Raumwirkung von Farben

Entspannend, anregend oder dramatisch – mit dem gezielten Einsatz von Farben lässt sich die Raumwirkung steuern und verändern. Außerdem können Sie Räume durch eine farbige Wandgestaltung größer oder kleiner erscheinen lassen. Wie du diesen Effekt nutzt und welche Farben welche Wirkung haben, erfährst du hier.


Große Räume

Weite Räume können dem Betrachter ein Gefühl der Verlorenheit vermitteln. Mit dem Einsatz von intensiven und warmen Farbtönen erzeugst du eine gemütliche Atmosphäre. Setze beispielsweise eine Wand in einem dunklen Farbton von den anderen Wänden ab. Diese erscheint anschließend näher und verkürzt den Raum optisch, sodass eine gemütlichere Atmosphäre entstehen kann.


Hohe Räume

Gerade in Altbauten aus der Gründerzeit findet man noch Räume mit Raumhöhen von teils über vier Metern. Das ist auf der einen Seite sehr imposant, wirkt aber auch schnell leer und abweisend. Streiche die Decke in einem dunkleren Farbton, um sie niedriger erscheinen zu lassen. Indem du den oberen Wandbereich bis ca. 10 cm unterhalb der Decke im selben Farbton streichst, verstärkst du diesen Effekt noch.


Kleine Räume

Helle, kühle Pastelltöne verleihen kleinen Räumen mehr Weite und Offenheit. Auch seidenglänzende Farben beeinflussen die räumliche Wahrnehmung entsprechend. Entscheiden Sie sich für diese Farbtöne, wenn Ihre Räume größer wirken sollen. Lassen Sie dabei die Farbe der Decke nicht außer Acht. Ist diese in einem dunkleren Farbton gestrichen, erscheint der Raum niedriger. Interessant wirken Dunkel-Hell-Kombinationen, die geschickt mit dunklen Farbakzenten spielen.


Niedrige Räume

Niedrige Räume wirken schnell „erdrückend“ Mit der richtigen Farbgebung machen Sie eine geringe Deckenhöhe wett. Streiche die Decke in einem helleren Farbton als die Wände. Achte aber darauf, dass die Deckenfarbe direkt an der Kante abschließt. Eine helle Decke und exakt an der Deckenkante abschließende Wandfarbe wirken nach oben hin öffnend. Eine besonders intensive „Höhenwirkung“ wird hellblauen Farbtönen zugeschrieben.


Psychologie von Farben

Farben haben unterschiedliche Wirkungen auf den Betrachter. So nehmen wir Gelb als anregend und belebend wahr, Grün dagegen als beruhigend. Auch die Farbsättigung, die Größe der Farbfläche und das einfallende Licht beeinflussen die Farbwirkung. Nutze diese Wirkung gezielt bei der Raumgestaltung, indem du zum Beispiel dein Schlafzimmer in einer beruhigenden Farbe streichst und das Esszimmer in einem anregenden Farbton.


Das braucht man

  • toom Wohnraumfarbe
  • toom Premium Walze mit fleeceSkin plus-Bezug
  • toom Premium Flachpinsel mit solidPeakmix-Borste
  • toom Wohnraumfarbe

Werkzeug

Die Wahl des richtigen Werkzeugs trägt entscheidend zum Erfolg des Projektes bei. Zur toom Wohnraumfarbe empfehlen wir die toom Premium Walze mit fleeceSkin plus-Bezug und den toom Premium Flachpinsel mit solidPeakmix-Borste.


Expertentipp

Auch die Farbe des Fußbodens beeinflusst die Raumwirkung. Ein heller Boden lässt Räume weitläufig wirken und wirkt freundlich, dunkle Farben sorgen in großen Zimmern für Geborgenheit. Besonders trittsicher wirkt ein natürliches Grün. Achte aber darauf, nie mehr als drei Farben in einem Raum zu verwenden, um Unruhe zu vermeiden.