr aus der Farbe an deinen Wänden und Decken herausholen? Strukturfarbe sorgt bei Lichteinfall für einmalige Effekte und verleiht  deinen Wohnräumen dadurch eine moderne und individuelle Ausstrahlung. Hier erfährst du, wie du Strukturfarbe streichen kannst und wie du eine dekorative Struktur hinbekommst, die deinen Wünschen entspricht.


Schwierigkeitsgrad: leicht

Dauer: je nach Raumgröße zwei bis drei Stunden

Werkzeug: toom Strukturfarbe, Walze, Flachpinsel, Malerkrepp, Schutzplane


Was ist Strukturfarbe?

graue Strukturfarbe

Wenn du keine glatte Fläche, sondern eine schöne Struktur an der Wand haben möchtest, brauchst du eine spezielle Effektfarbe. Diese ist zum Beispiel mit kleinen Kügelchen oder Quarzsand versetzt, was ihr nicht nur Struktur verleiht, sondern sie auch besonders fest macht. Fällt nun Licht auf die Wand, kommt die Strukturierung richtig zur Geltung und es bilden sich spannende Schatteneffekte. Manchmal haben die Kügelchen auch eine andere Farbe als die flüssige Wandfarbe – das erzeugt ebenfalls eine ausdruckstarke Wirkung. Mehr über die richtige Farbwahl erfährst du im toom Ratgeber zur Raumwirkung von Farben.

Spezielle Farbe mit Struktur eignet sich besonders gut für Untergründe, die glatt und saugfähig sind, da sie dort lange haftet. Das können zum Beispiel Putz-, Beton-, Gips- oder Trockenbauwände sein. Das Streichen mit Strukturfarbe ist einfach und unterscheidet sich kaum vom Umgang mit normaler Wandfarbe. Mit unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung gelingt es dir im Nu!

Tipp: Struktureffekte erzielst du auch mit unterschiedlichen Wisch- und Streichtechniken. So hast du die Möglichkeit, fertig aufgetragene Farbe mit einem Schwamm abzutupfen oder Pinsel für die Wandgestaltung zu verwenden. Mit Pinseln lassen sich Muster erzeugen, indem du sie beim Streichen kreisförmig über die Wand bewegst. Und auch eine Farbrolle erzeugt Muster, wenn du damit Strukturfarbe verarbeitest.


Schritt 1: das Streichen mit Strukturfarbe vorbereiten

Für fein strukturierte Anstriche von Wänden und Decken im Innenbereich eignet sich toom Strukturfarbe am besten. Sie ist atmungsaktiv und geruchsarm und zeichnet sich durch ein hohes Deckvermögen aus. Zusätzlich entstehen an der Wand durch das Streichen ganz automatisch schöne Effekte und Strukturen. 

Bevor du die Farbe für die Struktur auftragen kannst, muss der Untergrund tragfähig, sauber, trocken und fettfrei sein. Mit einem Spachtel oder Flächenschaber lassen sich lose Teile leicht entfernen. Leimfarben und kreidende Untergründe solltest du abwaschen, sandende und saugende Untergründe mit einer Wand- und Deckengrundierung verfestigen. Am besten testest du die Strukturfarbe vor dem Streichen an einer kleinen Stelle – so findest du leicht heraus, ob sie für deine Wand gut geeignet ist. Klebe die Wände nun mit hochwertigem Malerkrepp ab und decke Boden und Möbel mit Planen zu.


Schritt 2: Strukturfarbe verarbeiten

toom Strukturfarbe für innen kann gestrichen, gerollt und airless gespritzt werden. Für den Struktureffekt kannst du verschiedene Werkzeuge benutzen, die jeweils unterschiedliche Ergebnisse liefern. Dazu zählen beispielsweise raue oder grobe Walzen, spezielle Strukturroller, die einem Schwamm ähneln, oder Effektwischer.

Beim Streichen gehst du genauso vor wie bei jeder Wandfarbe ohne Struktur. Beginne mit den Ecken, Kanten und schwer zugänglichen Stellen und streiche sie mit einem Flach- oder Heizkörperpinsel oder einer kleinen Rolle (10 cm) vor. Anschließend nimmst du dir eine große Walze, feuchtest sie an und tauchst sie in die Farbe. Streiche die Wand nass in nass – am besten immerzwei bis drei Bahnen am Stück. Rolle die Farbe von oben nach unten auf, verteile sie anschließend quer und rolle dann noch einmal vertikal drüber.

Um die Farbe mit Struktureffekten zu versehen, verwendest du nun die entsprechenden Werkzeuge, solange die Wand noch nass ist. Du kannst sie nach Lust und Laune individuell gestalten!


Schritt 3: Strukturfarbe trocknen lassen und aufräumen

Machst du während der Arbeit Pausen, wickele Pinsel und Rollen am besten in Frischhaltefolie ein – so bleiben sie feucht und trocknen nicht aus. Nach dem Streichen solltest du alle Werkzeuge sofort unter warmem Wasser reinigen. Entferne das Malerkrepp am besten, solange die Farbe noch feucht ist. Strukturfarbe trocknet vergleichsweise schnell und bröckelt nicht. Mindestens acht Stunden solltest du jedoch warten, bevor du das Zimmer wieder einräumst.


Das braucht man

  • toom Strukturfarbe
  • toom Premium Walze mit fleeceSkin plus-Bezug
  • toom Premium Flachpinsel mit solidPeakmix-Borste

toom Strukturfarbe


Werkzeug

Die Wahl des richtigen Werkzeugs trägt entscheidend zum Erfolg des Projektes bei. Zur toom Strukturfarbe empfehlen wir die Premium Walze mit fleeceSkin plus-Bezug.

Tipp: Struktureffekte erzielst du auch mit unterschiedlichen Wisch- und Streichtechniken. So hast du die Möglichkeit, fertig abgetragene Farbe mit einem Schwamm abzutupfen oder Pinsel für die Wandgestaltung zu verwenden. Mit Pinseln lassen sich Muster erzeugen, indem du sie beim Streichen kreisförmig über die Wand bewegst.

Das könnte dich auch interessieren