Farbige Wände überstreichen

Ob beim Auszug oder im Rahmen einer Renovierung – manchmal ist es notwendig, farbige Wände wieder weiß zu streichen. Vielleicht möchtest du aber auch einfach zu einer neuen bunten Farbe wechseln. Mit der richtigen Wandfarbe und einer gründlichen Vorbereitung erzielst du in wenigen Schritten ein einwandfreies Ergebnis. Lies hier, wie du am besten vorgehst, um farbige Wände zu überstreichen.


Schwierigkeitsgrad: Leicht

Dauer: zwei bis drei Tage (mit Trocknungszeiten)

Werkzeug: ggf. Parkettschleifmaschine, Besen, für Parkettböden geeigneter Staubsaugeraufsatz oder Bodenwischer, Holzöl oder -versiegelung, Flächenstreicher, Walze, Schleifpapier


Schritt 1: Untergrund vorbereiten

Bevor du bunte Wände überstreichen kannst, müssen sie tragfähig, sauber, trocken und fettfrei sein. Am besten bürstest du den Untergrund einmal ab und entfernst lose Teile. Außerdem solltest du Löcher und Risse ausbessern. Leimfarben und kreidende Untergründe müssen abgewaschen werden. Sandende und saugende Untergründe lassen sich mit Wand- und Deckengrundierung verfestigen.

Räume alle Möbel aus dem Zimmer oder schiebe sie in die Mitte des Raumes und decke sie ab. Dann klebst du Steckdosen, Fußleisten, Fenster und Türen mit hochwertigem Malerkrepp ab. Für saubere Kanten streichst du etwas weiße Farbe an die Ränder. Decke auch den Boden gut mit Malerfolie ab.


Schritt 2: Farbe anmischen

Maler mischt weiße Farbe zum Streichen an

Möchtest du dunkle Farben weiß überstreichen, solltest du genug Wandfarbe für zwei Anstriche einplanen. Meist scheint nach dem ersten Anstrich noch etwas von der alten Farbe durch. Auch beim Streichen mit bunten Farben, die heller sind als die Ausgangsfarbe, lohnt sich das.

Wenn du dir eine individuelle Farbe wünschst, lasse sie am besten im Baumarkt mischen. So kannst du problemlos mehr Farbe nachbestellen, wenn sie nicht für beide Anstriche ausreicht. Weiße Farbe kannst du beim Voranstrich mit etwas Wasser verdünnen, sodass du weniger verbrauchst. Rühre die Wandfarbe gut um, bevor du mit dem Streichen beginnst!


Schritt 3: bunte Wände überstreichen

Wandfarben können gestrichen, gerollt und airless gespritzt werden. Um farbige Wände zu überstreichen, nimmst du dir zunächst die Ecken und Kanten sowie schwer zugängliche Stellen vor. Verwende dazu einen Flach- oder Heizkörperpinsel oder eine kleine Rolle. Für die Flächen nimmst du eine größere Farbrolle – feuchte sie leicht an und tauche sie nie vollständig in die Farbe. Ein guter Farbroller mit mittlerer Florrolle und einem Bezug aus künstlichem Lammfell erleichtert es dir, kräftige Farben zu überstreichen.

Um sichtbare Ansätze zu vermeiden, solltest du zusammenhängende Flächen nass in nass ohne Unterbrechung und als Ganzes durcharbeiten. Das ist beim Überstreichen bunter Wände besonders wichtig. Zunächst streichst du zwei bis drei Bahnen senkrecht von oben nach unten. Dann rollst du einmal quer und noch einmal senkrecht darüber.


Schritt 4: zweiter Anstrich

Mann mit Farbrolle streicht Wand bunte Wand weiß

Je nach Intensität des bunten Voranstrichs und Deckkraft der weißen Dispersion musst du farbige Wände mehrmals überstreichen. Ob ein zweiter Anstrich nötig ist, kannst du erst feststellen, wenn die erste Farbschicht getrocknet ist. Warte also ab und schau dir die Wand anschließend bei Tageslicht genau an: Scheint noch überall alte Farbe hindurch? Oder hast du nur ein paar Stellen nicht erwischt? Dann reicht es manchmal auch, mit Pinsel und kleiner Rolle nachzubessern. Musst du deine Wände ein zweites Mal überstreichen, gehe einfach zurück zu Schritt 3.


Schritt 5: trocknen lassen und aufräumen

Benutzte Maleruntensilien werden gewaschen

Spätestens nach dem zweiten Anstrich sollten auch dunkle Farben überstrichen sein. Ziehe das Malerkreppband ab, solange die Wände noch feucht sind. Rolle und Pinsel kannst du zwischen den beiden Anstrichen in Frischhaltefolie wickeln. Bist du fertig mit dem Streichen, wasche sie sofort unter fließendem Wasser aus. Sind die Wände vollständig getrocknet, kannst du auch die Möbel wieder einräumen und die Wanddekoration aufhängen.


Das braucht man

  • toom Premiumweiß
  • toom Premium Walze mit fleeceSkin plus-Bezug
  • toom Premium Flachpinsel mit solidPeakmix-Borste
  • toom Premiumweiß

Das richtige Werkzeug

Die Wahl des richtigen Werkzeugs trägt entscheidend zum Erfolg des Projektes bei. Zum toom Premiumweiß empfehlen wir die Premium Walze mit fleeceSkin plus-Bezug.


Expertentipp

Tipp: Als Mieter kannst du selbst entscheiden, in welcher Farbe du deine Wände streichen willst. Beim Auszug ist es jedoch häufig notwendig, bunte Wände wieder in hellen und neutralen Farben zu streichen. Plane deshalb bei einem Wohnungswechsel die notwendige Zeit für das Überstreichen farbiger Wände ein. 

Das könnte dich auch interessieren